Image
Icon
Fabio | Juli 21, 2021

Zwischen ESEA Main und internationalem Ruhm: Die Geschichte von mantuu

Als Mateusz “mantuu” Wilczewski bei OG unterschrieb, machte er den Sprung zum höchsten kompetitiven Level in CS:GO. Davor hatte er knapp fünf Jahre lang in der deutschen Szene gespielt. Nun ist ein Jahr vergangen und der polnisch-britische Superstar hat sich auf dem OG-Roster mehr als nur bewiesen. 

Zum Zeitpunkt der Verpflichtung bei OG wussten nur die wenigsten, wer mantuu eigentlich ist. Schließlich hatte er ausschließlich in der deutschen Szene gespielt und nur selten Turniere außerhalb des Landes besucht. Für die deutsche Fans war das aber ein absoluter Traum. Sie wussten bereits, wozu er in der Lage ist. Sie hatten ihn spielen sehen und sein enormes Potenzial verfolgen können. Wir haben uns seine Entwicklung in CS:GO etwas genauer angesehen. Glücklicherweise war mantuu bereit, sich mit uns hinzusetzen und seine Geschichte zu erzählen!

WIE MANTUU IN DER DEUTSCHEN SZENE AUFSTIEG

mantuu: “Ich bekam meinen ersten Einblick in professionelles Counter-Strike während meiner Zeit in der deutschen Szene, in der ich fast ein halbes Jahrzehnt gespielt habe. Alles begann mit PANTHERS Gaming, mit welchen ich meine erste ESL Meisterschaft gewinnen konnte. Nach PANTHERS wurde ich zusammen mit meinem alten Teammate DuDe von ALTERNATE aTTaX rekrutiert. Wir nahmen an mehr Turnieren und mehr online-Qualifiern teil. Wir konnten auch noch zwei weitere ESL Meisterschaften gewinnen – und für beide bekam ich den MVP-Award. Die Zeit in der deutschen Szene gab mir die Erfahrung, die ich brauchte, um durchzustarten.”

mantuu panthers

mantuu und DuDe bei der ESL Meisterschaft Sommer 2017 (via ESL)

 

Während seines Verbleibs in der deutschen Szene konnte mantuu drei ESL Meiterschaften gewinnen. Die erste war ein Überraschungssieg mit PANTHERS. Nachdem das Team bereits Planetkey Dynamics geschlagen und sich für die Offline-Finals auf der Gamescom qualifiziert hatten, lieferten sie auch noch das Overtime-Upset gegen EURONICS Gaming. Spät im Jahr 2018 konnten sie ein weiteres Halbfinale erreichen. Sie schieden zwar knapp gegen ALTERNATE aTTaX aus, aber mantuu stach mit seiner Performance hervor. Als einer der Leistungsträger des Events fiel er dem aTTaX-Managment ins Auge und wurde bald mit seinem IGL-Kollegen, DuDe, an Bord geholt.

Das neue Lineup konnte die deutsche Szene fast ein Jahr lang dominieren. Zwei ESLM-Trophäen am Stück, erste Plätze in der 99Liga and und sogar ein paar internationale Events zwischendrin. Bald fiel mantuu auf internationaler Ebene auf. Noch bevor er das Jahr mit aTTaX zu Ende spielen konnte, hatte er die Organisation schon verlassen.

GRÖSSERE TURNIERE, HÖHERE ZIELE

Das Announcement kam im Dezember 2019. Nathan “NBK-” Schmitt, Aleksi “Aleksib” Virolainen, Valdemar “valde” Vangså und Issa “ISSAA” Murad sind bekannte Namen in der Tier 1 Szene. NBK- ist zweifacher Major-Sieger und Aleksib hatte im Herbst noch das finnische ENCE ins Finale eines Majors geführt. Dieser üppige Roster wurde mit der Verpflichtung von mantuu vervollständigt.

“Ich glaube meine erste Reaktion war einfach nur ein Schock. Aber ich bekam auch dieses fantastische Gefühl von Stolz. Ich erinnere mich an diese Zeit sehr genau. Ich war in der Ukraine mit meiner Freundin, und als ich von NBK- die Nachricht bekam, dass ich zu OG konnte, rannte ich sofort zu meiner Freundin um ihr die guten News zu erzählen. Wir sprangen auf und ab vor Freude. Danach rief ich sofort meine Eltern an: ‘Ich hab das Angebot von OG! Ich werd’ bald bei OG spielen!’ Ich kann mich noch erinnern, dass ich mir selber sagte: ‘Egal was passiert, du brauchst keinen Druck zu spüren. Ich werde einfach sehen was mit dem Team passiert. Hab einfach Spaß beim Spiel. Was auch immer passiert, das passiert eben.”

Das Angebot kam als Überraschung. Zu der Zeit waren einige Spieler auf der Liste für den fünften Spot im bereits Star-besetzten Roster. Nicht nur das, die Spieler setzten Vertrauen darauf, dass mantuu in der Lage sein würde, eine ihm relativ neue Rolle einzunehmen.

“Ich konnte es kaum glaube, schließlich gab es auch andere Kandidaten. Ich hatte nicht viel Erfahrung. Ich war noch nicht einmal ein AWPer! Ich war ein Rifler. Diese Chance, die die Spieler mir mit OG gegeben haben, das wollte ich schon immer. Ich werde immer dankbar für diese Möglichkeit sein. Ich glaube – weil das Team und OG mir diese Chance gegeben haben – konnte ich danach glänzen.

og csgo team

Das erste OG CS:GO Lineup (via BLAST Premier)

 

Seitdem haben OG Großes in der Szene geleistet. Sie konnten die Playoffs bei ihrem ersten Offline-Event, cs_summit 5, erreichen. Dort war mantuu einer der leistungsstärksten Spieler. Das Team setzte seinen Lauf mit einigen hohen Platzierungen in größeren Events fort. Aber schon beim summit setzte mantuu Headshots gegen Weltklasse-Spieler.

“Ich habe immer gedacht, dass ich bereit sein würde, gegen die besten Spieler und Teams der Welt anzutreten, weil ich sehr an meine persönlichen Fähigkeiten geglaubt habe. Ich war bereit, das nächste Level zu erreichen, zum Tier 1 überzugehen. Als ich bei OG anfing, war es nur eine Frage der Zeit, bis ich genug Erfahrung gegen die besten Spieler der Welt bekomme. Aber dann flogen wir zu unserem ersten Offline-Event in Nordamerika, cs_summit. Ich erinnere mich daran, dass wir im ersten Spiel gegen MIBR angetreten sind. Wir gewannen locker mit einem 2-0 und ich lief einfach nur mit der AWP herum. Ich wiederhole mich, aber ich hatte keine Erfahrung mit der AWP auf T- oder CT-Seite! Ich spielte einfach nach Gefühl und dachte mir: Du kriegst einfach mehr Selbstbewusstsein. Die sind alle nicht unsterblich, sondern Individuen genau wie ich. Ich kann gegen sie antreten, ich kann meinen Skill zeigen. Ich brauche nur etwas mehr Zeit, um mich an meine AWP-Rolle zu gewöhnen.”

Das Team erreichte das Finale bei der IEM New York Online und in der Flashpoint Season 2. Leider traf die Corona-Pandemie dieses Team härter als die meisten großen Organisationen. Lange Zeit war es dem Roster unmöglich, zusammen zu kommen. Den Großteil des Jahres 2020 spielten die Jungs ohne sich in Person zu sehen. Das traf die Spieler hart und drückte auf die Moral des Teams.

SCHWIERIGKEITEN WÄHREND DER PANDEMIE

“Es war ein großes Problem für das Team, dass wir nicht in der Lage waren, während der Pandemie zu bootcampen. Natürlich war es für mich auch ein Problem. Ich habe das Gefühl, dass internationale Teams es schwieriger haben, die gleiche positive Mentalität in diese Online-Turniere zu tragen, als Teams, deren Spieler aus dem gleichen Land kommen. In OG hat uns das sehr getroffen, weil wir viele Online-Spiele und Online-Turniere gespielt haben. Jedes einzelne Turnier hat sich gleich angefühlt. Ich glaube, dass jeder andere Spieler dieselbe Antwort geben würde.”

Abgesehen von Qualifiern und Showmatches konnten OG in 2020 keine einzige Trophäe gewinnen. Auch wenn das natürlich durch die Pandemie bedingt keine große Schande war, trafen sie damit nicht die Erwartungen der Organisation und die der Spieler selber.

“Die ganze Online-Ära wurde etwas fade. Jedes Match war das gleiche. Die Motivation war im Keller, weil deine Teammates einfach nicht neben dir waren. Ich glaube, wir als OG haben unter LAN-Bedingungen geglänzt, mit den Zuschauern neben uns und der Zeit, die wir zusammen verbracht haben. Dass wir also nicht bei LAN-Turnieren waren oder sogar nur gebootcampt haben, das hat unsere individuellen Leistungen und unsere Performance als Team gemindert. Es war eine harte Zeit. Wir fingen an, uns per Video anzurufen, damit wir uns wenigstens sehen konnten. Wenn du deine Teammates ein Jahr lang nicht treffen kannst, fühlt sich das ein wenig komisch an. Als wir dann endlich das Bootcamp halten konnten, veränderte sich alles in OG.”

OG BRECHEN ENDLICH DURCH

Das Bootcamp war eine Rettung in letzter Not. Die Verbesserung war sofort ersichtlich. Als sie beim BLAST Premier: Spring Showdown 2021 einstiegen, schlugen sie Astralis im allerersten Match. Später zogen sie in die Overtime gegen G2 Esports, ein Team, das sie am Ende leider nicht besiegen konnten. Nun war das aber das erste Turnier, das dieser Roster physisch gemeinsam bestritt, und somit schon ein großer Erfolg.

“Dass wir in der Lage waren, mit dem Roster bei OG zu bootcampen, das hat uns riesig geholfen – mental und auch im Spiel. Es hat die Haltung von allen auf dem Server verbessert. Wir waren glücklicher und konnten unsere Mates links und rechts von uns sitzen sehen, ihre Motivation, ihr Lächeln, und uns dann Fist-Bumps nach dem Rundensieg geben. Wenn alles online ist und du alleine in deinem Raum spielst, siehst du das nicht und du nimmst auch nicht das Motivations-Level wahr. Im Bootcamp baust du auf ihrem Selbstbewusstsein auf, und sie auf deinem. Ich merkte, dass ich sehr viel stärker wurde, als wir ins Bootcamp gingen.”

Sie nahmen ihr Momentum und konnten es in größere Erfolge umwandeln. Der IEM Summer Qualifier war der nächste große Meilenstein. Flashpoint Season 2 war eine Ausnahme, aber als OG in ein zweites Bootcamp gingen, schossen sie sich problemlos durch Spring Sweet Spring um ihre erste gemeinsame Trophäe zu gewinnen. Nicht nur das – bei der IEM Summer kamen sie ins Finale und verloren dort nur gegen Gambit Esports, und das in einem spannenden Match.

DIE GUTEN ALTEN ZEITEN

Nostalgie kann eine besonders starkes Gefühl sein. Der deutsche Wettkampf ging natürlich nicht spurlos an dem polnisch-britischen Spieler vorbei. Schließlich fand er dort so viele Freunde und Mentoren. Sein jetziger Erfolg baut auf der Zeit in der deutschen kompetitiven Szene auf.

“Nach einiger Zeit schaue ich immer zurück auf die guten alten Tage. Auch wenn es sich anfühlt, als sei erst ein Jahr vergangen seit ich bei PANTHERS Gaming gespielt und zu ALTERNATE aTTaX gegangen bin. Deswegen kommt es mir nicht so lange vor, aber ich denke trotzdem an die Tage zurück, als ich viel mit meinen Freunden gespielt habe. Damals war die Umgebung und das Counter-Strike-Spielen so viel relaxter – einfach weil wir bei kleinen Events waren und die Zuschauerschaft nicht so groß war. Dort wussten die Fans nicht, wer ich oder meine Teammates waren. Ich habe positive Erinnerungen an die Zeit, weil wir Spaß hatten und mit anderen Teams aus der deutschen Szene abhängen konnten – nach den Matches, natürlich! Ich schaue gerne zurück und verbildliche mir, wie ich mich seitdem entwickelt habe. Was für eine Person ich in und außerhalb vom Spiel bin.”

mantuu attax

mantuu bei ALTERNATE aTTaX (via ALTERNATE aTTaX)

 

Über die Jahre hinweg musste er einige Freunde zurücklassen – zumindest auf dem Server. Nicht jeder konnte mit ihm mithalten und Roster-Wechsel führten dazu, dass sogar seine langlebigsten Beziehungen in CS:GO enden mussten. Sogar sein bester Freund und Begleiter seit einem halben Jahrzehnt, Dustin “DuDe” Großmann, musste Platz machen, als OG mit der Versprechung auf den größtmöglichen Karrieresprung lockten.

“Natürlich vermisse ich viele Leute. Die offensichtlichste Antwort ist mein alter Teammate DuDe. Ich hatte mit ihm seit dem Anfang meiner Counter-Strike Karriere gespielt. Wir waren seitdem in jedem einzigen Team gemeinsam unterwegs. Was slaxz- und kressy angeht, die sind jetzt bei Sprout. Es ist schön, zu sehen, dass ein paar meiner alten Mates höhere Ziele erreicht haben und für bessere Teams spielen. Ich vermisse einige Spieler aus den deutschen Teams und das Abhängen während der LAN-Turniere damals.”

DER BLICK NACH VORNE

“Ich spreche glaube ich nicht nur für mich, sondern für jeden anderen Spieler. Jetzt wo die LANs zurück sind, ist jeder aufgeregt. Ich glaube, dass jeder in einer Art Gefängnis in den eigenen vier Wänden war. Wir haben nur gespielt – vor allem bei OG, wo wir nicht bootcampen konnten. Mit der Rückkehr der LAN-Events ist es jetzt ein komplett anderes Spiel. Natürlich gibt es mehr Druck, weil die Turniere groß sind und die Zuschauer irgendwann zurückkommen. Das Gefühl, seine Tastatur einzustecken, das Equipment aufzubauen, deine Config an den Admin weiterzugeben… es ist ein unglaubliches Gefühl, über das ich mir davor nie große Gedanken gemacht hatte.” 

Nachdem OG ihren ersten gemeinsamen Titel gefeiert haben und wieder Richtung Offline-Event ziehen, rückt der nächste Bühnenauftritt von mantuu immer näher. Es ist mehr als ein Jahr her, aber die jüngsten Ergebnisse haben gezeigt, dass sie der Aufgabe gewachsen sind – und mantuu ist definitiv ganze vorne dabei, wenn es für OG darum geht, die Weltspitze zu erklimmen.

 

“mantuu war einer der angenehmsten, aber auch verrücktesten Spieler, die ich jemals hatte. Er hat bei jeder dummen Idee mitgemacht, er hat jeden zum Lachen gebracht und dabei so richtig performt. Sein Abgang von uns war das beste, was ihm hätte passieren können. Wir haben tolle gemeinsame Erinnerungen und er hat seinen Erfolg verdient.” – Stephan “Scars” Barth, Projekt-Manager bei ALTERNATE aTTaX