iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | Juli 28, 2022

ZETA DIVISION unterzeichnet VALORANT Game Changers Roster

Das japanische Team ZETA DIVISION hat fünf VALORANT-Spielerinnen unter Vertrag genommen, um sein Game Changers-Roster zu vervollständigen, wie die Organisation heute via Twitter bekannt gab.

Das Team begann am 15. Juni mit der Suche nach einem weiblichen Team und konnte nach einer einmonatigen Testphase suzu, aco, Moco, romia und flappy gewinnen. Das Team wird sich um die Teilnahme an der VALORANT Champions Tour 2022: Game Changers Japan bemühen, die am 7. August beginnt und am folgenden Tag endet.

ZETA DIVISION mit weiblichem Team

Das Turnier beginnt mit einem Open Qualifier, bei dem sich die vier besten Teams für einen Teil des Preispools in Höhe von 7.236 USD qualifizieren. Die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich für den Game Changers East Asia Circuit. Game Changers in Japan wird das erste nationale VALORANT-Turnier für das ZETA DIVISION Frauen Team sein, so das Team in seiner Mitteilung. “Als Frauenteam der ZETA DIVISION werden wir unser Bestes geben, um spannende Spiele zu liefern”, fügten sie hinzu.

Ein Team aus der ostasiatischen Region wird sich auch für die VALORANT Champions Tour 2022: Game Changers Championship später in diesem Jahr qualifizieren. Das Turnier, das am 11. November beginnt und am 15. November endet, wird in Berlin ausgetragen. Teams aus der ganzen Welt werden darum kämpfen, das beste Game Changers Team der Welt zu werden. Zwei Teams aus Nordamerika werden sich für das Turnier qualifizieren, während Teams aus Brasilien, Lateinamerika, EMEA und APAC ebenfalls an dem Event teilnehmen werden.

Das männliche Team von ZETA DIVISION belegte bei den VCT Masters Reykjavík den dritten Platz, konnte sich aber nicht für die VCT Masters Copenhagen qualifizieren, bei denen FunPlus Phoenix als Sieger hervorging. Wir sind gespannt, wie das weibliche Team sich in den kommenden Turnieren schlagen wird.

Drama bei den VCT Game Changers

Wie wir gestern berichtet haben, ist in der weiblichen VALORANT SZene momentan einiges los. Kürzlich wurden zwei Spielerinnen von Riot gebannt, weil sie auf Twitter einen Streit hatten, der etwas eskaliert ist. Aufgrund der Beleidigungen, die sie austauschten, wurden sie 3 und 9 Monate gesperrt.

Außerdem wurde ein Team beschuldigt, beim Galorant Astral Clash Turnier betrogen zu haben. Es gibt einige Beweise, dass eine Spielerin von Team Fallacy nicht selber spielte, sondern ihren Freund hat spielen lassen. Ihr Freund ist der Ex-TSM FTX Spieler Nate “payen” Lopez und vielen Zuschauern sind Ähnlichkeiten zu seinem Spielstil aufgefallen.

Zu den Beweisen, die in einem Google Docs Dokument gesammelt wurden, zählen die untypische Tastaturbelegung und die Tatsache, dass die Spielerin nicht im Voice zu hören war und auch nach einer 1v5 Clutch Situation keine Reaktion zeigte.