iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
mara | September 13, 2022

Wurde Metas VR-Headset von einem Angestellten geleakt?

Es wäre möglich, dass Metas (Facebooks) gehyptes VR-Headset von einem Hotelangestellten geleakt wurde. Nachdem jemand das geheime neue VR-Set in einem Hotel abgestellt hatte, fand es Ramiro Cardenas und postete das Filmmaterial auf Facebook.

Es scheint, als würde es sich immer lohnen, in einem Hotelzimmer in der Bettkante oder in den Schubladen nachzusehen, ob irgendetwas liegen gelassen wurde. Wie zum Beispiel ein streng geheimes Oculus VR-Headset. So erging es dem Hotelangestellten Ramiro Cardenas, der behauptet, entdeckt und der Welt verraten zu haben, dass Project Cambria höchstwahrscheinlich Meta Quest Pro heißen wird.

Ein heißer Fund

Das Headset wurde ursprünglich im Oktober letzten Jahres unter dem Namen Project Cambria angeteasert, als Mark Zuckerberg sagte, dass man bei dem Preis für das gute Stück schon recht tief in die Geldbörse greifen müsste. Damals erfuhren wir, dass es über Kameras verfügen sollte, die hochauflösende Farbvideos an die Bildschirme senden, sowie über Gesichts- und Augenerkennung und alle möglichen spannenden Algorithmen.

Jetzt, einen ganzen Monat vor dem geplanten Ankündigungsdatum, ist das neue Gerät dank eines besonders vergesslichen Hotelgastes für alle sichtbar. Ein sehr aufgeregter Ramiro Cardenas, der das Video unter dem Namen Zectariuz Gaming gepostet hat, zieht das neue Headset und die Handheld-Controller aus der Schachtel und flüstert dabei vor Freude.

Das neue Meta Quest Pro-Headset sieht aus wie etwas, das ein verrückter Erfinder in einem Disney-Live-Action-Film aus den 1980er Jahren tragen würde, in dem es um einen Mann geht, der aus Versehen eine Zeitreise erfindet. Bei den Controllern scheint man auf das hohle Reifendesign des Meta Quest 2 verzichtet zu haben und stattdessen eine viel schlichtere, aufgeräumtere Form gewählt zu haben. Die Bilder, die dem Video beiliegen, verbergen zwar identifizierende Details, zeigen aber eines mit der Aufschrift “NOT FOR RESALE – ENGINEERING SAMPLE”. Eine ziemlich schicke Verpackung, wenn man das bedenkt! Aber es deutet darauf hin, dass das Produkt kurz vor der Veröffentlichung stehen könnte.

Fast weggeworfen

“Normalerweise wirft man es einfach in den Müllcontainer”, so Cardenas, aber als er nachschaute, ob es Flüssigkeiten enthielt, bemerkte er die Oculus-Boxen. Er dachte sich: “Toll, jemand hat Oculus Quest gekauft und die Schachteln weggeworfen”, aber dann fiel ihm auf, dass die Schachteln schwarz waren. Er erinnerte sich: “Die sind noch gar nicht auf dem Markt”, also brachte er sie in das Backoffice des Hotels, um sich zu vergewissern, dass die Schachteln nicht leer waren. “Dann habe ich sie zurückgelegt, den Fund protokolliert und denjenigen, der sie beansprucht, aufgefordert, sich auszuweisen und anzugeben, welche Gegenstände sich in der Tasche befanden”, erzählt Cardenas. “Es war unmöglich, dass jemand den Inhalt erraten würde.”

Cardenas fügt hinzu, dass er das Meta Quest Pro weder eingeschaltet noch ausprobiert hat und die Schachtel nur geöffnet hat, um sich zu vergewissern, dass es sich nicht um Müll handelt. Aber er fügt hinzu: “Hätte ich es gerne behalten? Ja. Hat es weh getan, es zurückzugeben? Ja.” Wer wäre nicht in Versuchung geraten, soetwas mit nach Hause zu nehmen? Bleibt nur die Frage, wer es vergessen hatte und ob es sich dabei nicht um einen Marketing-Gag handelt, um den Hype zu generieren. Hoffen wir, dass Meta sich anständig verhält und dafür sorgt, dass Cardenas bei der Markteinführung sein eigenes Meta Quest Pro bekommt.