iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | September 28, 2022

Worlds 2022 – Was können wir von den Gastgebern erwarten?

Fragster berichtet über die Teams der nordamerikanischen League Championship Series (LCS), die als Gastgeber für die League of Legends World Championship 2022 fungieren wird.

Cloud9

Wenn es um die Worlds geht, gibt es ein paar Dinge, die fast immer sicher sind: Korea und China dominieren, die EU folgt nicht weit dahinter, und Nordamerika wird am besten von Cloud9 vertreten. Cloud9 vertritt die Gastgeber als amtierender LCS-Champion und nimmt nach einem 3:0-Sieg über 100Thieves im großen Finale der Sommer-Playoffs bereits zum neunten Mal an den Worlds teil.

Mit Hilfe von LS stellten sie zunächst ein überwiegend koreanisches Line-up zusammen, das den Top-Laner Summit, Winsome in der Rolle des Supports und Berserker enthielt. Und nicht nur das: Durch Summits Ankunft versetzte Cloud9 Fudge in die Mid-Lane, um ein unorthodoxes Line-up aufzustellen.

Obwohl es mehrere Hindernisse gab, die sich ihnen in den Weg stellten, wie z. B. die Entlassung von LS nach weniger als zwei Wochen in der regulären Saison und die Trennung des Teams von Summit nach dem Frühjahrs-Split, passte Cloud9 sein Line-up weiter an, was dann den Weg für die Rückkehr von Mid-Laner Jensen ins Team und Zven ebnete, der durch einen Rollentausch zum neuesten Start-Support wurde.

Damit waren die Weichen für den Summer Split gestellt, bei dem Cloud9 trotz einer Bilanz von 11:8 als Fünfter der Seedliste in die Playoffs einzog und sich durch Siege gegen Counter Logic Gaming, Titelverteidiger Evil Geniuses und 100 Thieves für die Weltmeisterschaft qualifizierte. Der Erfolg trotz aller Widrigkeiten ist ein Thema, das C9 das ganze Jahr 2022 hindurch begleitet hat, und wie könnte man das Jahr besser abschließen als mit einer Zugabe von epischem Ausmaß.

100 Thieves

Falls es den Anschein hatte, dass der LCS-Sommersplit-Sieg von den 100Thieves im Jahr 2021 ein einmaliges Ereignis war, so könnte diese Saison auch die letzten Reste davon vernichtet haben. Die aufeinanderfolgenden zweiten Plätze im Frühjahrs- und Sommersplit brachten 100Thieves die zweite Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Folge und die dritte insgesamt in ihrer Geschichte ein.

Unter der diesjährigen LCS-Delegation sind die 100Thieves das einzige Team, das sich für das Event qualifiziert hat, ohne auch nur eine einzige Änderung an seinem Line-up aus der letzten Saison vorzunehmen. Die beiden Spieler FBI und Huhi sind auch im dritten Jahr der Partnerschaft in Topform und wurde in beiden Splits in die All-Pro-Auswahl gewählt.

Bildnachweis: Riot Games/LCS via ESPAT

Bildnachweis: Riot Games/LCS via ESPAT

Das Gleiche gilt für Start-Jungler Closer und Top-Laner Ssumday, deren Beitrag dazu führte, dass die 100Thieves auf der Jagd nach einer zweiten LCS-Krone gut im Rennen lag. Der Mid-Laner Abbedagge steht dem in nichts nach, denn sein Spiel verhalf ihm während des Sommersplits zu vier Auszeichnungen als Spieler des Spiels.
Die Rückkehr mit demselben Team hat sich für einige Spieler auf der Suche nach dem ultimativen Ruhm bewährt, und 100T hofft, dass dies auch bei ihnen der Fall sein wird.

Evil Geniuses

Von den drei Teams, die NA bei diesem Wettbewerb vertreten, hat sich keines so beliebt gemacht wie die Evil Geniuses. Zwei Jahre nach seiner Rückkehr in die LCS hatte das Team noch keinen nennenswerten Erfolg in der Szene, obwohl es große Namen in seinen Reihen hatte.

Das führte dazu, dass das Team einen anderen Ansatz wählte, um sein Line-up wieder aufzubauen. Sie scouteten NA- Talente wie Danny und Jojopyun und verpflichteten sie, um in der LCS zu spielen. Außerdem nahm Evil Geniuses den LEC-MVP Inspired als neuen Start-Jungler und den Support-Veteranen Vulcan als Partner für Danny auf der Bot-Lane unter Vertrag.

Obwohl nicht sicher war, ob Danny und Jojopyun es auf der großen NA-Bühne schaffen würden, schoss EG aus allen Rohren und holte sich im Frühjahrs-Split ihren allerersten LCS-Titel. Im Sommersplit hätte das Team beinahe einen weiteren Titel errungen, nur um dann in den Playoffs im Finale der unteren Gruppe gegen 100T zu unterliegen.

Bildnachweis: Riot Games/LCS via ESPAT

Bildnachweis: Riot Games/LCS via ESPAT

Obwohl Danny sich aus dem Wettbewerb zurückzieht, gibt es Grund zu der Annahme, dass sich Ersatzspieler Kaori nahtlos in das Team für die Weltmeisterschaft einfügen kann. Als jemand, der mit wenig Vorbereitungszeit in das Hauptteam berufen wurde, konnte er trotz des Drucks, der auf ihm lastete, beeindrucken und sich in den LCS-Meisterschafts-Playoffs mit den Besten der Region messen.

Bildnachweis: Riot Games/LCS via ESPAT