iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
info_j55co76r | Dezember 23, 2021

World of Warcraft in 2022 – was dürfen Spieler alles erwarten?

Ein neues Jahr steht vor der Tür und mit ihm auch ein weiteres Jahr in World of Warcraft. Worauf dürfen sich die Spieler von WoW in 2022 freuen? Wir haben uns auf die Suche gemacht und geben einen Einblick. Aber Achtung, was noch nicht offiziell angekündigt oder bestätigt wurde, sind weiterhin Spekulationen, sodass auch wir nur in unsere virtuelle WoW-Glaskugel schauen können.

Keine BlizzCon in 2022

Schon im Mai 2021 hat Blizzard aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation angekündigt, dass es keine klassische BlizzCon geben wird. Da eine Präsenzveranstaltung in dieser Größenordnung viele Monate Vorbereitungszeit benötigt und die Pandemie-Situation weiterhin unklar ist, hat sich das Unternehmen dazu entschlossen, das gewohnte Event abzusagen.

Stattdessen wollte man allerdings Anfang 2022 auf ein neues Event ausweichen. Hierbei sollte es sich um eine Online-Show handeln, die im Stile der letzten BlizzConline gehalten sein soll. Kleine Präsenzauftritte, aber vor allem Online-Inhalte für alle Spieler weltweit sollen dabei im Fokus stehen.

Obwohl es auf der offiziellen BlizzCon-Seite nicht angekündigt ist, so gab Blizzard im Oktober 2021 bekannt, dass auch dieses Event abgesagt wird. Offiziell begründet Blizzard das mit der Tatsache, dass man die Ressourcen in die Entwicklung der aktuellen Spiele stecken möchte. Inoffiziell könnte man aber natürlich eher vermuten, dass es mit den Sexismus-Vorwürfen zu tun hat, denen sich Activision Blizzard in diesem Jahr stellen musste.

Offiziell heißt es nun, man wolle das Konzept der BlizzCon überarbeiten. Das erste Event ist 16 Jahre her und seitdem hat sich viel verändert – darauf möchte man aufbauen und daher das Konzept anpassen.

Neue Infos, wann eine weitere BlizzCon von Blizzard an den Start gehen wird, sind leider zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt, sodass die Spieler sehr wahrscheinlich in 2022 kein Event erhalten. Dennoch soll es aber Ankündigungen zu Spielen geben, wie beispielsweise der neuesten WoW-Erweiterung, die hoffentlich 2022 angekündigt wird.

Ankündigung der neuen Erweiterung für World of Warcraft

Blizzard hat bereits offiziell bestätigt, dass es nach Shadowlands eine neue Erweiterung für World of Warcraft geben wird. Die neunte WoW-Erweiterung ist damit schon einmal in trockenen Tüchern und mit Sicherheit wird intern auch schon fleißig daran gearbeitet.

Doch wann dürfen sich die WoW-Spieler endlich über eine offizielle Ankündigung freuen? Normalerweise wäre es jetzt wohl im November 2021 bei der BlizzCon oder eben Anfang 2022 bei der BlizzConline gewesen – doch beide Events sind abgesagt.

Aber keine Sorge – Blizzard hat bereits bestätigt, dass Spieler natürlich trotzdem erfahren, wie es mit ihren Blizzard-Lieblingsspielen weitergeht. Das deutet darauf hin, dass Blizzard die neue WoW-Erweiterung schlichtweg ohne Event ankündigen wird.

Doch wann kommt die nächste Erweiterung nun endlich und wann wird sie angekündigt? Schauen wir auf den üblichen Zeitplan von Blizzard (der allerdings dank der Pandemie und der Sexismus-Vorwürfe sowie der damit verbundenen Kündigungen reichlich durcheinandergekommen sein dürfte), dann wird es wohl noch eine ganze Weile dauern.

Derzeit angekündigt ist Patch 9.2., der Spekulationen zufolge im März 2022 veröffentlicht werden könnte. Er gilt als letzter großer Inhaltspatch, vielleicht folgt aber noch ein Patch 9.3. Spekuliert wird daher, dass die neue WoW-Erweiterung vermutlich im Frühjahr oder im Sommer 2023 an den Start gehen wird. Ein Jahr zuvor, also im Frühjahr oder Sommer 2022, könnte dann die offizielle Ankündigung von Blizzard erfolgen.

Wichtig: Bis auf die Bestätigung, dass es eine nächste Erweiterung geben wird und die Bestätigung, dass das BlizzConline-Event in 2022 abgesagt ist, gibt es noch keine weiteren offiziellen Bestätigungen. Alles andere sind Spekulationen und daher noch ungewiss.

Patch 9.2. in World of Warcraft

Die neue Erweiterung rückt also noch in weite Ferne, aber wie sieht es mit dem nächsten großen Inhaltspatch aus? Auf diesen dürfen sich Spieler im Jahr 2022 freuen, vielleicht schon im März 2022 (noch nicht bestätigt).

Nachfolgend blicken wir schon einmal auf die angekündigten Änderungen und Neuerungen, die Blizzard für die WoW-Spieler in 9.2. bereithält:

Patchname

Der offizielle Name des neuen Patches 9.2. lautet „Ende der Ewigkeit“.

Neues Gebiet

Während die Spieler dem Kerkermeister hinterherjagen, entdecken sie dabei das neue Gebiet namens „Zereth Mortis“. Dieses geheimnisvolle Gebiet soll die Werkstatt der Ersten sein, eine Art Sammelsurium-Welt mit Dingen aus einem früheren Stadium, sei es Geschöpfe oder Flora und Fauna.

Neue Quests

In Zereth Mortis warten natürlich auch neue Quests auf die Spieler, die unter anderem von den Automa vergeben werden, Geschöpfe, die von den Ersten erschaffen wurden und in vielerlei Gestalten anzutreffen sein werden. Spieler dürfen sich den Entwicklern zufolge übrigens auch über neue Weltquests sowie über neue Tagesquests freuen.

Neue Ressource

Im neuen Gebiet Zereth Mortis sammeln Spieler die neue Ressource Cosmic Dust. Dieser kosmische Staub soll über viele Quellen verfügbar sein und auf ganz unterschiedliche Art und Weise wichtig sein. Die Entwickler waren jedoch eigenen Aussagen zufolge bemüht, dass es keine reine Grind- und Farm-Ressource sein soll.

Chiffren

Neu sind auch die Chiffren der Ersten. Wir Spieler lernen damit quasi die Sprache der Ersten und erhalten damit neue Aufgaben und Geschichten. Das macht es den Spielern unter anderem möglich, mit den Automa zu kommunizieren. Der Hintergrund ist eine Art Ersatz für die Ruhmstufen, die es bislang gibt. Wir erhalten mit Patch 9.2. daher keine weiteren und neuen Ruhmstufen, sondern kämpfen uns stattdessen durch das neue Chiffren-System.

Poke’a’Poke­

Dieser kleine Roboter ist eine Art Begleiter, der uns im neuen Gebiet zur Seite stehen wird. Wir können ihn in 9.2. über verschiedene Systeme verbessern und damit Zugang zu bestimmten Gebieten (wie Elite-Gebiete) erhalten.

Neuer Schlachtzug

Der neue Schlachtzug in 9.2. wird „Mausoleum der Ersten“ heißen. Hier warten insgesamt elf neue Bosse auf die Spieler, einschließlich des Kerkermeisters. Anduin. Rein optisch erinnert das Mausoleum der Ersten an die Hauptstadt Oribos.

Tier-Set

Mit dem neuen Raid Mausoleum der Ersten kehren auch die T-Sets in WoW zurück. Optisch ähneln sie ebenfalls den Automa und haben viele goldene Elemente. Die Tier-Sets werden künftig aber nicht exklusiv nur im Schlachtzug zu finden sein. Zusätzlich dürfen sich Spieler über die beliebten 2er und 4er Boni für ihr Set freuen.

Gegenstände

Ein neuer Patch geht natürlich auch mit vielen neuen Haustieren, Mounts und auch kosmetischen Gegenständen einher. Auch diese dürfen im Patch 9.2. also nicht fehlen. Mit dabei ist beispielsweise eine fliegende Spinne als Mount, aber auch viele weitere frühere Entwürfe der Ersten.

Sonstige Änderungen

Einen neuen Dungeon gibt es in Patch 9.2. für WoW zwar nicht, aber dafür eine große Änderung in Tazavesh, die sich auf die Stufe Mythisch + bezieht. Der Dungeon wird in zwei Teile aufgeteilt, was der immensen Größe geschuldet ist.

Eine weitere Änderung könnte sich zudem auf die Legendarys in unserer Rüstung beziehen. Künftig kann es sein, dass wir zwei legendäre Gegenstände gleichzeitig tragen können, wobei sich die Entwickler (genau wie bei weiteren Details zum Patch) noch nicht sicher waren.

Das war es schon in 2022 für WoW-Spieler?

Viel gibt es derzeit für WoW im Jahr 2022 nicht zu berichten. Leider sieht es danach aus, als dass uns höchstens ein großer Patch 9.2. bevorsteht, unter Umständen noch ein Patch 9.3. (wobei das eher weniger wahrscheinlich ist). Stattdessen dürfen wir uns immerhin sehr wahrscheinlich über die Ankündigung der neuen WoW-Erweiterung freuen, die dann aber voraussichtlich gar nicht mehr in 2022 veröffentlicht wird, sondern es eher ins Jahr 2023 schafft. Alles in allem ein recht dürftiges Jahr 2022 für World of Warcraft.

Alternative Ideen für 2022

Immerhin bleibt damit genügend Zeit, auch die Weltereignisse, Erfolge und die vielen Dinge, die wir sonst auf die lange Bank schieben, in Angriff zu nehmen. Wie wäre es mit ein paar harten Erfolgen? Spieler können beispielsweise bei allen Weltereignissen im Jahr mitmachen und Erfolge abstauben, um am Ende den Meta-Erfolg „Was für eine lange, seltsame Reise …“ zu kassieren, inklusive des Violetten Protodrachen als Belohnung.

Wenn Weltereignisse nicht das Passende sind, dann wäre der Erfolg „Am Rande des Wahnsinns“ ebenfalls eine ideale Jahresaufgabe. Hierfür müssen Spieler Ruf bei eher ungewöhnlichen Fraktionen sammeln, wie unter anderem Beutebucht oder Dunkelmondjahrmarkt. Am Ende winkt der Bonustitel „Der Wahnsinnige / Die Wahnsinnig“ – nicht ohne Grund, denn wenn Spieler bei der einen Fraktion einen ehrfürchtigen Ruf erreicht haben, müssen sie genau diese NPCs töten, um wiederum bei der anderen Fraktion ebenfalls auf Ehrfürchtig zu gelangen. Wahnsinnig, oder?