Image
Icon
Jamie | Juli 22, 2021

Wie viel verdient man als Esportler?

Esportler werden ist der Traum vieler Gaming-Fans. Dabei geht es nicht nur um den Gedanken, beruflich zocken zu dürfen, sondern auch darum, mit dem Lieblingsspiel Geld zu verdienen. Doch wie viel verdient ein Esportler eigentlich und welcher Wert ist realistisch für alle, die es nicht in die Profi-Teams schaffen?

Preisgelder im Esport

Die erste Möglichkeit, als Esportler Geld zu verdienen, sind natürlich die Preisgelder bei den Turnieren und Wettbewerben. Sich diese Preisgelder zu sichern, ist aber gar nicht so einfach, denn logischerweise wetteifern alle Sportler gleichzeitig um die Gelder.

Da die Esport-Branche immer weiter wächst und auch der Bekanntheitsgrad weiter zunimmt, entwickeln sich auch die Preisgelder sehr positiv. Viele Profi-Esportler dürfen sich bereits Millionäre nennen, weil sie Unsummen an Preisgeldern alleine oder mit ihrem Team einkassieren konnten.

Angestellte Esportler und ihre Gehälter

Eine weitere Möglichkeit, Geld als Esportler zu erhalten, ist die feste Anstellung. Professionelle Esportler sind in den meisten Fällen in einem Team angestellt. Sie erhalten demnach auch ein normales Gehalt. „Normal“ ist aber natürlich ein recht dehnbarer Begriff, denn je nach Team können es auch fünfstellige Beträge pro Monat sein, die der Esportler erhält.

Das Gehalt wird zusätzlich zu den Preisgeldern ausgezahlt, damit sich die Profi-Sportler auch fernab der Erfolge auf ihre Karriere konzentrieren und entsprechend trainieren können. Der Lebensunterhalt muss finanziert sein und darf nicht nur von Preisgeldern abhängig sein.

Die reichsten Esportler

Geld verdienen ist zwar die eine Sache, aber wer möchte nicht auch gerne reich werden? Das haben zumindest diese Esportler mit Bravour geschafft.

Wichtig: Diese Liste basiert NUR auf Preisgeldern mit Stand 01/2021. Zusätzlich erhalten viele Spieler Gehälter und Einnahmen über Streaming, Werbeverträge, Sponsorenverträge und Merchandise-Verträge.

  1. n0tail: Der Spieler Johan Sundstein aus Dänemark hat bereits knapp sieben Millionen US-Dollar Preisgelder erhalten.
  2. JerAx: Der Spieler Jesse Vainikka aus Finnland hat über 6,4 Millionen US-Dollar mit Preisgeldern verdient.
  3. ana: Anathan Pham aus Australien konnte mit seinen Preisgeldern schon über sechs Millionen US-Dollar verdienen.
  4. Ceb: Der Spieler Sébastien Debs aus Frankreich erhielt bislang über Preisgelder schon über 5,5 Millionen US-Dollar.
  5. Topson: Ebenfalls aus Finnland stammt aus Topias Taavitsainen, der mit Preisgeldern schon über 5,4 Millionen US-Dollar verdient hat.

In welchen Spielen verdienen Esportler am meisten?

Die Verdienste sind zwischen den Spielen durchaus sehr unterschiedlich, wie die nachfolgende Liste zeigt. Wir blicken sowohl auf die Einnahmen für Esportler in League of Legends oder FIFA.

  • League of Legends: In der Profi-Liga LCS sollen die Esportler laut Forbes durchschnittlich 320.000 US-Dollar pro Saison verdienen. Der Kicker schätzt dagegen den Verdienst für die Sportler des europäischen Ablegers LEC auf 260.000 US-Dollar in einer Saison. Es gibt aber auch Fälle (und je nach Erfolg und Siegen), in denen die Jahreseinnahmen auf über eine Million US-Dollar steigen können.
  • FIFA: Es wurden bereits mehrere FIFA-Profis interviewt, die durch Festgehalt und Prämien auf ein monatliches Gehalt von bis zu 10.000 Euro kamen. Die Preisgelder steigen bei FIFA allerdings, denn schon 2019 gab es 500.000 Euro. Der Sieger erhielt 250.000 Euro, der zweite Platz 100.000 Euro und der Restliche Betrag teilte sich auf die verbliebenen Teilnehmer auf.

Obwohl die Esportler-Gehälter und Preisgelder schon relativ hoch ausfallen, sind sie dennoch nicht mit dem klassischen Profi-Sport vergleichbar. Profi-Fußballer erhalten pro Saison um die 420.000 bis hin zu 8,12 Millionen Euro. Hier kommt es sehr stark auf den Verein an. Immerhin kratzen Profi-Esportler in Sachen Einnahmen aber schon an der unteren Hälfte der Einnahmen im Bereich der Bundesliga – die Entwicklung ist also gut!

Insgesamt zeigt sich aber, dass es auch zwischen den Esport-Spielen große Unterschiede gibt. Wer Profi-Esportler im Bereich FIFA oder NBA2K ist, muss mit weniger Geldern rechnen als Esportler für League of Legends oder Dota. Gerade bei den MOBAs gibt es deutlich höhere Einnahmen.

Wie viel verdienen Einsteiger beim Esport?

Leider sieht die Realität für Esportler, die gerade erst in die Branche eingestiegen sind, noch deutlich düsterer aus. Sie müssen sich einerseits qualifizieren und einen Namen machen, andererseits aber auch Erfolge hinlegen. Jeder könnte wortwörtlich über Nacht bzw. durch Turniere halbwegs reich werden. Dennoch ist Esport kein Lotto, sodass zuvor harte Arbeit nötig ist.

Wer ernsthaft daran interessiert ist, Profi-Esportler zu werden, muss zu Beginn also damit leben, dass noch gar keine Einnahmen möglich sind. Mit etwas Geduld, viel Disziplin und Können lassen sich aber Einnahmen auch schon zu Beginn über Streaming und Co. verdienen. Erst im weiteren Verlauf der Karriere könnten Turnier-Preisgelder oder sogar Sponsoring-Verträge oder Gehälter dazukommen.