Wer kann First Strike Europe gewinnen?

G2 Esports, Team Liquid und FunPlus Phoenix sind erneut im Rennen um eine VALORANT-Trophäe. Eine Gruppe gefährlicher Teams wird dabei versuchen, sie aufzuhalten. Bislang ist das noch nie geglückt, doch diesmal ist vieles anders.

Denn die neuen Teams sind wirklich nicht zu unterschätzen. An der Stelle von den üblichen Verdächtigen, wie beispielsweise die Ninjas in Pyjamas, haben sich nun neue Roster für das größte VALORANT-Event qualifiziert. Teams wie BIG, NiP oder Giants haben die Qualifikation erst gar nicht geschafft, weil diese neuen Spieler so dermaßen stark sind. Doch eine wichtige Frage ist noch offen: Haben sie wirklich genug Talent, um es mit G2 Esports aufzunehmen?

G2 – DAS EUROPÄISCHE SUPERTEAM

Denn das ist wirklich die große Storyline des ganzen Turniers. Oscar “mixwell” Cañellas und seine Kollegen haben bislang jedes offizielle VALORANT-Event, an dem sie teilgenommen haben, gewonnen. Bei den letzten Turnieren waren es konsequent Liquid und FPX, die versucht haben, anzugreifen. Bislang sind sie damit jedoch gescheitert und haben vielmehr versucht, den zweiten Platz untereinander auszumachen.

Für die Teams, die nun zu dem Event dazustoßen, eröffnet sich also bereits eine große Herausforderung. Ihr einziger Vorteil ist, dass sie relativ neu sind. Wenn G2 Esports sie unterschätzen, dann können Spieler wie Christian “loWel” Garcia Antoran oder Vincent “Happy” Schopenhauer die Gunst der Stunde nutzen und ein Upset verbuchen. Obendrauf haben G2 kaum Material, mit dem sie sich auf ihre neuen Widersacher vorbereiten können. Im Gegensatz dazu haben sie schon dutzende Matches gegen NiP abgehalten und wissen genau, wie sie dieses Team angreifen müssen.

Nichtsdestotrotz müssen Teams wie Orgless oder Heretics erst einmal an den starken Individuen von FPX, Liquid und G2 vorbei, wenn sie überhaupt eine Chance auf das Siegertreppchen haben wollen.

DIE MÖGLICHKEITEN DER UNDERDOGS

Der größte Vorteil dieser Teams ist das Format des Turniers. Einer der Gründe, warum die Top 3 auch konsequent diese Platzierung erreicht hat, waren Double Elimination Brackets. Zwar gab es dort auch die Möglichkeit von Upsets, doch ein Team flog niemals nach nur einer Niederlage raus.

Hier bei First Strike sieht das jedoch ganz anders aus. Es gibt keine Gruppenphase und ein Single-Elimination Format zieht sich bis zum Großen Finale. Wenn FunPlus Phoenix, die nun schon seit geraumer Zeit kein offiziellen Match mehr gespielt haben, durch nolpenki ein Upset verpasst bekommen, dann scheiden sie bereits im Viertelfinale aus. Das gleiche gilt für G2 Esports und Liquid, die mit Orgless und Team Heretics ebenfalls keine leichten Gegner erwischt haben.

Überall in diesen Rostern versteckt sich altes Counter-Strike Talent. Spieler wie loWel, Happy, aber auch Žygimantas “nukkye” Chmieliauskas und Daniil “pipsoN” Meshcheryakov, können aufgrund ihrer vergangenen Erfahrung starke individuelle Leistungen abrufen. Genau diese Fähigkeit hat sie auch durch die Qualifier gebracht. Es wäre also naiv, ihnen keine Chance zuzuschreiben und die Dominanz der alten Garde vorherzusagen.

SPIELT DIE NIEDERLAGE VON G2 EINE ROLLE?

Im ersten First Strike Qualifier schieden G2 Esports überraschend auf den letzten Metern aus. Sie verloren ein Play-In-Match gegen Guild Esports, die damit überraschend in die Playoffs des Qualifiers weiterziehen konnten. Kurz darauf stellte sich jedoch heraus, dass sie einen Bug-Exploit genutzt hatten. Das Team rund um Yacine “Yacine” Laghmari wurde danach disqualifiziert und musste sich ohne Erfolg durch den zweiten Qualifier schlagen.

Wie viel sollen wir in dieses Match also reininterpretieren? Auf der einen Seite handelte es sich um einen illegalen Exploit, auf der anderen Seite offenbarten sich in dem Spiel eigentlich auch mehr Probleme für G2 Esports. Es spricht Bände, dass mixwell die Fehler in der Niederlage zunächst auf der Seite seines Teams sah. Es ist also nicht alles perfekt im G2 Roster, doch nichtsdestrotrotz haben sie bislang alle relevanten Matches gewonnen, solange sie auf faire Gegner getroffen sind. Die Chancen stehen hoch, dass sie diesen Lauf auch beim First Strike Event am Leben erhalten können.

Am Donnerstag beginnt das Event mit der Eröffnungspartie zwischen Team Liquid und Team Heretics. Anschließend folgt das Duell zwischen Orgless und G2 Esports. Sollten beiden Favoriten ihre Matches gewinnen, so stehen sich Liquid und G2 bereits im Halbfinale gegenüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.