Image
Icon
| Oktober 15, 2021

Warzone – Hacker setzen neues Anti-Cheat-System außer Kraft

Nachdem sie am Mittwoch, den 13.Oktober stolz ein Anti-Cheat namens RICOCHET vorgestellt haben mussten sie jetzt entsetzt feststellen, dass RICOCHET innerhalb von einem Tag von Hackern außer Kraft gesetzt wurde, nachdem die Dateien des Kernel-Level-Treibers geleakt wurden. So safe kann es dann wohl eher nicht gewesen sein.

Warzone hat schon seit seiner Veröffentlichung ein großes Problem mit Hackern und im Laufe der Zeit hat das Problem überhand genommen und hat zu großer Frustration innerhalb der Community geführt.
Das Spiel wird konstant von Cheatern besiedelt, die den anderen Spielern regelmäßig das Leben schwer machen.

Ganz schöne Panne für Call of Duty

Mit CoD: Vanguard hat Activision sein neues Anti-Cheat-Programm RICOCHET vorgestellt, um die Wellen von Unruhestiftern zu bekämpfen, die Warzone und andere Spiele zu einem Albtraum machen. Laut der Watchdog-Gruppe “Anti-Cheat Police Department” hatte Activision mit RICOCHET endlich eine Chance im Kampf gegen Hacker, aber ein geleakter Kernel-Level-Treiber ruiniert jetzt die Hoffnungen der Community, und zwar noch bevor das neue System überhaupt greifen konnte.

RICOCHET Kernel-Level-Treiber geleakt

In einem Screenshot, der von dem Anti-Cheat-Police Department gepostet wurde, sind Hacker bereits dabei, RICOCHET unschädlich zu machen, nachdem der Treiber geleakt wurde. “P2C-Entwickler sind bereits dabei, ihn rückgängig zu machen, das ist ziemlich schlimm”, warnte die Gruppe.

Wenn RICOCHET bereits von den Hackern auseinandergenommen wird, haben die Hacker einen Vorsprung bei der Vorbereitung auf den Start von Vanguard und die Implementierung des Anti-Cheats in Warzone. Zu allem Überfluss wurde in einem Gespräch mit einem Reverse Engineer festgestellt, dass der Treiber “nichts Besonderes” ist und nicht gut geschützt war.

“Dieser Kernel-Treiber kann leicht umgangen werden. Was mich am meisten beunruhigt ist der schwache Schutz den sie haben”, fügte die Watchdog-Gruppe hinzu.

Warzone-Hacker haben keine Angst vor RICOCHET

In Forenbeiträgen, die vom Anti-Cheat Police Department geteilt wurden, erklärten Cheat-Verkäufer, dass es keine Preiserhöhung geben wird und dass bestehende Produkte Vanguard und Warzone trotz der Implementierung von RICOCHET weiterhin unterstützen werden.

“Entwickler von Cheats haben keine Angst vor dem RICOCHET-Anti-Cheat, und die meisten Cheats funktionieren schon seit langer Zeit auf der Kernel-Ebene”, schrieb die Gruppe. “Es liegt an den Entwicklern von RICOCHET, ob sie die Fähigkeiten haben, diese Cheats jetzt zu entdecken, die Spielregeln sind jetzt ausgeglichen.”

Es bleibt abzuwarten, wie schwerwiegend dieser Leak sein wird und ob es den Verlauf der Veröffentlichung von Vanguard drastisch beeinflussen wird. Vielleicht hat aber auch Activision noch ein Ass im Ärmel um die Hacker wieder zu stoppen aber wir werden bald sehen wie sie auf die neue Situation reagieren werden. Im Moment können wir nur abwarten und schauen was passiert. Sobald es News zu der Situation gibt erfahrt ihr es hier bei uns auf Fragster.