iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | April 14, 2021

Warzone – Activision verhängt “Hardware-Bans” gegen Cheater

Activision verhängt “Hardware-Bans” für mehrfache Warzone-Cheater. Abgesehen von den üblichen Account-Sperren hat Activision bestätigt, dass Warzone-Cheater nun dank strengerer “Hardware-Sperren” aus dem Spiel ausgeschlossen werden. Da Hacker im ersten Jahr von Warzone ein großes Problem waren, hat Activision sein Versprechen gehalten, im Jahr 2021 hart durchzugreifen. Im Laufe der Wochen gibt Raven Software neue Einblicke in die Anzahl der gesperrten Accounts.

Maßnahmen gegen Cheater werden besser

Zum jetzigen Zeitpunkt sind mehr als 475.000 Warzone-Accounts gesperrt worden. Spieler weisen jedoch oft auf ein Hauptproblem bei diesem Ansatz hin. Weil das Battle Royale free to play ist können immer wieder neue Accounts erstellt werden. Um dem Einhalt zu gebieten, sind härtere Strafen nötig und ein Blogpost vom 12. April bestätigte, dass Activision dem nachkommt: Jetzt gibt es Hardware-Bans für Wiederholungstäter in Warzone.

“Wir erteilen Hardware-Sperren gegen Serien-Cheater”, so die Call of Duty-Mitarbeiter. “Das ist ein wichtiger Teil unserer Bemühungen, Wiederholungstäter zu bekämpfen.” In der Vergangenheit konnten Hacker einfach auf einen neuen Account umsteigen und ihre Cheating-Methoden fortsetzen. Manche hatten sogar Dutzende von Konten für den Fall bereit, dass ein oder zwei abgeschossen wurden. Dank der Hardware-Sperren gehört das nun der Vergangenheit an.

Wenn Hacker von dieser härteren Strafe betroffen sind, werden sie komplett aus Warzone ausgesperrt. Ein neues Profil zu erstellen, wird einfach nicht mehr funktionieren. Diese Hardware-Sperren sind nun Teil von Activision’s täglicher Durchsetzung. Abgesehen von den regelmäßigen wöchentlichen Updates und Massenbann-Wellen, scheinen die Maßnahmen immer mehr Cheater aus dem Spiel zu fegen.

Natürlich wird das das Spiel nicht über Nacht von lästigen Accounts befreien. Aber es sollte helfen, mehr Cheater abzuschrecken.