Image
Icon
Fabio | November 12, 2020

Warum war NiKo bislang so erfolglos?

Nikola “NiKo” Kovač ist seit Jahren einer der besten Counter-Strike-Spieler der Welt. Er hat unter FaZe Clan mehrere Turniere gewonnen, doch sein Trophäenschrank ist nicht ansatzweise so groß, wie man bei einem solch talentierten Spieler vermuten würde. Wieso hat NiKo bislang noch keinen Major gewonnen?

Die Geschichte von NiKo beginnt eigentlich mit mousesports. Zuvor konnte er schon bei Teams wie iNation gute Resultate erzielen, doch erst unter der deutschen Organisation lief er zur Bestform auf. Nach einem unerfolgreichen Monat mit dem Team wurde er auf die Ersatzbank geschoben, doch der Abgang von Timo “Spiidi” Richter brachte ihn wieder zurück in das aktive Lineup.

Dort konnte er sich schnell einen Namen machen. Denn er schaffte es, mousesports in einen kompetitiven Roster zu verwandeln. Das Team spielte plötzlich Overtimes gegen Teams wie fnatic aus und auch wenn es für Trophäen nicht reichte, machten mousesports einen ordentlichen Satz nach vorne.

WARUM NIKO MIT MOUSESPORTS NIE ERFOLGREICH WAR

Knapp 15 Monate lang spielte NiKo unter der mouz-Flagge. Den größten Erfolg konnten sie sich bei den Acer Predator Masters in Krefeld verdienen, als sie FlipSid3 mit einem 3-0 aus dem Finale schmissen. Doch im internationalen Kontext war dieses Event kaum etwas wert. Teams wie TSM oder G2 Esports hatten ihre Teilnahme zurückgezogen und kein anderes Top-Team war von der Partie.

Während dieser Zeit war NiKo der einzige Lichtblick für das Team. Seine Kollegen konnten kaum mithalten und der junge Bosnier war der Grund dafür, dass mousesports wenigstens unregelmäßig Viertel- oder sogar Halbfinale erreichen konnten. Sein Skill-Level war offensichtlich über dem des restlichen Lineups, was sowohl den Fans als auch denn Analysten schmerzhaft bewusst war. Sie warteten nur darauf, dass ein individuell stärkeres Team NiKo aus seinem Vertrag herauskaufen würde.

NIKO GEHT ZU FAZE CLAN

Im Februar 2017 geschah das auch endlich. FaZe Clan gaben Philip “aizy” Aistrup an North ab und holten NiKo ran, der unter der Führung von Finn “karrigan” Andersen endlich zur Höchstform aufsteigen sollte. Das gelang ihm auch und in den ersten Monaten bei FaZe regnete es geradezu Trophäen.

StarSeries Season 3, ESL One: New York, ELEAGUE Premier, ECS Season 4… FaZe erspielten sich einige starke Turniersiege, in denen NiKo konsequent der MVP oder zumindest ein MVP-würdiger Spieler war. In New York verdiente er sich sogar ein 1.70er Rating für das gesamte Event!

Ohne Frage war NiKo der große Leistungsträger für FaZe und zweifelsohne war das Team auch erfolgreich. Doch der wichtigste Turniersieg blieb aus. Während des PGL Krakow Majors flogen FaZe Clan auf dem letzten Platz raus, nachdem sie Maps gegen BIG, mousesports und FlipSid3 Tactics verloren hatten.

FAZE BEIM ELEAGUE BOSTON MAJOR

Ihr Glück drehte sich bald. Im Boston Major zu Beginn des Jahres 2018 konnte das Team durch die Gruppenphasen segeln. In den Playoffs holten sie einseitige Siege gegen mousesports und Natus Vincere an Land, womit sie schnell im Finale standen. Endlich bot sich die Möglichkeit für NiKo, eine Major-Trophäe zu seiner Sammlung hinzuzufügen. Mit Cloud9 hatten sie einen Gegner, der das Match unmöglich gewinnen konnte.

Zumindest dachten die Analysten das – und FaZe wahrscheinlich auch. Doch sie wurden schnell eines Besseren belehrt. Als Cloud9 nach einer Overtime auf der letzten Map den Turniersieg mit ihrem Heimat-Publikum feierten, wurde NiKo und seinen Kollegen bald klar, dass sie ihre große Chance auf die wichtigste CS:GO-Trophäe verpasst hatten.

Nicht nur das, der Bosnier beendete das Finale mit einem geradezu peinlichen 0.88er Rating. Abgesehen von karrigan hatte jeder Spieler auf dem Server besser performt. Dieser Choke nagte an dem jungen Spieler und FaZe waren nie wieder die selben.

WARUM NIKO MIT FAZE KEINEN ERFOLG FEIERN KONNTE

Im Dezember folgte dann eine Entscheidung, die weitreichende Konsequenzen für das Team haben würde. Die Organisation schickte karrigan auf die Ersatzbank und gab damit den besten In-Game-Leader auf, den sie jemals hatte. Doch das war noch nicht einmal das große Problem, denn an seiner Stelle wurde kein neuer In-Game-Leader verpflichtet. Stattdessen rotierten FaZe durch verschiedene Stand-Ins, bis sie Helvijs “broky” Saukants fanden. Der Lette ist nun zu einem kritischen Bestandteil des Teams geworden, doch die Position des dedizierten Shotcallers blieb unbesetzt.

NiKo übernahm also das In-Game-Leading, womit er zu Zeiten von mousesports bereits kurzzeitige Erfahrungen gemacht hatte. Dieses Team war nicht besonders erfolgreich, es sei denn, man möchte zwei BLAST Pro Series Siege einen ‘Erfolg’ nennen. Fakt ist jedoch, dass FaZe Clan noch nie weiter von einer Major-Trophäe entfernt waren.

In NiKo’s Karriere haben die Umstände nie richtig zusammen gepasst. Bei mousesports konnte er sich entfalten, hatte aber keine ähnlich fähigen Teamkollegen zur Unterstützung. Beim FaZe Clan war er zwar von Super-Talenten umgeben, musste aber die Arbeit des Shotcallers übernehmen. Darunter litt nicht nur seine individuelle Performance, sondern auch die des gesamten Teams.

NiKo wird nicht ewig zu den besten CS:GO-Spielern der Welt zählen. Frisches Talent, wie beispielsweise Mathieu “ZywOo” Herbaut, übt von allen Seiten Druck aus und drängt langsam aber sicher die alte Garde von ihren Posten. Im Oktober 2020 beendete NiKo seine Zusammenarbeit mit dem Team und wechselte zu G2 Esports.

In einem Interview mit HLTV.org gab der Spieler sehr persönliche Einblicke in diese Entscheidung: There were a couple of reports regarding ALEX, which was my priority before leaving FaZe. I wanted to get an IGL in the team, but that deal didn’t go through, which I was really not happy with. It was the biggest opportunity for us to get an IGL, and a really good one that could lead our team, and we just kind of missed out on that move. […] I was done with being the IGL even before I decided to leave FaZe. I just couldn’t take it anymore.

WIE STEHEN NIKO’S CHANCEN MIT G2 ESPORTS?

Doch G2 könnten endlich das Umfeld bieten, das der Bosnier so dringend benötigt. Nemanja “nexa” Kovač ist ein fantastischer In-Game-Leader und NiKo’s Cousin, Nemanja “huNter-” Isaković, ein ebenfalls talentierter Fragger. Endlich spielen alle wichtigen Faktoren zusammen: NiKo ist von Talent umgeben und bekommt die Möglichkeit, sich zu 100% auf sein Spiel zu konzentrieren. Die ersten Resultate sehen vielversprechend aus.

Ein Gruppensieg in der BLAST Premier: Fall Series Gruppe C schmückt ihre erste Woche als Team. Obendrauf schlugen sie Astralis in einem 2-0 Finale, in dem NiKo sich ein 1.51er Rating verschaffen konnte. In der Hälfte seiner Spiele unter der G2-Flagge war er bislang der Top-Fragger, somit befinden er und sein Team sich auf dem richtigen Weg.

Die kommenden Monate werden zeigen, wie viel nexa aus NiKo rausholen kann. Sollte der Bosnier wieder zu der Höchstform auffahren, die er damals unter karrigan gezeigt hat, müssen die anderen Teams bald um ihre Trophäen fürchten.