iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | November 3, 2022

VRL DACH Evolution: Unity – Ergebnisse Woche 6

Nach nur wenigen Tagen Verschnaufpause geht es für die deutschen Teams weiter in der Verlängerung der VRL Dach Evolution. Je weiter das Turnier voranschreitet, desto nervenaufreibender wird das Ganze für alle Beteiligten.

Das Topspiel dieses Spieltages war mit Sicherheit die Partie zwischen den Angry Titans und DSYRE. Im Mittelfeld trafen Ovation eSports und Wave Esports aufeinander. MOUZ musste mit SPARX ESPORTS fertig werden. Und zuletzt ging es für CGN Esports gegen ALTERNATE aTTaX.

Angry Titans vs. DSYRE (0:2)

Ginge man nach der Tabelle würde man DSY hier als klaren Favoriten ausmachen. Die letzten beiden Aufeinandertreffen der Teams gingen aber an AT – und somit konnte man hier einigen erwarten. Tatsächlich startete DSY bärenstark auf Icebox. Die ersten vier Runden, inklusive der Bonusrunde, gingen allesamt an sie. Dann fand aber auch AT ins Match und holte 7 aus 8 verbleibenden Runden und ging mit einer knappen Führung in den Seitenwechsel.

Ein klarer Schlüsselspieler für AT war der Controller Main Enes ‚eNes‘ Jaeger bis an diesen Punkt. Auch in die zweite Hälfte startete DSY mit absoluter Dominanz, entschied wieder die ersten vier Runden für sich und erarbeitete sich damit einen großen ökonomischen Vorteil für den Rest der Map. Es blieb durchgehend knapp, doch letztlich konnte DSY ihre Vorteile ausnutzen und letztlich mit 13:11 die Map für sich entscheiden.

Breeze war dann weniger spannend. Es ist fraglich, ob die Map AT nicht liegt, oder ob DSY einfach zu gut gewesen ist. Am Ergebnis änderte dies jedoch nichts. Mit einer absoluten Souveränität und gleich drei Top Fragger schoss DSY ihren Gegner mit 13:06 vom Platz.

Ovation eSports vs. Wave Esports (0:2)

Auch das zweite Spiel dieser Woche war ein äußerst wichtiges. Da beide Teams im Mittelfeld der Tabelle stehen, könnte dieses Spiel den Unterschied ausmachen zwischen Playoffs und Ausscheidung in diesem Turnier. Los ging es auf Fracture. Die Teams zeigten unterschiedliche Varianten. Nur Chamber und Breach wurden auf beiden Seiten gespielt. Gerade das Fehlen von Raze aufseiten von OVA fiel im Laufe des Spiels auf. Haydem ‚Click‘ Ali dominierte nämlich auf diesem Agenten. Sein Counterpart Leonardo ‚Leosen‘ Hennrich auf Neon schwächelte wiederum. Womöglich war das der entscheidende Grund, weswegen WAVE die Map haarscharf mit 13:11 gewinnen konnte.

Auf Haven sah man wieder recht ähnliche Strategien. Die Unterschiede lagen lediglich darin, dass OVA Jett und Sova wählte, während WAVE Raze und Fade vorsah. Seit den Champions wissen wir, dass Raze und Fade äußerst potent auf A den Kasten dicht halten können mit der Nade/Seize Kombo. Genau dieser Plan ging komplett auf für WAVE und erneut dominierte Haydem ‚Click‘ Ali das Spiel auf seinem Komfort Agenten Raze – Endstand 13:09 für WAVE.

MOUZ vs. SPARX ESPORTS (2:0)

Spätestens mit diesem Ergebnis kann man getrost sagen: MOUZ ist zurück in Form. Nach einem holprigen Start in das Turnier konnte der eSports Titan dreimal in Folge Punkte für sich holen. SPRX spielte leider ein tragisches bisher und dies änderte sich auch hier nicht.

Einmal mehr trug Bence ‚szimpli‘ Soós, wie gewohnt auf Chamber, über die erste Map der Partie. Sieben aus acht möglichen Eröffnungsduellen gingen an ihn und auch sonst führte er deutlich die Abschlussstatistiken an. Nach einem kurzen hin und her, und einer überraschend starken Leistung von einzelnen SPRX Spielern ging die Karte an MOUZ mit 13:08.

Auch auf Ascent lieferte Bence ‚szimpli‘ Soós eine starke Leistung ab. Dieses Mal wurde er tatkräftig von Felix ‚al0rante‘ Brandl auf Jett unterstützt, was natürlich zu viel war für die Jungs von SPRX. Trotz einer respektablen 7:5 Führung für sie nach der ersten Hälfte, wurden sie nach dem Seitenwechsel von MOUZ‘ Dominanz erdrückt. Die Map ging letztlich mit 13:09 an MOUZ.

CGN Esports vs. ALTERNATE aTTaX (2:0)

Tragisch ist wohl das Wort, das den Turnierverlauf für ATTAX am besten beschreiben könnte. Erneut wurden sie zersägt – dieses Mal von einem CGN in Topform. Von Anfang an schoss CGN aus allen Zylindern und wurde mit 8 Runden im ersten Durchlauf auf Icebox belohnt. Gleich zweimal erschoss Benjamin ‚BennY‘ Domgörgen sich und CGN ein 4K noch vor dem Seitenwechsel. Diesen Rückstand machte ATTAX natürlich nicht mehr wett, auch wenn sie die zweite Pistol der Map durchbringen konnte. Letztlich ging Icebox mit 13:06 an CGN.

Spätestens auf Ascent waren dann alle Hoffnungen für ATTAX gebrochen, denn wir sahen das erste 12:00 des Turniers. Viel gibt es dazu nicht zu sagen, als vielleicht, dass zusammengerechnet alle ATTAX Spieler so viele Abschüsse zusammenbrachten, wie drei CGN Spieler jeweils einzeln auf dem Konto hatten. Die Map ging mit 13:02 an CGN.