iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | Oktober 5, 2022

VRL DACH: Evolution geht mit Unity Split in die Verlängerung

Nach einem gelungenen Finale der Saison 2022, geht es nun weiter für acht deutsche Teams. Eingeladen zu dieser Off-Season Competition wurden ALTERNATE aTTaX, Angry Titans, CGN Esports, Dsyre, Ovation eSports, MOUZ, SPARX ESPORTS und Wave Esports. Bis zum 8. November treten sie gegeneinander an.

Es wird im Round Robin Format gespielt. Das bedeutet, dass alle Teams im Verlauf gegeneinander antreten werden, um die Gewinner dieser Vorentscheidungsrunde auszumachen. Das Ganze wird im Best of Two Modus laufen. Und am Ende qualifizieren sich die vier Teams mit den meisten gewonnen Karten für die folgenden Playoffs.

CGN Esports vs. Wave Esports (2:0)

Die Saison eröffnete CGN mit einem Feuerwerk auf Bind. In einer dominanten Vorstellung, vor allem von Benjamin ‚BennY‘ Domgörgen und Luca ‚azury‘ Sammer schossen sie WAVE vom Server. Nach zehn gewonnenen Runden in der Verteidigung im ersten Durchlauf, war es nach dem Seitenwechsel nur eine Frage der Zeit, bis CGN den Deckel zumachen würde. Auch wenn WAVE sich noch einmal die Pistol schnappen konnte, machte CGN dem Ganzen zügig ein Ende, zum 13:05 Endergebnis auf Bind.

Pearl lag WAVE offensichtlich besser und so gingen sie zur Halbzeit mit einem 7:5 aus der Verteidigung heraus in Führung. Im Angriff flog WAVE ihnen ihre Strategie jedoch um die Ohren, da ihnen der typische Viper Pick fehlte, um B Lang einnehmen zu können. Letztlich setzte sich CGN zum 13:11 Mapsieg durch.

MOUZ vs. Ovation eSports (1:1)

Spannend wurde es in der Partie zwischen MOUZ und OVA. Gleich auf Map eins schenkte man sich gar nichts. Das mag an einer großartigen Kollektivleistung von OVA gelegen haben, denn jeder leistete seinen Teil. In der regulären Spielzeit ließ sich kein Gewinner ausmachen und so ging es auf Breeze in die Verlängerung. Dort angekommen, sah es so aus, als ob Bence ‚szimpli‘ Soós von MOUZ mit seinem 3K die Map entscheiden würde. Tatsächlich waren es aber die OVA Spieler Leonardo ‚Leosen‘ Hennrich und John ‚DisisJohn‘ Gabrido, die die folgenden drei Runden dominierten und damit OVA die erste Map für sich entscheiden konnten.

Auf Haven sah das ganze wieder ganz anders aus. Mit einem durchschnittlichen Schaden von über 200 pro Runde nahm Laurent ‚memset‘ Werly OVA auseinander. Mit zahlreichen Multikills und einem 1v2 Clutch machte der Chamber Main von MOUZ kurzen Prozess, bis sein Team am Ende mit 13:07 vom Platz ging.

Angry Titans vs. ALTERNATE aTTaX (1:1)

Das Match begann mit ATTAX im Angriff auf Bind. Und damit kam AT so gar nicht zurecht. Auf die bockschnellen Raze Aktionen, angefeuert mit einem Brimstone Beacon fand AT keine Lösung. Runde um Runde glänzte Leandro ‚Lele‘ de Nittis und letztlich gingen elf der gespielten zwölf Runden auf das ATTAX‘ Konto. Auch wenn die folgende Pistolenrunde noch einmal an AT ging, letztlich ging ATTAX mit 13:03 auf Karte eins in Führung.

Ascent wiederum wirkte ausgeglichener. Jedoch war es kein sauberes Spiel, was AT präsentierte, sondern ein Carry von den beiden Initiator Mains. Dann war es jedoch Lukas ‚HyDrO‘ Brill, der nach einer enttäuschenden Partie am Ende seinem Team mit einem 4K die Verlängerung einbrachte, welche sie tatsächlich über die Bühne bringen konnten. Obwohl ATTAX klar das bessere Team auf Ascent gewesen ist, ging AT, mit 15:13, als Sieger über die Ziellinie.

DSYRE vs. SPARX ESPORTS (2:0)

Das einseitigste Spiel der ersten Spielwoche war dieses hier. Ein absoluter Klassenunterschied machte sich bemerkbar, vor allem zwischen den beiden Duelist Mains. Auf Twitter ließ Karma2 die Öffentlichkeit wissen, dass er durchgehend einen 300er Ping hatte und es ihm unmöglich war zu performen. Bind endete mit einem 13:01 und Ascent mit einem 13:05 an DYS.