iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | Juli 27, 2022

Velly von aggressivem Moderator angegriffen?

Vor kurzem wurde bekannt, dass der ehemalige CDL-Moderator Velly nach einem Turnier in einen Streit mit Handgreiflichkeiten verwickelt war. Jetzt gibt er seine Sicht der Dinge wieder.

Wie gestern überall berichtet wurde, war der Call of Duty League-Moderator Loviel “Velly” Cardwell anscheinend nach dem CDL Major in NY in eine Auseinandersetzung mit zwei anderen Mitgliedern des CDL-Broadcasting-Teams verwickelt, wobei er selbst betrunken war. Nach dem Vorfall erklärte er seinen Rücktritt und die Call of Duty League erklärte, dass sie seinen Rücktritt akzeptieren.

Velly’s Version der Dinge

Doch jetzt hat sich Velly selbst zu Wort gemeldet und erklärt, dass diese Geschichte falsch sei. In einem kurzen Twitch-Stream sagte er, er wäre in Wirklichkeit von einem “aggressiven” Mitglied des CDL-Senders angegriffen und bedroht worden, der handgreiflich wurde. Um wen genau es sich dabei handelt ist unklar, aber Velly hat die Person als “langjährigen Freund” bezeichnet.

Streit eskaliert

Ian “Crimsix” Porter von den New York Subliners hat den Vorfall beobachtet und sagte ebenfalls, dass Velly und der ungenannte andere Moderator einen “Streit unter Freunden” hatten, bevor ein dritter Moderator versuchte zu schlichten, was dazu führte, dass der dritte Moderator Velly an den Armen packte und ihm sagte, er solle sich beruhigen.

Crimsix behauptete, der Vorfall sei “wegen einem Schubser” eskaliert, was er aber selber nicht gesehen hatte und dass der dritte Caster, der zu schlichten versuchte, Velly angeschrien habe und bereit gewesen sei, ihn wegen dem angeblichen Schubser zu schlagen. Anscheinend eskalierte der Streit so sehr, dass die verschiedenen Parteien von Spielern und Castern auseinander gezogen wurden, wie es aussieht kam es aber nicht zu ernsthaften Verletzungen.

Falsche Darstellung der Situation?

Eli “Standy” Bentz von den Minnesota RØKKR und sagte dass die ursprünglichen Artikel zu dem Vorfall “traurig” seien und dass sie Velly wie einen “bösen Schurken” aussehen lassen. Anscheinend wäre die Geschichte stark verzerrt worden und würde nicht der Wahrheit entsprechen. Kurz darauf twitterte Velly, er sei “kein furchterregender schwarzer Mann und es sei peinlich, so dargestellt zu werden”.

Velly sagte, er sei wegen dem Vorfall nicht kontaktiert worden und habe sich stattdessen entschieden, abrupt und ohne Erklärung zu kündigen, anstatt in einem “feindlichen” Arbeitsumfeld weiterzumachen. Er sagte, er werde auch nicht den Namen der Person nennen, die ihn angeblich angegriffen und bedroht habe. Außerdem sagte er, dass er jetzt auch keine Talentagentur mehr habe und dabei ist, aus seiner Wohnung auszuziehen. Weder die Call of Duty League, noch der andere, namenlose Angreifer haben sich bis jetzt zu dem Vorfall geäußert.