iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | März 5, 2021

Valve – stellt Artifact 2.0 ein, Versionen werden Free-to-Play

Valve stellt die Entwicklung von Artifact 2.0 ein, macht beide Versionen Free-to-Play. Valve wird nicht länger an Artifact und dem Nachfolger arbeiten, wie das Unternehmen heute bekannt gab. Schon bei der ersten Ankündigung im Jahr 2017 war die Reaktion auf Artifact eher gemischt. Das Spiel wurde im November 2018 veröffentlicht, nur um innerhalb von fünf Monaten fast 90 Prozent seiner Spieler zu verlieren.

Warum wird die Entwicklung eingestellt?

Während das Gameplay mit vielen coolen Mechaniken innovativ genug war, waren die Fans über Artifacts Wirtschaftsmodell und Zufallselemente geteilter Meinung. Nachdem Valve die grundlegenden Fehler der ursprünglichen Version bemerkt hatte, kündigten sie an, es zu verbessern. Doch heute wurde die Entwicklung von Artifact 2.0, der überarbeiteten Version von Artifact, beendet.

“Während wir einigermaßen zufrieden sind, dass wir die meisten unserer spielerischen Ziele erreicht haben, haben wir es nicht geschafft, die aktiven Spielerzahlen auf ein Niveau zu bringen, das eine weitere Entwicklung zu diesem Zeitpunkt rechtfertigt” so Valve. Trotz all der neuen Features und Fehlerbehebungen konnte Artifact 2.0 die Fangemeinde noch immer nicht überzeugen. Die Community war immer noch geteilter Meinung darüber, ob die ursprüngliche Version des Spiels tatsächlich besser war als das überarbeitete Produkt. Auch die Einladungswellen zur Beta waren langsamer als erwartet, was dazu führte, dass die meisten Leute das Interesse verloren.

Wie geht es weiter mit den Spielen?

Auch wenn Valve die Entwicklung von Artifact 2.0 einstellt, wird das Unternehmen die beiden Versionen des Spiels am Leben erhalten. Die ursprüngliche Version wird in Artifact Classic umbenannt, während die 2.0 Beta nun Artifact Foundry heißt.

Artifact Classic ist free-to-play und die Spieler haben von Anfang an Zugriff auf alle Karten. Die Marktplatz-Integration wurde aus dem Spiel entfernt, aber Spieler, die das Spiel und die
Karten in der Vergangenheit gekauft haben, erhalten die “Collector’s Edition”-Version ihrer Sammlung, die marktfähig sein wird. Bezahlte Event-Karten sind ebenfalls verschwunden, was bedeutet, dass die Spieler alle Spielmodi genießen können. Zahlende Spieler werden weiterhin Collector’s-Edition-Karten verdienen, Free-to-Play-User allerdings nicht.

Artifact Foundry wird ebenfalls Free-to-Play sein und die Karten werden durch das Spielen freigeschaltet. Es wird keine Kartenpakete oder Karten zum Verkauf geben, was bedeutet, dass das Spielen des Spiels die einzige Möglichkeit ist, alle Karten freizuschalten. Artifact Foundry-Karten werden nicht zum Verkauf stehen und die ganze Card Art, die für das Spiel erstellt wurden, sind jetzt live.

Die Hinzufügung einer Collector’s Edition zu Artifact Classic bedeutet, dass eine Rückerstattung des ursprünglichen Titels nicht möglich sein wird und das erwartete Turnier mit einem Preispool von 1 Million Dollar wahrscheinlich nicht stattfinden wird.

Spieler unsicher über Entscheidung von Valve

Obwohl die Beibehaltung beider Versionen des Spiels ein hervorragender Weg ist, das Vermächtnis von Artifact zu würdigen, fragen sich einige Leute, ob es nicht andere Möglichkeiten gegeben hätte, das Spiel zu retten. Immerhin waren Spieler interessiert und ein potenzielles internationales Turnier wartete bereits. Die Spieler, die kurz nach der Veröffentlichung im Jahr 2018 aufhörten, hatten nicht viele Chancen, von dem Spiel zu hören. Nur die engagierten Fans auf z.B. Reddit wussten davon und konnten die neueste Version des Spiels ausprobieren.

Mit ein wenig Marketing könnte Artifact seine glorreichen Tage noch einmal erleben, aber wenn das immer noch nicht die Kosten rechtfertigt, könnte man Valve auch nicht dafür verantwortlich machen schließlich den Stecker zu ziehen.