Image
Icon
Fragster | August 11, 2020

Valorant – Wie funktioniert der Deathmatch Mode?

Valorants neuer FFA Deathmatch Mode ist endlich da, Aber wie funktioniert er und ist er es Wert zu spielen? Hier sind alle Infos die ihr für den neuen Valorant Game Mode braucht. Keine Lust mehr darauf zum aufwärmen Bots in der Range abzuschießen? Du willst ein bisschen mehr Herausforderung? Dann ist das hier wahrscheinlich wonach du gesucht hast.

Deathmatch mit Plot-Twist!

Valorants Deathmatch funktioniert ähnlich wie in anderen Spielen z.B. CS:GO und Call of Duty. Riot hat allerdings ihre eigenen Twists in den Mode eingebaut um sicher zu gehen dass Spieler das meiste aus ihrem Aufwärmen bekommen. Hier sind alle Infos dazu.

Valorants Deathmatch Mode ist eine Free-For-all Version des beliebten Spielmodus in anderen Games. 10 Spieler, die alle für sich selbst spielen versuchen alle anderen auf der Map zu töten. Jeder hat Full Health und Heavy Armor. Der erste mit 30 Kills gewinnt.

Es gibt allerdings auch jede Menge zusätzliche Features. Wenn man einen Feind tötet, droppen sie ein Health Pack, das man sich nehmen kann und dann selber wieder Full Health ist. Das ist vergleichbar mit dem Medi-Shot in CS:GO, der dich um 50 HP heilt nachdem man 3 Kills in Folge gemacht hat.

Es gibt auch ein “UAV” der die Positionen von allen Spielern alle 5 Sekunden zeigt. Man kann also nicht einfach in Ecken campen – man muss aktiv nach Kills suchen.

Wenn du abgeschossen wirst, kannst du nicht direkt nach dem Respawn gekillt werden, dank eines Invulnerability Features – also musst du dir keine Sorgen machen schreckliche Spawns zu bekommen.

Falls keiner 30 Kills in 6 Minuten schafft, gewinnt der Spieler mit den meisten Kills. Im Großen und Ganzen soll es einfach ein schneller Game Mode sein, wo sich Spieler aufwärmen können. Es ist auf jeden Fall besser als Bots in der Range abzuschießen.

Welche Waffen gibt es?

Jede Waffe im Spiel ist auch im Deathmatch erhältlich. Allerdings wurden nicht alle Waffen auf ein Niveau gebracht. Du kannst die Map also  schon mit einer Classic oder Stinger ablaufen, aber den Sieg holt man so wohl eher selten.

Meistens sieht man Spieler entweder mit der Sheriff, Phantom, Vandal, oder der Operator. Die werden alle ziemlich häufig in regulären Games benutzt und sind gut wenn man versucht schon mal für Ranked in Bezug auf Aim und Spray Control zu üben.

Allerdings gibt es unendliche Möglichkeiten. Du willst dir selber eine Herausforderung stellen? Dann spiel doch Knive only — es ist allerdings fraglich wie weit du es damit schaffen kannst.

Valorant all Guns

Abb.: Alle Valorant Waffen im Deathmatch

Man kann das Spiel gewinnen, indem man 30 Kills schafft oder überlebt. Falls du 30 Kills in 6 Minuten schaffst, gewinnst du das Spiel automatisch. Wenn keiner bis Ende des Matches 30 Kills schafft, gewinnt der Spieler mit den meistens Kills. Auf diese Art und Weise zu gewinnen ist wahrscheinlich schwieriger außer Leute gehen währenddessen aus dem Spiel.

Es gibt nur eine Garantie zu Gewinnen und die ist deine Feinde zu “out aimen”. Deathmatch ist sehr zügig und dank der “UAV” gnadenlos wenn man nur in den Ecken rumsteht.

Aber gewinnen ist nicht alles. Du bekommst keine extra Experience und es beeinflusst auch dein MMR fürs Ranked nicht. Nimm Deathmatch einfach dafür her deine Gun Skills zu trainieren – egal ob du Headshots mit der Vandal austeilst oder die Gegner mit der Operator fertig machst.

Es hilft auf jeden Fall bessere Waffen wie die Phantom, Vandal, oder Operator zu benutzen. Allerdings geht natürlich nichts über gutes Aim.

FFA Deathmatch ist jetzt für alle Regionen erhältlich. Es gibt wohl noch keine Pläne für Team Deathmatch, aber kann sein, dass sich Riot das noch anders überlegt.