Valorant von Riot Games: Alles zum Taktik-Shooter – Release, Download und Beta

Bereits vor Release ist das Interesse an Valorant riesengroß. Wir stellen hier daher alles Wichtige rund um den neuen Shooter von Riot Games vor. Zum Release, Download, Beta und vielem mehr gibt es jede Menge nützliche Informationen für alle interessierten Gamer.

Valorant ist der neue Taktik-Shooter vom Game-Entwickler Riot Games. Die Entwickler von League of Legends nennen für den Release den Sommer 2020. Bereits im Oktober 2019 wurde das Spiel unter dem Code-Namen Project A angekündigt.

Viele warten also schon ungeduldig auf das Release. Ein festes Datum steht jedoch bislang noch nicht fest. Veröffentlicht werden soll der Multiplayer-Shooter für Microsoft Windows. Die geschlossene Beta startete bereits am 7. April.

Worum geht es bei Valorant?

Mit Valorant bringt Riot Games erstmalig ein Spiel im Genre der Ego-Shooter auf den Markt. Die Macher von League of Legends haben sich dabei stark an den bereits bekannten und beliebten Genre-Größen Counter-Strike: Global Offensive und Overwatch orientiert. Insbesondere der Einfluss von CO: GO ist unverkennbar.

Genau wie bei CS: GO werden vor jeder Runde Waffen gewählt und mit einer Ingame-Währung gekauft. Das Spiel ist ein taktisches Team-Play, welches schon jetzt verspricht, der nächste Renner im eSport zu werden.

Zum Release sollen zunächst einmal vier Karten zur Verfügung stehen, wobei die Karten bei Valorant sehr komplex sind. Nach dem Release sollen laut der Entwickler weitere Karten folgen. Sie wollen allerdings das Herausbringen von neuen Inhalten davon abhängig machen, wie das Game letztendlich ankommt.

Bei der Spiel-Entwicklung diente jedoch nicht nur CS: GO als Vorbild. Insbesondere der Beginn einer jeden Runde sowie die spielbaren Agents beim neuen Valorant erinnern an Overwatch.

Valorant Spielprinzip

Jeder Spieler wählt zu Beginn des Games einen Agent, der über die verschiedensten Fähigkeiten verfügt. Durch die Kombination verschiedener Fähigkeiten ergeben sich bei Valorant für die Spieler jede Menge Möglichkeiten, um das Spiel zu dominieren und letztendlich zu gewinnen.

Valorant ist ein ausgesprochener Multiplayer- und Team-Shooter. Kommunikation ist daher ein wesentlicher Bestandteil. Werden die Agents in Bezug auf ihre vielfältigen Fähigkeiten perfekt aufeinander abgestimmt, kann ein Team so enorme Vorteile erzielen.

Die Wahl der richtigen Schusswaffen soll aber auch in Valorant ausschlaggebend für einen Sieg sein. Wer in Valorant also ein siegreiches Match bestreiten will, muss die verschiedenen Waffenarten also gut beherrschen. Auch dies ist übrigens eine Parallele zum großen Vorbild CS: GO.

Alles zu den Agents

Bei Valorant treten 2 Teams mit jeweils 5 Mitgliedern gegeneinander an. Dabei können die Teams die Rollen des Angreifers oder Verteidigers übernehmen. Ein Match geht über mehrere Runden. Zu Beginn einer jeden Runde kaufen die Spieler Fähigkeiten und Waffen mit denen sie ihren Agent ausstatten können.

Valorant Agents

Das Geld zum Kauf von Fähigkeiten und Waffen erhalten die Spieler durch Zielerfüllung und Abschüsse. Die Agents können bei Valorant in insgesamt vier Charakterklassen unterteilt werden:

  • Initiatoren
  • Taktiker
  • Duellanten
  • Wächter

Die Charakterklasse legt für jeden Agent einen bestimmten Spielstil fest. Trotzdem besitzen alle Agents denselben Status. Das heißt, alle Waffen richten, unabhängig vom Agent, immer denselben Schaden an.

Jeder Agent besitzt vier Fähigkeiten. Die Basisfähigkeit regeneriert sich in jeder Runde automatisch neu. Dazu kann man zu Beginn einer jeden Runde zwei Fähigkeiten kaufen. Diese können dann auch in die folgenden Runden mitgenommen werden. Dazu gibt es noch eine Ultimate. Diese wird über Kills und Orbs geladen.

Im Folgenden nun eine kurze Beschreibung der zur Verfügung stehenden Agents bei Valorant:

Sova

Sova gehört zu den Initiatoren und zeichnet sich insbesondere durch seine enorme Effizienz aus. Zudem verfügt er über eine große Präzision und herausragende Fähigkeiten als Späher. Mit einem Spezialbogen ausgerüstet schafft er es, dass der Gegner zwar fliehen, ihm aber nicht entkommen kann.

Sova ist ein echter Experte im Bogenschießen und kann seinen Bogen unterschiedlich ausstatten und dem entsprechend unterschiedlich einsetzen. So kann er sich zum Beispiel einen Überblick über das Schlachtfeld verschaffen, feindliche Orte aufspüren und Gegner in unmittelbarer Nähe ausschalten.

Sova verfügt über die Basisfähigkeit Owl Drone. Hinzu können die Fähigkeiten Shock Bolt und Recon Bolt kommen. Als Ultimate hat Sova die Fähigkeit Hunter´s Fury zu bieten.

Jett

Jett gehört in die Charakterklasse der Duellanten. Sie kämpft sehr agil und kann Gegenangriffen geschickt ausweichen. Insbesondere durch ihr enormes Tempo kann sie ihre Gegner perfekt täuschen und letztendlich auch überrumpeln. An vorderster Front ist Jett der perfekte Agent.

Jett ist mit der Fähigkeit Cloud Burst ausgerüstet. Ein Upgrade ist mit Updraft oder Tailwind möglich. Beim Ultimate Blade Storm ist sie mit 5 Messern ausgerüstet, die sie einzeln, oder auch alle zusammen werfen kann, um so ihre Gegner auszuschalten.

Sage

Sage gehört zur Charakterklasse der Wächter. Sie sorgt für die Sicherheit ihres Teams und ist besonders für den Duellanten eine wichtige Rückendeckung. Dazu kann sie auch mit einer Wiederbelebungsfähigkeit ausgestattet werden und als Heilerin eingesetzt werden.

Sage ist mit der Basisfähigkeit Barrier Orb ausgestattet. Damit kann sie eine Mauer errichten, die wichtige Wege für den Feind blockieren kann. Zusätzlich kann sie mit den Fähigkeiten Slow Orb und Healing Orb ausgerüstet werden. Als Ultimate verfügt Sage über Resurrection. So kann sie bereits verstorbene Teamspieler wiederbeleben.

Raze

Genau wie Jett gehört auch Raze zu den Duellanten. Sie ist eine der offensivsten Agents in Valorant. Raze ist perfekt auf den Umgang mit Bomben und Sprengstoffen jeder Art ausgerichtet und kann mit ihrer brachialen Gewalt eine ganze Armee ersetzen. Sie scheucht ihre Gegner geradezu auf und säubert auch die kleinsten Räume bravourös.

Mit ihrer Basisausstattung Boom Bot hat Raze die Fähigkeit mit einem explosiven Roboter ihre Gegner zu verfolgen. Der Roboter kann von Wänden abprallen und lässt sich durch nichts aufhalten. Zusätzlich erhält Raze mit Cluster Grenade und Blast Pack noch mehr Explosivkraft. Wird sie mit ihrem Ultimate Showstopper ausgerüstet, kann sie mit einem Raketenwerfer einen verheerenden und großflächigen Schaden anrichten.

Viper

Viper gehört zu den Taktikern in Valorant. Sie kontrolliert ihre Feinde perfekt, sie kontrolliert aber auch ihre Teammitglieder. Sie setzt Gift ein und kontrolliert damit die Schlacht. Nach einer gewissen Zeit verliert ihr Gift jedoch seine Wirkung. Doch wenn ihre Giftangriffe nicht ausreichen, setzt Viper ihre Gegner mit ihrem Psychospielchen außer Gefecht.

Snakebite ist die Basisfähigkeit von Viper. Mit Poison Cloud und Toxoc Screen erhält sie noch mehr Möglichkeiten dem Feind mit giftigen Gasen zu schaden. Ausgestattet mit ihrem Ultimate Viper´s Pit kann sie große Gebiete in giftige Gase einhüllen.

Phoenix

Phoenix kann auch unabhängig von seinem Team agieren und sein eigenes Spiel spielen, denn er ist Entry Fragger und macht immer den ersten Schritt. Phoenix gehört zu den Duellanten und spielt äußerst aggressiv. Feuer und Flammen sind sein Metier, um damit seine Gegner in Schach zu halten.

Die Basisfähigkeit von Phoenix ist Blaze. Damit kann er brennende Barrieren errichten und Wege blockieren. Verfügt er dazu noch über Curveball und Hot Hands, kann er mit Blend- und Brandgranaten weiteren Schaden anrichten. Mit seinem Ultimate Run it Back kehrt Phoenix an einen Ausgangspunkt zurück, wenn er stirbt.

Mit seiner passiven Fähigkeit kann Phoenix sich selbst im Feuer heilen.

Brimstone

Brimstone sorgt dafür, dass der Weg für sein Team immer frei ist und stört dabei seine Feinde bei der Informationsbeschaffung. Brimstone ist ein Taktiker und sorgt mit seiner Präzision immer dafür, dass sein Team im Vorteil ist. Er ist daher der geborene Kommandant.

Mit seiner Basisfähigkeit Stim Beacon erschafft Brimstone ein Kraftfeld, welches die Feuerrate von verschiedenen Waffen erhöht. Mit Incediary und Sky Smoke können seinen Fähigkeiten durch Brand- und Rauchbomben erweitert werden. Verfügt er über seine ultimative Fähigkeit Orbital Strike kann er einen Laser auf jedes Zielgebiet abfeuern.

Omen

Auch Omen gehört zu den Taktikern im Team. Er täuscht seine Gegner perfekt und kann Informationen hervorragend verschleiern. Omen ist immer für Überraschungen gut, denn er kann seine Gegner perfekt blenden. Er kann sich über die Karte teleportieren, sodass der Feind niemals weiß, wo sein Gegner ist.

Mit seiner Basisfähigkeit Shadow Walk teleportiert sich Omen über kurze Distanzen hinweg. Verfügt er über Paranoia und Dark Cover kann er ein Schattengeschoss oder eine Rauchgranate einsetzen. Mit seinem Ultimate From The Shadows ausgestattet, kann sich Omen an jeden beliebigen Ort teleportieren. Bei Beschuss kehrt er an seinen Ausgangspunkt zurück.

Cypher

Cypher zählt zu den Wächtern und ist ein regelrechtes Ein-Mann-Überwachungskommando. Ihm entgeht einfach nichts und damit unterstützt er sein Team perfekt. Cypher ist ein klassischer Supporter, der vorsichtig agieren und seine Feinde perfekt im Blick halten kann.

Mit seiner Basisfähigkeit Trapwire kann Cypher Feinde mithilfe von Stolperfallen aufdecken und lähmen. Mit Cyber Cage nimmt er seinem Gegner die Sicht, mit Spycam deckt er die Position des Gegners unbemerkt auf. Mit seinem Ultimate Neural Theft kann er die Position aller Gegner aufdecken, wenn er diese Fähigkeit bei einem gefallenen Gegner anwendet.

Alles zum Release, den PC-Anforderungen und den Kosten

Bereits im Oktober 2019 wurde das Spiel unter dem Code-Namen Project A angekündigt. Viele warten also schon ungeduldig auf das Release.

Wie bereits erwähnt, steht das Release-Datum noch nicht genau fest. Riot Games nennt bislang lediglich den Sommer 2020 als ungefähres Datum für die Veröffentlichung für den PC. Für PS4 und Xbox One schließen die Entwickler ein Release nicht aus. Allerdings wurde gleichzeitig auch klargestellt, dass ein Konsolen-Release, zumindest zurzeit, nicht geplant ist.

Es wird aber vermutet, dass mit dem geplanten Release von Wild Rift auch für Valorant ein Port zur Verfügung stehen könnte. Wild Rift wurde als Ableger von League of Legends eigens für Android, iOS und für Konsolen entwickelt.

Die geschlossene Beta startete bereits am 7. April 2020. Sie ist mit einem Key-Drop also bereits spielbar und das kostenlos. Doch auch zum Release soll der Taktik-Shooter kostenlos sein.

Valorant ist als Free2Pay konzipiert und soll sich über Ingame-Käufe und kosmetische Item finanzieren.

Welche Anforderungen muss der PC erfüllen?

Riot Games verkündet auf seiner offiziellen Valorant-Seite, dass das neue Game sogar auf alten Rechnern mit einem Höchstalter von bis zu zehn Jahren problemlos laufen soll. Für alte Rechner garantiert Riot Games noch 30 Bilder pro Sekunde. Auf neueren PCs soll der Taktik-Shooter mit 60 bis zu 144 FPS laufen.

Dank der geringen Anforderungen wird Valorant entsprechend viele potentielle Gamer ansprechen und das ist auch so von den Entwicklern beabsichtig – es sollen möglichst viele Spieler angesprochen werden.

Auf der anderen Seite ist schon durch das Videomaterial des Alpha-Plays klar, dass die Grafik durch die geringen Systemvoraussetzungen nicht zu den Spitzengrafiken im Game-Bereich zählen.

Das ist für Valorant aber auch kein entscheidendes Detail. Das Spiel setzt eher auf ein gutes Balancing und taktische Tiefe.

Für eine Laufleistung von 30 FPS gelten als Mindestanforderungen an den PC:

  • Windows 7, 8 oder 10 / 64 bit
  • 4 GB RAM / 1 GB VRAM
  • CPU: Intel i3-370M / GPU: Intel HD 3000

Für eine Laufleistung von 60 Bildern pro Sekunde wird folgende Laufleistung empfohlen:

  • CPU: Intel i3-4150 und GPU: Geforce GT 730

Für eine High-End Laufleistung mit 144 FPS oder mehr sind folgende Anforderungen notwendig:

  • CPU: Intel Core i5-4460 3.2 GHz und GPU: GTX 1050 Ti

Alles zum Closed Beta von Valorant

Die Closed Beta von Valorant ist bereits am 7. April in diesem Jahr gestartet. Ein Enddatum ist nicht bekannt. Riot hat sich zu einem Ende der Closed Beta lediglich insofern geäußert, dass die Entwickler bekannt gaben, dass die geschlossene Beta „eine Weile“ andauern wird. Ein Open Beta Phase ist zumindest zurzeit wohl nicht geplant.

Zugangs-Keys zur Closed Beta werden von Riot Games über Twitch Drops nach dem Zufallsprinzip an Zuschauer von Streamern verteilt, die entsprechende Drops in ihrem Stream anbieten.

Das bedeutet, wer Valorant in der Closed Beta spielen will, muss zwingend einen solchen Twitch-Drop bekommen und den erhält man nur und ausschließlich auf diese Art.

Immer wieder werden „Accounts mit Beta-Zugang“ zum Beispiel über eBay zum Kauf angeboten. Das ist absolut verboten und funktioniert in der Regel auch nicht.

Zurzeit ist also ein wenig Glück vonnöten, um Valorant in der Beta Version spielen zu können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.