Image
Icon
| September 24, 2021

Valorant – Version1 nimmt weibliches Team unter Vertrag

Version1 hat eine neues Valorant-Team, das komplett aus Frauen besteht verpflichtet. Das neue Line-up, das unter dem Namen VersionX antreten wird, hat das dritte NA VCT Game Changers Event im Visier, das Ende September beginnt.

Das Team besteht aus Kiara “Milkyway” Blue Kukilakilaokalani Makua (Ingame Leader/Controllerin im Spiel und ja, der Name ist wirklich so lang!), Rachel Lynn “Rush” Hang (Initiatorin), Natalia “Natty” Jackson (Mainduellantin/Secondary Flex), Katherine “Karra” Lee (Smoker/Sage) und Naomi Sauvola (Sentinel/Flex/Skye).

Wer sind die Spielerinnen?

Diese Spielerinnen sind keine Unbekannten, denn ein Großteil des Teams (mit Ausnahme von Naomi) trat beim zweiten NA Game Changers-Event gemeinsam unter dem Namen “Just Breathe” an. Das Team verlor in der ersten Runde gegen Naomi und CLG Red, die dann im großen Finale gegen Cloud9 White antraten. Naomi hatte seit März bei CLG Red gespielt aber wird sich jetzt von der Organisation trennen.

Das neue VersionX-Team wird sich auf das nächste Game Changers-Event vorbereiten, dessen Qualifikation heute startet. Sie werden eines von mehreren Female Teams sein, die versuchen werden, das Team von Cloud9 White vom Thron zu stoßen. C9 White hat bisher bei beiden Game Changers-Events den ersten Platz belegt und in beiden Turnieren nur eine einzige Map verloren.

VersionX wird sich im Version1-Hauptquartier in Minnesota dem V1-Rocket-League, Valorant und Call of Duty Team anschließen (das CoD Lineup ist unter “Minnesota-RØKKR” in der CoD League bekannt). Die RØKKR-Besetzung für Call of Duty: Vanguard wurde nur zwei Wochen vor der Ankündigung von VX bekannt gegeben, und das V1 Valorant-Team wird in Kürze seinen neuen fünften Spieler bekannt geben.

Es gibt also einen ganzen Wirbel an Veränderungen in der Organisation. Das Interessante an der Valorant-Szene ist, dass durch die “Gamechangers” Turnier-Serie, die von RIOT selbst organisiert wird, der Anreiz für weibliche Spielerinnen viel höher ist, als in anderen Games. Natürlich werden Stimmen laut, die dagegen argumentieren. Ein gängiger Grund dafür ist der Misserfolg der weiblichen Counter-Strike Szene im direkten Vergleich mit ihren männlichen Gegenparts.

Die weibliche Esport-Szene

Das kann aber genauso am mangelnden regelmäßigen Support der weiblichen CS:GO Szene liegen und RIOT arbeitet jetzt aktiv dagegen. Ähnlich wie in der Brazilianischen Gaming-Szene könnte sich durch diese Konstante eine gute Plattform für aufstrebende Spielerinnen entstehen, die dann den Sprung in die Mixed-Events wagen, oder sich sogar Mixed Teams bilden.

Spätestens wenn das erfolgreichste weibliche Lineup in Counter-Strike, ex-Team Secret, das später unter XSET spielte ihre neue Organisation bekannt gibt wird die Szene brennen, denn es ist davon auszugehen, dass die größten Esports-Organisationen in einen Gehaltsmäßigen Wettkampf einsteigen werden, um sie diese Ausnahmetalente zu sichern.

Das Lineup, bestehend aus Julia “juliano” Kiran, Zainab “zAAz” Turkie, Michaela “mimimimichaela” Lintrup, Petra “Petra” Stoker und Anastasia “kr4sylya” Khlobystina stellt den erfolgreichsten Core den es in der Geschichte des Female-CS:GO’s je gab und nachdem Juliano am 16.09.2021 den Wechsel zu Valorant bekannt gab, wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis die gesamte Squad in Valorant heimisch wird. Wer sich das Team sichert bekommt nicht nur starke Spielerinnen, sondern auch die reichweitenstärksten Spielerinnen in der Szene, es wäre also einiges wert!