iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | September 22, 2021

Valorant – VCT Masters: Stage 3 Zusammenfassung

Bei den VCT Masters waren einige der besten Teams der Welt anwesend, darunter auch die amerikanischen Sentinels, die als heißer Favorit auf den Titel in Berlin galten. Die Sentinels-Fans wurden aber leider enttäuscht, denn sie schieden mit 2:0 gegen ihre Konkurrenten Envy aus.

Envy zeigte durchaus gute Leistungen und schafften es auch bis ins Große Finale, aber trotz einiger großartiger Einzelleistungen von Spielern hat es nicht gereicht um sich gegen Gambit durchzusetzen. Die Valorant Champions werden Ende des Jahres ebenfalls in Berlin stattfinden. Wir haben das Wichtigste der VCT Masters zusammengefasst.

Fnatic nur dank Gambit dabei

Durch den überzeugenden Sieg von Gambit konnte sich auch Fnatic das Ticket für das Turnier sichern.
Obwohl Envy in den Grand Finals den Kürzeren zog, haben sie sich ebenfalls für die Champions qualifiziert, und zwar über NA Circuit Points.

VCT Masters Stage 3: Platzierungen & Preisgeld

Das russische Team Gambit schaffte es auf den ersten Platz und nahm ganze 225k Dollar mit nach Hause. Direkt dahinter auf Platz 2 befindet sich Team Envy und machte alle neidisch, denn sie bekamen immerhin noch 125k Dollar. auf den Plätzen 3 und 4 befinden sich die 100 Thieves und G2, die sich auch beide tapfer in dem Turnier schlugen und immerhin noch 85k Dollar bekamen. Die Plätze 5 bis 8 wurden von den Sentinels, Acend, den Visiom Striker und KRU Esports besetzt. Alle vier Teams bekamen jeweils 25k Dollar für ihre Bemühungen. Auf den Plätzen 9-12 sind die Crazy Racoons,SuperMassive Blaze, Vivo Keyd und F4Q, die alle 10k Dollar einstreichen konnten.Am Ende der List e befinden sich Paper Rex, Havan Liberty, und ZETA DIVISIOn, die ebenfalls alle 10k Dollar bekamen. Bren Esports bekamen kein Visum und konnten deshalb leider nicht am Turnier teilnehmen, bekamen aber trotz ihrer fehlenden Anwesenheit der Fairness halber auch 10k Dollar.

Gruppenphase

Tag 1: 10. September

In der Gruppe A traten SuperMassive Blaze gegen Acend an, 0:2. In der Gruppe D spielten G2 Esports gegen F4Q, 2:1.
In der Gruppe C setzten sich die 100 Thieves mit 2:0 gegen Havan Liberty durch.

Tag 2: 11. September

In der Gruppe A spielten die Vision Striker am 11. September gegen Paper Rex und setzten sich mit 2:0 durch.
In der Gruppe C, besiegte Gambit die Crazy Racoons mit 2:0 und in der Gruppe B stand es 0:2 im Match von Keyd Stars gegen Envy.

Tag 3: 12. September

Am dritten Tag, den 12. September spielte KRU Esports mit 2-1 gegen ZETA DIVISION in der Gruppe B.
In der Gruppe D waren es die Sentinels, die 2:1 gegen G2 Esports gewannen. In der Gruppe C setzten sich die Thieves gegen Gambit mit 2:1 durch.

Tag 4: 13. September
Am vierten Tag, im Match der Gewinner von Gruppe B zog KRU Esports den kürzeren gegen Envy und verlor mit 0:2. Die Gewinner der Gruppe waren Acend und die Vision Strikers, und Acend verlor als es 0:2 stand.
Gruppe D war ein Round Robin Format und F4Q verlor 0:2 gegen die Sentinels.

Tag 5: 14. September
Am 14. September begegneten sich F4Q und G2 Esports, wobei sich G2 mit 0:2 durchsetzen konnte.
Im Elimination Match der Gruppe B stand es 2:0 für Vivo Keyd vs, ZETA DIVISION.
Havan Liberty zog den kürzeren mit 0:2 gegen die Crazy Racoons, im Elimination Match der Gruppe C.

Tag 6: 15. September
Am 15 September traten die Gruppe A in einem Elimination Match gegeneinander an. SuperMassive Blaze gewann 2:1 gegen Paper Rex. In der Gruppe D verloren die Sentinels 0:2 gegen die Konkurrenten G2 Esports in einem Round Robin Format. Im Decider der Gruppe B spielten KRU Esports gegen Vivo Keyd und gewannen mit 2:0.

Tag 7: 16. September
Am siebten Tag, den 16. September, spielten Acend in einem Decider Match gegen SuperMassive Blaze, 2:1. Im Decider der Gruppe C traten Gambit gegen die Crazy Racoons an und gewannen 2:0. Im Round Robin Format der Gruppe D besiegten die Sentinels F4Q mit 2:1.

Für die Playoffs haben sich demnach Gambit,Team Envy, die Vision Strikers, Sentinels, Acend, KRU Esports, G2 Esports und die 100 Thieves qualifiziert.

Tag 1: 17. September
Am 17 September trafen im Viertelfinale die Vision Strikers auf Gambit, Gambit setzte sich 2:1 durch und G2 Esports besiegte KRU Esports mit 2:0.
Acend verlor im Viertelfinale mit 1:2 gegen die 100 Thieves und Envy behielt die Oberhand im Match gegen die Sentinels, 2:0.

Tag 2: 18. September
Im Halbfinale am 18. September konnten wir Gambit sehen, die G2 mit 2:0 zur Strecke brachten. Außerdem setzte sich Envy mit 2.0 gegen die 100 Thieves durch. Damit hatten sich Gambit und Envy für das große Finale einen Tag später qualifiziert.

Tag 3: 19. September
Im großen Finale der VCT Masters am 19. September schaffte Gambit es sich mit 3:0 gegen Envy durchzusetzen und war somit der glorreiche Gewinner des Mega Turniers.

VCT Masters Stage 3: Format

Die 15 Mannschaften (eigentlich 16, aber Bren Esports konnte nicht teilnehmen, deshalb nur 15) wurden in vier Gruppen aufgeteilt, von denen acht in die Playoffs mit Einzelausscheidungen einzogen.

Die Gruppen A bis C wurden in einem Doppelausscheidungsformat gespielt, während in Gruppe D nach dem Rückzug von Bren aufgrund von Visaproblemen nur drei Teams antreten konnten.
Acht Mannschaften zogen in die Playoffs mit Einzelausscheidung ein.
Gruppen
Die Mannschaften wurden in vier verschiedene Gruppen eingeteilt, und zwar wie folgt
Gruppe A: Paper Rex, Vision Strikers, Acend und SuperMassive Blaze
Gruppe B: Havan Liberty, KRU Esports, Envy und Zeta Division
Gruppe C: Vivo Keyd, Crazy Raccoon, Gambit und die 100 Thieves,
Gruppe D: G2 Esports, Sentinels und F4Q
Die vier Teams, die sich den ersten Platz in ihrer Gruppe sicherten, mussten in der K.O.-Phase nach dem Zufallsprinzip gegen ein zweitplatziertes Team aus einer anderen Gruppe antreten.
Alle Spiele wurden in einem Best-of-Three-Format ausgetragen, mit Ausnahme des großen Finales, das ein Best-of-Five-Spiel war.

VCT Stage 3: Teams

Fünfzehn Teams aus der ganzen Welt hatten die Chance auf den Ruhm der Valorant Masters Berlin. Einige frühe Favoriten schieden in den VCT Stage 3 Challengers-Qualifikationsturnieren aus, aber es gab trotzdem eine Menge spannender Spiele.

Die koreanische Vision Strikers qualifizierten sich schließlich für ihre erste internationale LAN und schafften es, sich in der oberen Hälfte der Tabelle zu platzieren. Von den heimlichen Favoriten Sentinels wurde erwartet, dass sie einen weiteren Angriff auf die Weltspitze starten würden, aber sie scheiterten knapp an Envy.

In der EMEA-Region besiegte G2 Esports den Gegner Giants Gaming und sicherte sich damit den letzten EMEA-Platz und die Qualifikation für das erste Masters.

Im großen und ganzen waren die VCT Masters in Berlin auf jeden Fall ein spannendes Erlebnis und wir waren natürlich selbst auch vor Ort, um live bei der Action dabei zu sein, Fotos dazu findet ihr auf unserem Twitter Account.