Valorant – Vanguard Anti-Cheat Chef verlässt Riot Games!

Am Samstagmorgen gab Chef Entwickler Paul „arkem“ Chamberlain seinen Austritt bei Riot Games bekannt. Er schrieb auf Twitter, dass seine letzte Arbeitswoche bei Riot Games beginnt und sagt, er hatte gute 7 Jahre beim Entwicklerstudio. Was bedeutet der Ausstieg bei Valorant für das Anti-Cheat Team? Wir wissen Valorant ist noch lange nicht fertig, einige große und kleinere Features fehlen noch und Bugs sind auch weiterhin ein Problem.

Vanguard Anti-Cheat!

Vanguard, das hauseigene Anti-Cheat Tool von Riot Games soll Spieler in Valorant vor Cheatern schützen. Das allerdings bringt auch seine ganz eigenen Schwächen und Probleme mit. Als bekannt wurde, dass das Tool tiefen Einblick, samt Administratoren Rechte und Startup Befehl benötigt, gab es erstmal einen Schlag ins Gesicht in Richtung Riot Games.

Viele Fans schrieben das Spiel ab und einige Streamer wurden sogar während des Spieles rausgeworfen, weil sie ein Handy zum Laden an den PC angeschlossen haben. Nun verlässt der Lead-Entwickler das Vanguard Team und verfasste einen kurzen Tweet. In dem sagt er, Valorant sei erst am Anfang und das Spiel würde nun in guten Händen bleiben. Er freut sich auf das was noch kommt.

Wer seine Stelle bekommt und ob die Stelle an eine andere Person weitergegeben wird, ist noch unklar. Wieso Paul Chamberlain die Position aufgegeben hat, wissen wir auch nicht. Das Anti-Cheat Tool ist aber bei weitem noch nicht perfekt und braucht noch Feinschliff. Wir hoffen das Riot Games in den nächsten Wochen ein Update zu Vanguard veröffentlichen wird, damit dieser wichtige Aspekt nicht in Vergessenheit gerät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.