g2 invitational titel

Valorant: Trilluxe und gob b beim G2 Invitational

Trilluxe und gob b werden heute beim G2 Invitational in VALORANT am Start sein. Sie sind aber nicht die einzigen deutssprachigen Vertreter, außerdem dabei sind luckeRRR und MissRage! Das Turnier ist teil der Ignition Series, die vor kurzem von Riot ins Leben gerufen wurde, um die Event-Struktur zu verbessern.

Wie auch beim Twitch Rivals vor 2 Wochen ist das G2 Invitational ein Streamer/Pro Turnier. Die Teams wurden aus einem Spielerpool “ausgewürfelt”, es gibt 8 Kapitäne denen ein Tag vor dem Event zufällig jeweils 4 Spieler zugewiesen wurden. Das soll die Teams mit der besten Kommunikation und Kreativität belohnen.

Trilluxe und gob b mit guten Chancen

Gob b und Trilluxe spielen in einem Team unter Kapitän Izak, zusammen mit Lothar und L1NK von fish123, mit dem Lineup zählen sie sicher zu den Favoriten. LuckeRRR hat die Ehre unter dem legendären CS:GO Ingame-Leader Ex6TenZ spielen zu dürfen, während MissRage bei ANGE1, einer weiteren CS:GO Legende spielen wird.

Der Modus des Turniers:

  • 2 Gruppen mit 4 Teams
  • Gruppenerster kommt direkt ins Halbfinale
  • 2. und 3. ins Viertelfinale
  • Playoffs: 6 Teams Single Elimination Bracket
  • Alle Games BO3
  • 19.06.2020 – 21.06.2020
  • 15.000€ Preisgeld
  • Stream [HIER]

Gestartet hat das Turnier schon gestern, hier ist der Gruppenstand des gestrigen Spieltags:

Gruppe A

  1. Team Mixwell   3:0
  2. Team draken    2:1
  3. ZeratoR           1:2
  4. arch                0:3

Werbeveranstaltung statt Esport Turnier

Im Endeffekt wird das Turnier aber wieder nur eine Werbeveranstaltung, die die Esports Szene nur geringfügig bis garnicht voranbringt. Dafür hat das Turnier schon von Anfang an Kritik eingesteckt. Selbstverständlich ist es wichtig das Spiel zu bewerben, aber langfristig wird das Game nur bestehen können, wenn eine ausgeprägte Profiszene mit echten Teams entstehen kann. Im Moment gibt es innerhalb Europas nur wenige Organisationen, die schon ein Team verpflichtet haben, das liegt sicher auch daran, dass es noch keine richtige Struktur gibt.

Das sollte durch die Ignition Series eigentlich verbessert werden, aber der erneute Mix von Streamern und Profis gibt den eingefleischten Esports-Orgs wieder keinen richtigen Anhaltspunkt welche Squad sich langfristig oben behaupten können wird. Natürlich gibt es einige Kandidaten, aber eine echte Szene braucht schon mehr als 10-20 gute Teams und hier muss RIOT ansetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.