iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | September 26, 2021

Valorant – Trennen sich ​​die 100 Thieves von Steel?

Gerüchten zufolge wollen sich die 100 Thieves von Joshua “steel” Nissan aus dem Valorant-Line-up trennen. Laut einem Bericht von Upcomers George Geddes soll der 24-jährige Amerikaner Aaron “b0i” Thao für steel eingesetzt werden. Damit würde der 31 Jährige Kanadier den Valorant Champions Tour Last Chance Qualifier verpassen.

Der Ex-CS:GO Pro Nicholas “nitr0” Cannella wird laut Geddes “wahrscheinlich” in Zukunft die Position des Ingame-Leaders übernehmen. Die 100 Thieves schafften es vor kurzem bei den VCT Masters Berlin unter die ersten vier und schieden im Halbfinale gegen Envy aus. Unseren Aftermovie mit Footage von der Veranstaltung könnt ihr hier sehen.

Keine gute Leistung von Steel

Steel hat sich in Berlin schwer getan und beendete das Turnier laut VLR.gg mit einer K/D von 0,79. Während des Turniers sagte Steel, dass er “sich nicht konzentrieren konnte”, was sich negativ auf den Rest des Teams auswirkte. Die Thieves waren auch ziemlich enttäuscht über die Halbfinal-Niederlage gegen Envy, denn wenn sie Envy besiegt hätten, wären sie selbstverständlich ins große Finale gekommen.

Außerdem war das Spiel eine einseitige Angelegenheit, bei der die 100 Thieves nur fünf Runden auf Haven gewinnen konnten. Auf Ascent schnitten sie etwas besser ab, aber verloren trotzdem 13:8. Envy kam dementsprechend eine Runde weiter und spielte gegen Gambit, die das Turnier am Ende gewinnen konnten.

Die 100 Thieves haben im Dezember beim Last Chance Qualifier noch eine letzte Möglichkeit, es zu den Champions, die auch in Berlin stattfinden werden, zu schaffen. Während dem Event könnte nitr0 der In-Game Leader sein, und b0i könnte die Gelegenheit nutzen, in der Startaufstellung zu spielen.

Noch ist nichts offiziell

Allerdings hat 100 Thieves diese Änderung in der Startaufstellung noch nicht offiziell bekannt gegeben, und die Situation kann sich vor dem Last Chance Qualifier noch ändern. Es wäre für Joshua ‘steel’ Nissan ein herber Rückschlag, wenn er es nicht schaffen sollte sich zu rehabilitieren, immerhin war er eines der Herzstücke des Lineups.

Mit seinem immensen Erfahrungsschatz hilft er dem Team immer wieder am Boden zu bleiben und richtet sie gleichzeitig in schwierigen Situationen auf. So behielt er im Viertelfinal-Spiel der VCT Masters Berlin gegen Acend die Ruhe und verhalf damit seinen Jungs zum Comeback auf der dritten Map.

Der Switch zu Valorant war für Joshua ein Segen, da er nach einem Match-Fixing Skandal in CS:GO gebannt wurde. Damals spielte er unter iBuypower, danach konzentrierte er sich aufs Streamen und blieb in Form um die nächste Gelegenheit zu nutzen. Es wäre also nicht nur aufgrund seiner Rolle beim Aufbau von 100Thieves tragisch, wenn er das Team verlassen müsste, sondern auch ein herber persönlicher Rückschlag.