iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fabio | März 10, 2021

VALORANT Stage 1 Masters NA: Wer sind die Favoriten?

Der Abschluss der ersten VCT-Stage steht unmittelbar bevor. Bei Masters werden die besten acht nordamerikanischen Teams gegeneinander antreten und versuchen, die Trophäe zu ergattern. Doch welche Teams haben dafür die besten Karten?

Bei Challengers 2 bot sich den Teams erstmal die Möglichkeit, sich einen Platz im Masters-Event zu sichern. Damals konnten sich Team Envy, Sentinels, Immortals und XSET qualifizieren. Teams wie T1, TSM und Cloud9 schafften es nicht einmal bis zu Challengers durch.

DIE SIEGER AUS CHALLENGERS 2

Mit einem 3-0 im Finale konnten Team Envy beweisen, dass sie zur Spitze Nordamerikas gehören. Sentinels konnten da kaum mithalten, doch durch ihre Platzierung waren die trotzdem für Masters qualifiziert. Das gleiche gilt für Immortals und XSET, die das Turnier im Lower Bracket als Teil der Top 4 verlassen mussten. Heißt das also, dass Team Envy nun die großen Favoriten für Masters sind?

Diese Frage ist nur schwer zu beantworten, denn außer dem Sieg bei Challengers 2 haben die Spieler dieses Jahr kaum etwas erreicht. Bei der NSG Winter Championship flogen sie bereits im Viertelfinale gegen Sentinels raus und in Challengers 1 konnten sie sich nicht in die Top 4 spielen. Diese Inkonsistenz steht ihnen im Weg, doch den anderen Teams geht es auch nicht viel besser.

Das Finale der NSG Winter Championship verloren Sentinels gegen Luminosity. Danach gewannen sie Challengers 1 gegen Immortals, nur um bei Challengers 2 die Niederlage gegen Envy zu erfahren. Sie sind also genau so unsicher unterwegs wie ihre großen Rivalen.

WER WIRD DIE ERÖFFNUNGSSPIELE GEWINNEN?

Sentinels treffen erneut auf Luminosity. Seit der NSG Winter Championship hat sich jedoch viel geändert. ShahZaM und seine Jungs werden sicherlich nicht eine weitere Niederlage gegen Luminosity hinnehmen und versuchen, sich ins Upper Bracket Halbfinale hochzuspielen.

Auch wenn Immortals sich schneller für Masters qualifizieren konnten als 100 Thieves, haben sie sich noch nicht mit Ethan “Ethan” Arnold auseinandersetzen müssen. Der CS:GO-Profi kündigte seinen spontanen Wechsel zu VALORANT an und wurde sogleich von den Thieves unter Vertrag genommen. Challengers 3 verlief beinahe reibungslos – bis auf die Final-Niederlage gegen FaZe Clan. Dort waren FaZe viel zu stark und Andrej “babybay” Francisty konnte sich ein phänomenales 1.75er Rating verschaffen. Auch wenn das sicherlich der Eingewöhnung geschuldet ist, konnte Ethan bei dem Event gerade einmal mit einem 0.97er Rating auftreten.

XSET haben mit FaZe Clan eine unglaubliche Aufgabe vor sich. Das Team konnte gerade einmal die Top 4 von Challengers 2 erreichen und muss nun gegen den entschiedenen Sieger von Challengers 3 ran. Zander “thwifo” Kim und seine Jungs werden kaum eine Chance gegen babybay und Co. haben, die zuletzt eine wirklich meisterhafte Leistung abgeliefert haben. Da haben Team Envy es noch relativ leicht mit Gen.G, denn auch wenn Kenneth “koosta” Suen und seine Männer nicht zu unterschätzen sind, haben sie gegen ein starkes Team Envy kaum eine Chance.

DIE TOP-FAVORITEN DES EVENTS

Sentinels, Team Envy und 100 Thieves stehen ganz weit oben an der Spitze. FaZe haben bei Challengers 3 ihr massives Potenzial bewiesen, doch dieser eine Sieg reicht kaum aus, um sie auf eine Stufe mit Envy und Co. zu stellen. Das große Double-Elimination Bracket bietet den Teams zumindest Raum für Fehler und wird es beispielsweise XSET erlauben, auch nach einer Niederlage im Eröffnungsspiel noch für eine gute Platzierung zu kämpfen.