Valorant – Riot wird Voice-Chat Aufzeichnungen auswerten

Riot bekämpft Belästigung in VALORANT durch Aufzeichnung und Auswertung von Voice-Comments. Riot Games aktualisiert seine Datenschutzbestimmungen, um den VALORANT-Entwicklern die Aufzeichnung und Auswertung von Voice-Comms auf gemeldete Beleidigungen und Belästigungen zu ermöglichen.

So soll das ganze funktionieren

Die VALORANT-Entwickler haben bereits in Patch 2.05 härtere Strafen für Chat-basierte Vergehen eingeführt, darunter Verwarnungen, Chat-Beschränkungen, Einschränkungen für Ranglisten-Warteschlangen und Spiel-Bans. Da manche Spieler jedoch ein Schlupfloch finden, indem sie ihren Frust einfach verbal weitergeben, soll diese Richtlinie das störende Verhalten eindämmen.

“Einen inklusiven Spielraum zu schaffen bedeutet, dass wir eine Umgebung von Respekt, Sicherheit und Positivität für alle Spieler fördern müssen”, so Riot. “Und wir sind sehr zufrieden damit, wie VALORANT voice insgesamt funktioniert. Allerdings wollten wir eine zuverlässigere Methode, um störendes Verhalten in unseren Sprachdiensten zu verhindern.”

Das Meldesystem wird ähnlich funktionieren, wie Riot mit textbasierten Verstößen umgeht. Nach einer Meldung werden die relevanten Audiodaten aufgezeichnet, gespeichert und ausgewertet. Wird in der Aufzeichnung ein Verstoß festgestellt, wird Riot Maßnahmen ergreifen. Die Aufnahme wird dann gelöscht, nachdem sie dem Spieler zur Verfügung gestellt wurde und nicht mehr zur Überprüfung benötigt wird.

Das Unternehmen plant, die Sprachkommunikation nur für VALORANT zu überwachen, obwohl die aktualisierte Richtlinie es auch erlauben würde, Aufnahmen von anderen Riot-Titeln zu erfassen.

Es gibt keinen festen Zeitrahmen, wann dieses Feature hinzugefügt wird. Die Verhaltenssysteme für den Voice-Chat sind “derzeit in der Entwicklung” und werden erst in Nordamerika als Beta getestet, bevor sie auf andere Regionen übertragen werden.