Valorant – Riot: Sage Nerf wichtig für zukünftige Agenten!

Sage ist Valorant’s problematischster Agent gewesen. Die Heilerin wurde als der am meisten überpowerte Agent des Spiels angepriesen. Mit wahnsinniger Heilung und gleichzeitiger Zonenkontrolle. In Patch 1.07 wurde sie von Riot regelrecht ausgeweidet aber es gab einen guten Grund, sie wollen mehr “wiederherstellende” Agenten wie Sage.

Nerfs haben Sage hart getroffen!

Die Nerfs von Sage, im Valorant-Patch 1.07, trafen sie hart. Sie zielten auf ihren Heal, Slow Orb, und die Wall ab. Dadurch reduzierte Riot ihre Zone Control und ihre Heilung zugleich. In der Vergangenheit versuchte Riot, ihre Macht zu mindern, aber diese Maßnahme hat Sage fast getötet.

Die Nerfs wurden von der Gemeinschaft gut aufgenommen, auch wenn sie extrem waren. Die verminderten Heilungen bedeuteten, dass Sage nicht einfach einen Phönix oder Reyna überwältigen konnte als Duellanten, deren Heilungen in ihrem Kit miteinander verflochten sind. Durch die Reduzierung der Wall HP, konnte sie kaum noch Post-Plant Kontrolle oder generell Zone Controll ausüben.

Das sagt Riot zu den Nerfs!

Anfangs sollte sie eine Verteidigerin sein, aber letztlich war sie auf beiden Seiten die Beste, so der Entwickler “Rycoux”. Letztendlich hat sie die Pläne von Riot für die Zukunft von Valorant durchkreuzt. “Sage hatte die höchste Siegquote auf der Angreiferseite und hat erst kürzlich einen Rückgang erlebt, ist aber immer noch unter den Top 3 der Angreifer im ganzen Line up. Wir haben sie schon lange auf unserem Radar, und wir waren sehr besorgt um ihre Game Health”, sagte er am 1. September in einem Reddit-Beitrag.

Sie haben Sage zwar weniger zu einem Alleskönner gemacht, aber es eröffnet mehr Agenten die Möglichkeit, nicht nur gespielt, sondern auch entwickelt zu werden. Tatsächlich werden die Nerfs von Sage – was hoffentlich ihre Spielgeschwindigkeit senken wird – das Fenster für neue heilende Agenten öffnen, die hinzugefügt werden können.

“Die Heilung von Sage für 100 bis zu 3 Mal pro Runde fühlte sich an, als würde sie beginnen, zukünftige Heiler und sogar Duellanten zu verdrängen, da sie sich für 100 selbst heilen könnte. Sage sollte als Wiederherstellungscharakter andere heilen wollen. Während Duellanten sich einzigartig fühlen sollten, weil sie sich selbst heilen können. “Nach dem derzeitigen Stand der Dinge ist die Heilung von Sage eine vergleichbare und zuverlässigere Selbstheilung als Reyna und Phoenix, was nicht der Fall sein sollte.”

Warum diese Nerfs?

Die Nerfs helfen diesem Ziel, potenziell neue “Wiederherstellungs”-Charaktere in zweifacher Hinsicht hinzuzufügen. Sie zwingt die Selbstheilung zu einem zentralen Bestandteil der Agenten-Kits. Wenn sie Selbstheilung haben, wie Reyna und Phoenix, sollten sie diese nutzen, bevor sie zu einer Sage kommen. Wenn sie keine Selbstheilung haben, sollten sie nicht in der Lage sein, sie zu ignorieren, als wäre nie etwas passiert.

Dadurch wird auch der Raum für Riot frei, um möglicherweise einen weiteren Teamheiler zu entwickeln. Sie könnten eine andere Untergruppe von Nutzen haben als Sage, um einen anderen Spielstil zu ermöglichen. Die beiden könnten dann gemeinsam koexistieren, solange es nicht zu aufdringlich ist.

Riot hat jedoch ein Auge auf Sage geworfen. Sie wollen, dass sie “einer der eher [mechanisch] verzeihenden Charaktere” ist. Wenn sie nach Patch 1.07 in die Dunkelheit stürzt, wird Riot ihr beim nächsten Update auf die Sprünge helfen. “Es besteht die Möglichkeit, dass wir Sage ein bisschen hart getroffen haben. Deshalb werden wir sie bei den nächsten Patches im Auge behalten. Vertraut darauf, dass wir hart arbeiten werden, um sicherzustellen, dass sie die richtigen Feintunings bekommt und die richtige Balance innerhalb des Line-Ups findet.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.