Image
Icon
| November 13, 2021

VALORANT – NUTURN Gaming’s Solo geht in den Ruhestand

Vor kurzem hat der 33 – jährige Keun-chul “Solo” Kang von NUTURN Gaming via Twitter angekündigt, dass er sich aus dem Business zurückziehen wird. Er hatte schon früher einmal erklärt, dass er sich nach diesem Jahr zurückziehen wolle, sagte aber, dass er früher zurücktreten würde, wenn sein Team einen geeigneten Ersatz finden würde.

Aber das passierte nicht, denn NUTURN konnte keinen passenden Ersatz für den In Game Leader finden. Deshalb trat Solo während der gesamten VALORANT Champions Tour-Saison 2021 mit seinem Team an. Mit NUTURN in VALORANT erreichte Solo die Top Acht bei First Strike: Southkorea und qualifizierte sich für VCT Stage 2: Masters in Reykjavík.

Solo geht in Rente

Er und sein Team konnten sich nicht für das nächste internationale Event in Deutschland qualifizieren und belegten beim Asia-Pacific Last Chance Qualifier den vierten Platz und verpassten damit die Champions Tour.

“Ich beende meine Zeit als Profispieler bei NUTURN mit CS, CS: GO und VALORANT nach etwa 20 Jahren. Es gab viele schwierige Zeiten, und ich werde mich mit all den glücklichen Momenten und guten Erinnerungen zurückziehen”, teilte er in einem Tweet mit. “Ich möchte mich bei den Fans bedanken, die mich lange Zeit unterstützt haben und immer an mich geglaubt haben.”

Solo war ziemlich breit aufgestellt und hat unter anderem VALORANT, CS und Counter-Strike: Global Offensive gespielt. Seine Karriere begann in den frühen 2000er Jahren mit CS bei e-STRO, redCode und WeMade FOX. Im Jahr 2016 wechselte er dann zu CS:GO und trat mit MVP PK an.

Solos Karriere

Die meisten Höhepunkte in Solos Karriere hatte er in CS, darunter der Gewinn der World eSports Masters 2010, des International e-Sports Federation Invitational 2008 und der Intel Extreme Masters Season IV Asian Championship Finals. In VALORANT brachte Solo seinem Team einen Platz bei den Masters Reykjavík ein.

Er führte das Team durch Stage 3 Challengers, indem er DWG KIA und die Vision Strikers besiegte, ohne auch nur eine einzige Map abzugeben. Anschließend belegte das Team beim Masters Reykjavík den dritten Platz, nachdem es in die untere Runde gekommen war und gegen Fnatic mit 1:2 verloren hatte.

Nach Masters Reykjavík dachten die Fans, sie hätten Solo zum letzten Mal gesehen, da eine falsch übersetzte Aussage den Anschein erweckte, der Veteran würde den Esport nach dem Turnier verlassen. Er korrigierte den Bericht schnell und sagte, dass er so lange bleiben würde, wie das Team ihn brauche, aber dass er trotzdem vorhat, sich demnächst zurückzuziehen. Für NUTURN Gaming geht es jetzt ohne den Veteranen weiter und deshalb haben sie auch ihr komplettes Line-up umgekrempelt und versuchen sich gerade zu rebranden.