Valorant – Guild Esports bekommt Niederlage wegen Exploit

Guild Esports erhalten bei VALORANT Firststrike Qualifikationsturnieren eine Niederlage wegen Benutzen von Exploits. Guild Esports hat beim VALORANT First Strike eine Niederlage hinnehmen müssen: Die Europa-Playoffs finden heute statt, nachdem das Team im Spiel gegen G2 Esports einen Sieg erzielt hatte. G2 trat in seinem Spiel heute Nachmittag an die Stelle von Guild, und Guild wird nächste Woche im Qualifier spielen dürfen.

Was genau ist passiert?

Während des Qualifikations-Matches hat Guild Berichten zufolge einen “illegalen Boost” bei Ascent eingesetzt, indem sie Sages Wand auf der B-Seite benutzt haben. Diese Stelle ermöglicht es den Spielern, die B-Halle zu sehen, und ermöglicht es den Verteidigern, Feinde leicht zu töten, bevor sie das Gelände erreichen.

Riot Games veröffentlichte eine offizielle Ankündigung, in der es hieß, dass Exploits vom professionellen Wettbewerb ausgeschlossen sind, und die Guild hat infolgedessen eine Niederlage erlitten. G2 nahm heute Nachmittag den Platz von Guild in ihrem Match gegen NiP ein. G2 hat das Spiel gewonnen und sich damit den Platz im First Strike-Event gesichert.

Dies ist das erste Mal in der Geschichte von VALORANT Esports, dass ein Team eine bedeutende Disqualifikation erhalten hat. G2 wurden aber auch angeprangert, weil sie Berichten zufolge den Elderflame Vandal-Skin verwendet haben, obwohl diese wegen eines Bugs deaktiviert worden war. G2 haben dafür keine offizielle Strafe erhalten, und es ist unklar, ob es weitere Auswirkungen haben wird.

Den Boost-Spot gibt es seit einigen Monaten in VALORANT. Guild wird immer noch um einen Platz im First Strike-Turnier kämpfen können, aber nicht mehr in der Lage sein, den Boost erneut zu nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.