iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | Juni 20, 2021

Valorant – Episode 3 bringt “Run-and-Gun” Nerf

Valorant “Run-and-Gun”-Genauigkeit wird in Episode 3 wieder generft. Riot hat das Problem, der Genauigkeit im Laufen von Waffen, in Valorant schon einmal Anfang 2021 nach Bitten von Spielern angegangen. Allerdings wurden nicht alle Probleme behoben. Jetzt machen die Entwickler einen zweiten Durchgang, um das “Running and Gunning” der Vergangenheit angehören zu lassen.

Problem besteht schon seit Release

Die Laufgenauigkeit ist seit dem Start von Valorant ein umstrittenes Thema. Da die Spieler mehr Gunplay im Stil von CS:GO erwarten, hat die hohe Genauigkeit beim Laufen und Schießen, vor allem mit Gewehren zum Start, die Spieler verärgert.

Jetzt versucht Riot Valorant in Episode 3 den “Tag intoAccuracy” noch einmal zu nerfen. Die beiden Lead Designer Max Grossman und Sal Garozzo erklärten, dass sie “proaktive und präzise Bewegungen besser belohnen wollen.”

“‘Tag into accuracy’ ist unser interner Name für ein Phänomen, bei dem ein voll laufender Spieler anfängt, auf dich zu schießen, ohne langsamer zu werden; dann schießt du und triffst ihn, was den Tagging-Debuff anwendet und ihn verlangsamt”, erklärten die Devs. “Wir glauben zwar, dass es bestimmte Situationen gibt, in denen sich zu bewegen und zu schießen viel Power haben sollte, aber im Moment ist es stärker, als wir es gerne hätten.”

Riot wird den Effekt des “Tagging”, der die Bewegung eines Spielers in die Knie zwingt, etwas reduzieren, aber Spielern die sich einfach nur so bewegen – egal ob sie laufen, gehen oder kauern – weniger Genauigkeit geben.
“Wir wollen den Kampf straffer gestalten, während wir gleichzeitig versuchen, so viel Intuition wie möglich beizubehalten”, sagten sie.

“Das Schießen im Gehen (nicht das Schießen im Laufen) war in VALORANT schon immer ziemlich genau und ermöglichte es den Spielern, selbst auf mittlere Distanz halbwegs präzise Schüsse abzugeben. Mit den Änderungen an der Laufgenauigkeit wird das Schießen im Gehen auf mittlere Entfernungen deutlich weniger effektiv sein, wodurch Spieler belohnt werden, die anhalten, bevor sie schießen.”