Image
Icon
| Dezember 2, 2021

VALORANT – Envys Victor während VCT positiv auf Corona getestet

Schlechte News bei den VALORANT Champions. Riot Games hat bestätigt, dass noch ein Spieler bei dem Event positiv auf Corona getestet wurde. Vor dem offiziellen Start muss sich jedes Team in Berlin auf Corona mit einem PCR-Test testen lassen und leider hat es einen Spieler von Team Envy getroffen. Bei dem betroffenen Spieler handelt es sich um Victor “Victor” Wong, der zwei Tage vor dem ersten Match getestet wurde.

Wie es ihm geht und ob er Symptome hat ist noch nicht bekannt. Victor muss während dem Turnier in einem isolierten Raum antreten, während das restliche Team in einem nahegelegenen Raum trainieren und spielen wird. Außerdem werden Envy und ihre Gegner in einem LAN-Netzwerk antreten, das speziell in den Quarantäneeinrichtungen in Berlin eingerichtet wurde.

Victor hat Corona

“Ich wurde gestern bei zwei verschiedenen PCR-Tests positiv getestet”, sagte Victor auf Social Media. “Ich bin super traurig, dass die LAN-Erfahrung für mein Team und unsere Gegner ruiniert ist. Ich bin untröstlich. Andererseits möchte ich Riot dafür loben, dass sie die Situation sehr gut gemeistert haben.”

Nur wenig Tage vor Victor wurde auch der 20 Jahre alte belgische Spieler Nabil “Nivera” Benrlitom von Team Liquid positiv auf das Virus getestet. Die beiden Infektionen kommen nicht komplett überraschend, weil die Anzahl der Infektionen in Deutschland, und davon auch in Berlin wieder heftig am ansteigen sind. Durch die Infektionen der Spieler wurden die Zeitpläne angepasst, damit beide aus der Quarantäne heraus spielen können. Es kann aber noch zu weiteren Verzögerungen oder Änderungen kommen.

Genauso wie Victor wird auch Nivera alleine in einem Raum in Quarantäne sein und dann von dort aus spielen müssen. Nivera geht es mittlerweile aber wieder gut und hat anscheinend auch keine Symptome mehr. Wenn Liquid und und Envy es schaffen in dem Turnier weiterzukommen, könnten die beiden Spieler nach Abschluss der Gruppenphase wieder in ihr Team zurückkehren. Bis dann wäre auch die Quarantäne vorbei und sie müssten sich nicht mehr isolieren.

Große Umstellung für betroffene Spieler

Aber bis es soweit ist, müssen die Spieler der betroffenen Teams erstmal in einem völlig anderen Umfeld spielen als die anderen konkurrierenden Mannschaften. Für die beiden Teams ist das ein harter Schlag und natürlich ist es auch für die Infizierten nicht leicht. Einmal die gesundheitliche Belastung und dann müssen sie auch noch getrennt von ihren Kollegen spielen. Andeerseits ist es auch gut zu sehen, dass Riot für solche Situationen einen Plan B und C in der Hinterhand hat.

Nur deswegen kann der Wettbewerb weitergehen, ohne dass es zu krassen Unterbrechungen kommt und außerdem wird viel Wert darauf gelegt, dass die Sicherheit und Gesundheit von allen Beteiligten gewährleistet ist. Die VALORANT Champions gehen noch bis bis Sonntag, den 12. Dezember, wobei 16 Teams um einen Preispool von einer Million Dollar kämpfen.