Image
Icon
Fabio | Oktober 18, 2021

VALORANT EMEA Last Chance Qualifier: Liquid überraschend siegreich!

Mit ScreaM’s kleinem Bruder an Bord hatten Liquid sich wahrscheinlich ein wenig Upset-Potenzial ausgemacht. Dass sie es aber nach einem relativ schlechten Jahr doch noch zu den Masters in Berlin geschafft haben, kam für die Spieler bestimmt genau so überraschend wie für uns.

Aber es war klar verdient. Gegen One Breath Gaming und Guild Esports hatten Adil “ScreaM” Benrlitom und Co. leichtes Spiel. Erst im Upper Bracket Finale konnten G2 Esports ihnen eine Map klauen, auch wenn das 2-1 am Ende immer noch relativ entschieden an die Liquid-Jungs ging. Guild Esports kamen durch das Lower Bracket zurück, schossen sich sogar überraschend an G2 vorbei, und kamen anschließend ins Finale. Dort hatten Liquid keinen Map-Vorteil – die Bedingungen waren also für beide Teilnehmer gleich. Im Best-of-Five sollte der allerletzte EMEA-Slot für VCT Champions 2021 vergeben werden.

Guild eröffneten das Match mit einem 13-5. Plötzlich mussten sich Liquid-Fans die Frage stellen, ob das neue Lineup doch noch nicht eingespielt genug war. Diese Zweifel legten sich aber auf Ascent, wo Nivera und Co. mit einem 13-10 zurückschlugen. Auf Split und Breeze konnte Guild jeweils sieben Punkte zusammenkratzen – nicht ansatzweise genug, um eine Chance gegen Team Liquid zu haben. Nach vier Maps durften ScreaM und Nivera ihren ersten geschwisterlichen Event-Sieg feiern!

Liquid, Gambit, Acend, fnatic

Das Team gesellt sich zu Gambit, Acend und fnatic. Erstere waren die Sieger der VCT Masters Berlin und hatten sich damit schon den Spot verdient. Acend und fnatic hatten mit ihren Platzierungen bei Masters 3 und 2 ebenfalls genug Punkte zusammen, um an den anderen EMEA-Teams vorbeizuziehen. Damit sieht das Lineup für Champions wirklich beachtlich aus. Acend hatten in Berlin nur knapp versagt und nehmen die Erfahrung sicherlich mit, um sich weiter zu entwickeln. Fnatic sind das große Fragezeichen der Region. Seit Reykjavik lief es nicht mehr so großartig für sie, also ist es schwer, einzuschätzen, wie sie im Dezember performen werden.

Die EMEA-Teams müssen gegen Teilnehmer wie Sentinels und Envy ankommen. Nach Berlin müssen Sentinels versuchen, ihren Thron als das VALORANT-Team zurückzuerobern. Envy konnten zuletzt noch einen bekannten Coach verpflichten und werden ihre Support-Struktur also für das kommende Champions-Event ausbauen. Die anderen Regionen sind auch nicht zu unterschätzen, auch wenn das Playoffs-Bracket der VCT Masters Berlin ganz klar den EMEA- und NA-Teams gehörte.

Während der nordamerikanische Last Chance Qualifier weiter pausiert bleibt, schickt Europa also schon seine Teilnehmer nach Berlin. Es bleibt noch einiges an Zeit bis zu dem Mega-Event, aber Liquid können sich jetzt schon auf das vorbereiten, was sie vor Ort erwarten wird.

 

(Header-Bild via @valesports_eu)