iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
mara | September 19, 2022

VALORANT Champions 2022: LOUD ist Weltmeister

Mit dem Sieg gegen OpTic kann LOUD endlich die Rivalität beenden und sich im Finale der VALORANT Champions Tour 2022 den Weltmeistertitel sichern. Die Teams trafen dabei zum fünften Mal gegeneinander an.

Die Rivalität zwischen LOUD und OpTic fand bei dem Finale der zweiten VCT-Saison am Sonntag ein dramatisches Ende, als die beiden Teams im großen Finale der VALORANT Champions Tour 2022 zum fünften Mal in diesem Jahr aufeinander trafen. Die Series begann auf Ascent, dem Schauplatz des überwältigenden Sieges von LOUD. Doch OpTic wirkte dieses Mal viel fähiger und übernahm die Kontrolle.

OpTic startet stark

Die brasilianische Mannschaft LOUD sicherte sich die Trophäe der Valorant Champions 2022 durch einen 3:1-Sieg gegen OpTic Gaming im sechsten Match zwischen den beiden Teams in diesem Jahr.  Die Verteidigung von OpTic wurde durch aggressives Lurken von Marved und yay ausgehobelt, was zu einer 7:5-Führung zur Halbzeit führte. Marved und yay hatten jeweils 14 Frags nach einer Halbzeit.

OpTic kam mit viel Schwung aus der Pause und erzielte eine 12:8-Führung. Doch LOUD legte mit vier Treffern in Folge nach, zeigte seine defensiven Fähigkeiten und erzwang so die Verlängerung. In der zweiten Overtime nutzte LOUD den Vorteil und setzte sich mit 15:13 durch.

OpTic erholte sich auf Bind früh, wobei Marved  in der Pistolenrunde ein 1v3-Post-Plant gewann, um sein Team in Schwung zu bringen. Zur Halbzeit führte OpTic dann schon mit 10:2.

LOUD gewinnt 3:1

LOUD schien eine ebenso beeindruckende Angriffsseite zu haben, als sie zu Beginn der zweiten Hälfte die Pistol, die Anti-Eco und die Bonusrunde für sich beanspruchten. Nach einer Auszeit von OpTic sah es so aus, als könnte LOUD OpTic nach einem wahnsinnigen 1v3-C Clutch von aspas wirklich ins Schwitzen bringen. Aber ein paar heldenhafte Peeks von Crashies bescherten OpTic die 11. und 12. Runde, bevor die Serie in der nächsten Runde dann 13:6 beendet wurde.

Der Schwung von OpTic setzte sich auf Breeze fort, wo sie dank weiterer Heldentaten von Crashies und Yay vier Runden in Folge für sich entscheiden konnten. LOUD reagierte darauf, indem sie vier der nächsten fünf Runden nach einer Auszeit gewannen, wobei saadhak mit KAY/O und aspas mit der Operator auf Jett seine beste Yay-Imitation zeigte. Trotz einer 5-1 Führung für OpTic beendete LOUD die Halbzeit mit einem Gleichstand von 6-6.

Beflügelt von ihrem zweiten Overtime-Sieg in der Serie starteten LOUD mit einer guten Defensive auf Haven. OpTic schaffte es dennoch, einige Erfolge zu erzielen und lag zur Halbzeit nur mit 5-7 zurück. Aber LOUD setzte OpTic wirklich unter Druck, indem sie in der zweiten Halbzeit die Pistolenrunde, die Anti-Eco und die Bonusrunde für sich entscheiden konnten, um in einer potenziell entscheidenden Karte mit 10-5 in Führung zu gehen. LOUD ließ in der zweiten Hälfte nicht locker und beendete die Karte, die Serie und die Weltmeisterschaft in dominanter Manier mit einem 13:5-Sieg auf Haven.

Der 24-jährige Esports-Veteran umarmte seinen Teamkollegen Erick ‘aspas’ Santos, bevor er zu der Gruppe am anderen Ende der Bühne rannte und seine Arme um seinen Teamkollegen Matias ‘Saadhak’ Delipetro und Cheftrainer Matheus ‘bzkA’ Tarasconi legte. Alle drei hatten Mühe, ihre Gesichter trocken zu halten, nachdem sie die erste große Trophäe ihrer Karriere gewonnen hatten. Saadhak sagte, die Tränen kämen von den Anstrengungen, die er und das Team unternommen hätten, um die Trophäe in die Höhe zu stemmen und von seiner gesamten Karriere, die er in Paladins und Valorant begonnen habe.

 

Bildnachweis: twitter.com/valorantesports