VALORANT Challengers NA: T1 & C9 Blue vor großer Herausforderung

Das Teilnehmerfeld der VCT Challengers 2 NA ist umheimlich kompetitiv. Beim vergangegen Qualifikations-Wochenende waren Sentinels nicht von der Partie, aber diesmal greifen sie an. Daneben stehen Teams wie Immortals und Built By Gamers, die nicht zu unterschätzen sind.  TSM, T1 und Cloud9 Blue müssen sich also sehr warm einpacken, denn es gibt nur noch vier Spots bei den Challengers Finals zu holen.

Bei Challengers 1 lieferten Cloud9 nur eine mäßige Show ab. Für sie war es ein Erfolg, überhaupt wieder bei solch einem Event dabei zu sein, aber trotzdem ließen sie sich von Version1 aus dem Turnier klatschen. Anthony “vanity” Malaspina und seine Jungs durften sich danach das Ticket zu den Challengers Finals abholen. Andbox flogen damals nach zwei Niederlagen raus, aber Immortals kamen einen Schritt weiter. Im Mindesten konnten sie XSET, den Finalisten, eine 13-1 Map klauen, auch wenn es danach für sie vorbei war.

T1 kamen im Open Qualifier gegen FaZe Clan an, was schon einmal ein großartiges Zeichen ist. Sentinels mussten zwar nur gegen kleinere Teams antreten, aber aus den ersten Masters wissen wir, dass sie mit Tyson “TenZ” Ngo nicht zu unterschätzen sind. Also wie gut stehen die Chancen der anderen Teams?

CLOUD9, T1 UND CO. MÜSSEN SICH WARM ANZIEHEN

Ihr größtes Problem ist das Bracket. Denn Cloud9 und T1 müssen im Eröffnungsspiel gegeneinander antreten. Somit wird eines der Teams schon vor Beginn an ins Lower Bracket abstürzen. Andbox werden das Duell gegen Sentinels aller Wahrscheinlichkeit nach verlieren und Immortals wird das gleiche Schicksal gegen TSM ereilen. Bei NRG und Built By Gamers bietet sich endlich ein Duell, das ziemlich ausgeglichen ist.

In jedem Fall wird das Lower Bracket aber mit gefährlichen Teams gefüllt. Die gute Nachricht ist aber, dass nur vier Roster ausscheiden werden. Vier weitere Teams kommen zu den Challengers Finals durch und haben dort eine Chance, sich für Masters Reykjavík zu qualifizieren. Nachdem die Favoriten wie 100 Thieves und Envy weg sind, haben Sentinels und TSM die größten Chancen auf die Top 4. Wer sich aber nach ihnen die letzten zwei Spots schnappen wird, steht noch offen.