VALORANT Challengers NA diesmal ohne Sentinels!

Die Sieger des Masters-Events sind überraschend im Open Qualifier rausgeflogen. Das heißt also, dass 100T, Envy und Co. diesmal ohne ihren größten und gefährlichsten Gegner spielen können. Wer wird sich stattdessen an die Spitze spielen können?

Abgesehen von dem Wegbleiben der Sentinels gibt es auch so bereits einige Änderungen am Teilnehmerfeld. FaZe Clan, die Finalisten, die gegen Tyson “TenZ” Ngo und Co. verloren hatten, sind ebenfalls im Qualifier gescheitert. Stattdessen sind Version1 weitergekommen, die von Anthony “vanity” Malaspina angeführt werden. Im vergangenen Jahr machte er sich noch als der Ansager von Chaos verdient und konnte in der nordamerikanischen CS:GO-Szene einiges abräumen.

Als die Organisation jedoch ihr Esports-Geschäft einstellte, zog es den jungen Spieler zu VALORANT. Jordan “Zellsis” Montemurro war ebenfalls lange in Counter-Strike aktiv. Für die beiden ist Challengers 1 das erste große Event, dass sie in dem neuen Spiel besuchen können. Doch sie treffen bereits früh auf einige etablierte Größen. Team Envy mögen zwar nur selten Trophäen abräumen, aber Pujan “FNS” Mehta und seine Jungs sind immer ganz oben mit dabei.

ZWEITE CHANCEN IM DOUBLE-ELIMINATION BRACKET

Wenigstens müssten Version1 im Falle einer Niederlage nicht sofort ihre Sachen packen. Das Lower Bracket bietet ihnen die Möglichkeit zum Comeback. Doch auch dort wird es nicht leicht für sie, denn die anderen Eröffnungsspiele sind vollgepackt mit starken und etablierten Lineups.

100 Thieves hatten bei Masters die Top 4 verpasst. Nach einem einseitigen 0-2 gegen Gen.G flogen sie aus dem Turnier. Ihr Neuling, Ethan “Ethan” Arnold, konnte zumindest schon etwas von seinem Potenzial zeigen, aber noch reicht seine Leistung nicht aus, um die Thieves aufs Siegertreppchen zu bringen. Nur zwei Wochen nach dem Masters-Event müssen Ethan und Co. wieder in den Kampf ziehen und haben mit Andbox einen relativ leichten Gegner fürs Eröffnungsspiel bekommen. Im Qualifier hatte dieses Team nämlich großes Glück und musste gegen keinen der Favoriten antreten.

Für Build By Gamers lief das aber anders. Im allerletzten Match trafen sie auf Sentinels. Nach ihrem kürzlichen Sieg waren TenZ und Co. vielleicht etwas zu übermütig, denn auf zwei 5-13 Maps wurden sie regelrecht überfahren. Ob es sich dabei nur um ein einmaliges Upset handelt, werden wir sehen, sobald BBG gegen XSET antreten.

Nach einem wirklich langsamen Start ins neue Jahr waren Cloud9 Blue lange von der Spitze des nordamerikanischen VALORANT ferngeblieben. Sie hatten sich nicht einmal für die Stage 1 Challengers qualifiziert, doch endlich drehte sich ihr Glück bei diesem Turnier. Während TenZ mit seinem neuen Team gescheitert ist, sind Cloud9 an Gen.G vorbeigekommen. Die Verpflichtung von Nathan “leaf” Orf zahlt sich so langsam aus, doch jetzt müssen sie gegen Immortals beweisen, dass sie für mehr als nur die Top 8 geschaffen sind.

WAS PASSIERT NACH CHALLENGERS?

Das Format der Stage 2 ist massiv überarbeitet worden. Statt drei Turnieren, die jeweils Teams für Masters qualifizieren, werden durch Challengers 1 und 2 nun jeweils vier Teams zu den Challengers Finals geschickt. Die Top 2 dort kann sich für Masters Reykjavík qualifizieren. Das Offline-Turnier wird in Island stattfinden und endlich alle VALORANT-Regionen zusammenbringen. Zum ersten Mal seit dem Release des Spiels dürfen wir nun also Nordamerika im Kampf gegen Europa, Brasilien und Asien verfolgen.

Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Jetzt müssen 100 Thieves, Envy und Co. erst einmal versuchen, sich zu den Challengers Finals durchzuspielen. Die Konkurrenz schläft nicht, aber das Double-Elimination Bracket gibt ihnen eine gewisse Sicherheit. Können die Teams sich ohne Sentinels und FaZe endlich durchsetzen?