Image
Icon
Fabio | Februar 24, 2021

VALORANT Challengers 2 NA: Wie konnten Envy den Sieg erreichen?

Anders als in den europäischen Challengers-Events durften sich amerikanische Zuschauer auf ein volles Double-Elimination Bracket freuen. Mit Teams wie Sentinels, 100 Thieves, Immortals und Gen.G waren einige starke Roster vertreten. Am Ende gingen jedoch Team Envy mit der Trophäe nach Hause.

Das Turnier begann mit einigen spannenden Resultaten. Die Thieves hatten es nach einer Pleite im ersten Challengers-Qualifier endlich ins Turnier geschafft und waren bereit, gegen die anderen Roster anzutreten. Doch bereits im ersten Match bekamen sie von Luminosity ein 1-2 verpasst. Eigentlich sollte das nicht als Überraschung kommen, schließlich waren LG bei der NSG Winter Championship siegreich – im Finale sogar gegen Envy!

100 Thieves konnten sich später zwar noch gegen Gen.G durchsetzen, aber im Kampf mit Sentinels war Schluss. Dort mussten sie ein einseitiges 0-2 verschmerzen, in dem Hunter “SicK” Mims ganze 40 Kills erreichte.

ENVY SPIELEN SICH INS FINALE HOCH

Für Pujan “FNS” Mehta und Co. lief das Turnier etwas anders ab. Mit nur acht verlorenen Runden waren sie schnell an XSET vorbei und konnten sich danach bereits in einem relativ knappen Best-of-Three gegen Sentinels durchsetzen. Immortals wurden zu einer größeren Herausforderung und brachten die Envy-Jungs auf Ascent an ihre Grenzen. Mit einem 13-4 auf Icebox konnten sie jedoch das 2-1 abschließen und ins Finale ziehen. Dort kam ihnen ein Map-Vorteil zugute. Dennoch hatten sie potenziell vier Maps gegen Sentinels vor sich, die es aus dem Lower Bracket ebenfalls ins Große Finale geschafft hatten. So weit kam es jedoch nicht.

Auf Haven gingen Envy mit einem 10-2 in Führung. Ihre Offensive war aber nicht ansatzweise so stark und sie mussten zusehen, wie Sentinels sich in das Match zurückkämpften. Dank der Kills von Victor “food” Wong und Austin “crashies” Roberts konnte das Team jedoch die letzten verbleibenden Runden zum 13-9 zusammenkratzen.

Damit standen Sentinels mit dem Rücken zur Wand. Sie waren dazu gezwungen, auf Bind eine Top-Performance abzuliefern, doch erneut zogen Envy zur 10-2 Hälfte. Diesmal gelang es SicK und Co. nicht, den Defizit aufzuarbeiten. Mit einem schnellen 13-3 beendeten Team Envy das Finale, holten sich $20.000 ab und konnten mit dem höchsten Seed in das kommende Masters-Turnier ziehen.

SENTINELS, IMMORTALS, XSET ZU MASTERS

Doch auch die anderen Teams auf dem Siegertreppchen sind nicht leer ausgegangen. Neben Preisgeld haben die besten vier Squads auch die Qualifikation zum Masters Event erhalten und müssen somit nicht Challengers 3 ausspielen. Für Luminosity Gaming, 100 Thieves, FaZe Clan und Gen.G Esports geht es jedoch noch einmal in die dritte Etappe. Teams wie Cloud9 müssen versuchen, sich über die offene Qualifikation rein zu spielen und ihre letzte Chance auf das große Masters-Event zu nutzen.