Image
Icon
Fabio | Juli 26, 2021

VALORANT Challengers 2 EU: Das erwartet uns vor den Playoffs!

Bei Challengers 2 bekommen noch zwei weitere Teams die Chance, sich für die EMEA Playoffs zu qualifizieren. Mit fnatic, Liquid und Vitality sind Top-Teams von der Partie.

Der Closed Qualifier war brutal. Mehr namhafte Teams als je zuvor versuchten sich an dem Bracket mit dem Ziel, in das Challengers 2 Event einzutreten. Team Heretics und die Ninjas in Pyjamas schieden bereits im Lower Bracket aus. BIG hatten sich tapfer bis ins Qualifikationsspiel gekämpft, konnten aber nicht gegen Alliance klar kommen.

Die Top 4 aus Challengers 1 wird durch TENSTAR, Giants Gaming, Team Vitality und Alliance erweitert. Fnatic, Team Liquid, Team BDS, und Rix.GG Thunder behaupten sich also gegen einige starke Teams. Wie sehen die Chancen dieser Roster im Double Elimination Bracket aus?

Die Antwort ist einfach: Schlechter als noch zu Zeiten von Challengers 1. Hier können nämlich nur zwei Teams durch und das Double Elimination Bracket wird jeden Tag um einige Teams kürzer. Es ist schwer, eindeutige Favoriten fest zu machen. Denn nach den Masters in Reykjavík hat sich so einiges geändert.

SIND LIQUID UND FNATIC IMMER NOCH FAVORITEN?

Island war der Schauplatz der bisher einzigen VALORANT LAN. Dort hatten die EU-Teams zusammen mit Nordamerika die Nase vorn. Auch wenn Sentinels am Ende das Turnier gewannen, konnten Liquid und fnatic ihren Wert beweisen. Letztere kamen bis ins Finale und waren auf allen drei Maps nur knapp unterlegen.

Davon blieb in Challengers 1 aber nicht viel übrig. Sie flogen schnell gegen Guild Esports und G2 Esports raus und landeten außerhalb der Top 4. Liquid konnten auch nur ein einziges Match gewinnen, bevor sie schon wieder raus waren. Die Qualifikation zu Challengers 2 hatten sie zwar sicher, aber der Abstand zu den neuen europäischen Rostern war merkbar.

BDS und Rix.GG flogen in Challengers 1 beide, ohne etwas großes geleistet zu haben. Sie sollten sich also die größten Sorgen gegen die neuen Teams in Challengers 2 machen. Bei Giants Gaming spielt David “DavidP” Prins, einer der ehemaligen Stars von G2. TENSTAR sollten aber die größte Überraschung darstellen. Diesen Namen hat man auf Profi-Ebene bislang noch gar nicht gehört. Trotzdem spielte sich das Squad erschreckend stark an Heretics vorbei und konnte die Qualifikation ohne Niederlage erreichen.

Die Online-Matches laufen eben anders als ein richtiges LAN-Turnier ab. Dort würden fnatic und Liquid durch ihre Erfahrung wahrscheinlich die Nase vorn haben. Doch da müssen sie erst einmal hinkommen – denn nach Challengers 2 folgen noch die Playoffs, in denen sie gegen die Spitzenreiter der EMEA-Region antreten müssen. Erst dann können sie zu den Finals in Berlin durch.