Image
Icon
| Oktober 13, 2021

VALORANT – 100 Thieves ziehen ins Last Chance Qualifier Finale ein

Die 100 Thieves und XSET haben sich einen erbitterten Kampf über drei Spiele geliefert, den die 100 Thieves schließlich für sich entscheiden konnte. Der VALORANT Champions Tour North America Last Chance Qualifer ist in vollem Gange, und acht Teams kämpfen um den letzten Platz im Champions-Event.

Die 100 Thieves und XSET besiegten Gen.G bzw. Luminosity in ihren ersten Spielen, bevor sich die beiden Top-Teams dann im oberen Halbfinale gegenüberstanden. Lasst euch eines gesagt sein: es war ein spannendes Match!

Das Match zusammengefasst

XSET begann die Serie mit einem 13:9-Sieg auf Split, dann gewannen die Thieves die Pistolenrunde, aber XSET kam in der sechsten Runde wieder richtig in Schwung. Sie gaben in der Halbzeit nur noch zwei weitere Runden ab und beendeten das Spiel mit einem 7:5-Score.

In der zweiten Hälfte schlug sich XSET wacker und gewann die ersten vier Runden. Den 100 Thieves gelang es, in der verbleibenden Spielzeit vier Runden zu gewinnen, aber XSET beendete die erste Map mit 13-9. Diese Leistung konnten sie auf Breeze allerdings nicht wiederholen.

Die 100 Thieves dominierte auf Breeze und zeigten, warum sie diese Map für die Serie ausgewählt hatten. Sie gewannen die ersten vier Runden und sicherten sich so einen Vorsprung, aber XSET stoppte ihren Ansturm schließlich in Runde fünf. Asuna sicherte seinem Team fast die Runde, indem er Reynas ultimative Fähigkeit einsetzte, obwohl er nur einen HP hatte. Asuna sicherte sich zwei Kills in einem Eins-gegen-drei-Szenario, konnte aber die Entschärfung nicht verhindern und erreichte eine unglaubliche Clutch.

Trotz dieses kleinen Rückschlags dominierten 100 Thieves die erste Halbzeit. Asuna machte XSET weiterhin zu schaffen, aber die Thieves gaben alles, was zu einer 10:2-Halbzeitführung führte. XSET gelang es zwar, in der zweiten Hälfte sechs Runden zu gewinnen, aber die 100 Thieves beendeten es mit 13:8-Ergebnis. Die Serie ging bis zum dritten Spiel auf Ascent. XSET gewann die ersten beiden Runden, doch die Thieves gewannen die nächsten drei Runden.

Ascent hatte die engste erste Halbzeit, weil beide Teams mit sechs Rundensiegen gleichauf lagen. Aber die Thieves gewann die ersten drei Runden in der zweiten Hälfte und übernahmen damit die Führung. XSET gewann die Runden 16 und 17, in denen dephh und PureR jeweils ein 3k holten.

Letztendlich behielten die 100 Thieves die Führung und konnten die Serie mit einem 13:9-Sieg beenden. Die 100 Thieves ziehen damit ins obere Finale ein.

Technische Probleme beim Last Chance Qualifier

Beim Valorant North America Last Chance Qualifier gab es intensive Matches wie das von XSEt und den 100 Thieves, aber mehrere Sachen liefen nicht so gut. Es gab oft technische Probleme und Lags – mit denen auch die Thieves unter anderem zu kämpfen hatte- die zu Schwierigkeiten führten.

Mittlerweile hat sich Riot zu den Lag-Problemen mit den virtuellen Servern für den Valorant NA Last Chance Qualifier geäußert, denn die Entscheidung, einen virtuellen Online-Server zu verwenden, anstatt das Event auf LAN laufen zu lassen kam mit einigen Herausforderungen.

Riot Games hat via Twitter eine Erklärung zu diesem Problem abgegeben:

“Seitdem wir Anfang des Jahres mit der Planung der NA LCQ begonnen haben, war es unser Ziel, ein LAN-Event zu veranstalten. Angesichts der strengen Corona-Protokolle für Events waren wir der Meinung, dass es im besten Interesse aller ist, auf einen Remote-Server auszuweichen, falls Spieler unter Quarantäne gestellt werden müssen. Das würde es den Teams ermöglichen, trotzdem zu spielen, ohne einen Ersatzspieler mitzubringen oder gezwungen zu sein, aufzugeben.”

“Wir wissen, dass der virtuelle Server nicht dasselbe ist wie das Spielen auf LAN. Wir arbeiten aber daran, die Remote-Server-Erfahrung während dem gesamten Wettbewerb zu verbessern.”