Image
Icon
| Dezember 21, 2021

Unge wechselt von Youtube zu Twitch

Der bekannte deutsche Youtuber Simon „Ungespielt“ Wiefels aka Unge zeigt dass der aktuelle Trend mit Wechsel von Twitch zu Youtube nicht für alle das Richtige ist. Nach einer langen Phase der Frustration mit Youtube hat er jetzt beschlossen zu Twitch zu wechseln.

Der 31-Jährige verkündete am 19. Dezember, dass er nach 10 Jahren auf Youtube die Nase voll habe und zu Twitch gehen wird. Der Hintergrund dazu ist folgender: Ende November bekam Unge eine Sperre von Youtube und zwar weil eines seiner Reaction-Videos gegen die Richtlinie verstoße. Er wurde bis zum 5. November gesperrt.

Unge kritisiert Youtube

Als er im November wieder Videos hochladen durfte, erklärte er seiner Community in einem neuen Video, dass ihm Youtube zu unsicher sei. Er habe bereits 2 Verwarnungen bekommen und bei einer dritten würde sein Youtube-Kanal permanent gebannt werden. Er könne auch kein neues Konto mehr erstellen und sich damit einen neuen Kanal aufbauen – permanent gebannt ist für immer, für alle Konten, für die gleiche Identität. Damit wäre natürlich seine ganze Lebensgrundlage in Gefahr und deshalb muss für Unge ein Plan B her.

Unge kritisierte auch, dass sein Reaction-Video gesperrt wurde aber der Livestream, seine ursprüngliche Reaktion, nicht. Letztendlich beschloss der Youtuber, gegen die Verwarnung von Youtube Einspruch einzulegen und sagte bereits, dass wenn er abgelehnt werden würde, dann würde er zu Twitch wechseln.

Auf Youtube findet man ein Video von Unge mit dem Titel „ES REICHT…“. In dem Video erklärt er, dass es für ihn auf Youtube einfach zu unsicher sei, was seine Zukunft angeht. Er beschwerte sich darüber, dass Youtube ihm immer wieder “Steine in den Weg legen würde” und er sei außerdem traurig, dass er obwohl er ein so großer und bekannter Streamer in der deutschen Szene sei, nicht von Youtube unterstützt wird sondern eher bestraft.

Fehlende Kommunikation

Ähnlich wie sich Dr Disrespect, Ludwig und andere Streamer sich eine klarere Kommunikation von Twitch gewünscht hätten, würde sich Unge mehr von Youtube wünschen, denn er findet, dass das Problem nicht richtig behandelt wurde. Noch eine Verwarnung wäre das Ende für seinen Youtube Kanal. Deshalb wird er nurnoch auf Twitch livestreamen, aber seine Videos trotzdem noch auf seiner alten Heimat Youtube hochladen.

Unge wird auch schon in naher Zukunft auf Twitch zu sehen sein. Er verkündete, dass wir schon in den kommenden Tagen mit seinen Livestreams auf Twitch rechnen können. Dort will er sich auch wieder mehr auf Gaming-Content konzentrieren.
Mehr News rund um Streamer, Esport und diverse Spiele findet ihr auch auf unserem Youtube, TikTok und Twitter!