iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | November 12, 2022

Über 200 Millionen FUT-Coins von Hackern gestohlen

FIFA 23 Ultimate Team hat ein ziemlich großes Problem, was die Sicherheit angeht. Vor wenigen Tagen haben es Hacker wieder geschafft, jede Menge Coins zu klauen. Sie haben diesmal eine neue Methode angewandt und Hunderte von Konten geknackt und Millionen von FUT-Coins gestohlen.

Schon bei FIFA 22 wurden einige der größten Trader Accounts gehackt, was letztendlich dazu geführt hat, dass den Spielern nahe gelegt wurde, sich nur noch über die Zwei-Faktor-Authentifizierungssoftware einzuloggen.

Millionen von FIFA Coins geklaut

Viele Spieler hatten gehofft, dass die Hackerangriffe mit der Veröffentlichung von FIFA 23 beendet sein würden, aber jetzt kam es noch viel dicker. FUT-Donkey, ein bekannter Trader, berichtete, dass er gehackt wurde und sich nicht mehr einloggen konnte. Nach der Wiederherstellung hat er festgestellt, dass ihm rund 20 Millionen Coins fehlen.

“Ich saß gerade zu Hause und bekam eine Nachricht, in der stand, dass die Zwei Wege Authentifizierung von Sony deaktiviert wurde, was ich nicht getan habe”, sagte er. “Ich habe versucht, mich in mein PS5 einzuloggen, aber mein Konto war ausgeloggt und alle Daten wurden geändert. Ich rief bei Sony an, um mein Konto zurückzubekommen, aber als ich es zurückbekam, hatte der Hacker schon etwa 20 Millionen Münzen gestohlen.”

FUT Donkey glaubt, dass insgesamt wahrscheinlich 150-200 Millionen Coins gestohlen wurden. “Es ist wahrscheinlich mehr. Ich bin mir sicher, dass es Leute gibt, von denen ich nichts weiß.”

Diverse Leute gehackt und beraubt

Neben FUT Donkey haben auch andere Streamer und Spieler von FIFA haben berichteten, dass ihre Konten ebenfalls geplündert wurden. Der deutsche Streamer Elias Nerlich wurde ebenfalls zum Opfer der Hackerattacke und hat angeblich rund 30 Millionen Coins verloren.

MoAuba, der Gewinner der Weltmeisterschaft 2019 hat Bilder gepostet, die zeigen, dass Millionen von Coins von seinem Konto abgehoben wurden. MoAuba hat inzwischen gedroht, die Verantwortlichen zu verklagen. Per Google-Übersetzung twitterte er: “Die **** von Sony, fragen nach Kontonamen und Paypal-Adresse und geben alle Daten frei. Ich denke, ich werde sie verklagen.”

Als MoAuba am Donnerstag, den 10. November das erste Mal gehackt wurde, gelang es ihm glücklicherweise, den Zugang zu seinem PSN-Konto schnell genug wiederherzustellen, um nicht noch mehr Coins zu verlieren.

EA regiert nicht auf riesige Datenpanne

Dass die Coins weg sind, ist schlimm genug. Aber es hätte noch viel schlimmer kommen können, denn in den Accounts sind auch noch andere wichtige Daten verzeichnet wie Name, Adresse, Bankdaten etc. Das Problem ist auch, dass EA bis jetzt gar nichts gemacht hat und noch nicht mal ein Statement abgegeben hat.

Das heißt im Moment können noch weitere Konten gehackt werden und eventuell verlieren noch mehr Spieler ihre Coins oder ihr Geld. Donkey fügte hinzu: “Ich habe weder von Sony noch von EA eine Antwort erhalten, beide haben mich bisher ignoriert. Die Betroffenen haben EA aufgefordert, sich mit Sony in Verbindung zu setzen, um dem Problem auf den Grund zu gehen und die Gehackten in irgendeiner Weise zu entschädigen.