Image
Icon
| September 17, 2021

Twitch – verbietet das Ausnutzen von Rückerstattungen bei Subs

Das Streaming Unternehmen beginnt mit der Überprüfung von Rückerstattungen und der verstärkten Überwachung von Nutzern, die eine große Anzahl von Rückerstattungen anfordern. Twitch beginnt jetzt damit, die Rückerstattung von Abonnements zu überprüfen und Nutzer zu überwachen, die im Verdacht stehen, das System zu missbrauchen.

Mit dieser kleinen, aber wirkungsvollen Änderung der Rückerstattungspolitik soll gegen Serienrückerstattungen vorgegangen werden, die ein Abonnement abschließen, um einen Shoutout vom Streamer zu erhalten, und dann eine Rückerstattung beantragen, um ihr Geld zurückzubekommen. Nutzer, die beim Missbrauch des Systems erwischt werden, müssen mit einer vorübergehenden oder dauerhaften Sperre von Twitch rechnen.

Neue Schutzmaßnahmen für Streamer

Twitch erklärte, dass diese Änderung eingeführt wird, um Twitch-Streamer vor Rückbuchungen zu schützen und außerdem zu ermöglichen, dass “legitime Rückerstattungen für diejenigen in eurer Community, die sie benötigen, schnell abgewickelt werden”. Diese Änderung betrifft nur Käufe, die über Twitch getätigt wurden, und gilt nicht für Spenden und andere Zahlungen über Dienste wie Streamlabs.

In einem Tweet schreibt das Unternehmen folgendes über die neuen Maßnahmen:

Hallo Schöpfer! Dank eures Feedbacks haben wir unseren Erstattungsprozess überarbeitet, um Missbrauch besser zu verhindern. Dies wird uns helfen, eure Einnahmen zu schützen, während legitime Rückerstattungen für diejenigen in eurer Community, die sie benötigen, schnell bearbeitet werden können.

Die Überwachung von Nutzern und die Bestrafung von Serienrückzahlern könnte einen großen Unterschied machen, um Streamer – und natürlich Twitch – vor Geldverlusten zu schützen. Es ist auch ein Schritt in die richtige Richtung, um das Vertrauen der Inhaltsersteller wiederzugewinnen, von denen viele kürzlich am #ADayOffTwitch-Protest teilnahmen und eine effektivere Unterstützung für marginalisierte Streamer forderten.

Jede Menge Streamer sind sauer auf Twitch

Der Boykott wurde durch eine neue Welle von Hassangriffen ausgelöst, bei denen missbräuchliche Streamer marginalisierte Schöpfer ins Visier nahmen und Mobs von hasserfüllten Zuschauern zu ihren Streams schickten. Twitch versprach nicht nur neue Moderationstools, sondern reichte kürzlich auch Klage gegen zwei Hass-Raider ein, die die Raid-Funktion missbrauchten, um andere Nutzer zu verletzen.

Die Identität der Hass-Raider ist derzeit nicht bekannt, aber es wird vermutet, dass beide in Europa leben und Twitch-Verbote umgangen haben, “indem sie neue, alternative Twitch Konten erstellt und ihren selbst beschriebenen ‘Hass-Raid Code’ ständig geändert haben, um eine Entdeckung und Sperrung durch Twitch zu vermeiden”.

Die negativen Schlagzeilen über Twitch häufen sich in letzter Zeit mehr und mehr. Mittlerweile scheint es schon Trend zu sein, dass berühmte Streamer die Plattform verlassen und zu Youtube wechseln. Neben Dr Disrespect und Phant0mlord, die Twitch sogar verklagt haben, wechselten prominente Gesichter wie TimTheTatman und DrLupo die Plattform.