iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | September 2, 2021

Twitch – TimTheTatman ist der nächste der zu YouTube wechselt

Für Twitch läuft es in letzter Zeit nicht so gut, denn alle großen Streamer verlassen nach und nach die Plattform. Jetzt hat auch der amerikanische Streamer Timothy John Betar, besser bekannt als TimTheTatman, bekannt gegeben, dass er Twitch verlassen wird und stattdessen zu dem wachsenden Konkurrenten, Youtube Gaming wechseln wird.

Der 31-jährige Streamer war ganze neun Jahre bei Twitch. Tim hat gestern ein Video auf Twitter gepostet, wobei Türen mit seiner Vergangenheit und Zukunft gezeigt wurden. Davor hat er bereits einen dunklen Raum mit zwei weißen Türen gepostet und hatte so schon bereits angekündigt, dass er bald etwas über seine Zukunft verkünden wird. Kurz darauf wurde sein “verifiziert” Button von Twitch entfernt, was schon andeutete, dass er sich nicht mehr auf Twitch aufhalten würde.

Immer mehr Streamer verlassen Twitch

TimThetatman hat mittlerweile verkündet, dass man seine Live Streams ab jetzt auf seinem Youtube Channel finden kann und dass man auf seinem zweiten Channel “More TimTheTatman” jetzt die Videos findet, die er eigentlich auf seinem Youtube Channel hatte. Das heißt, dass die Fans wahrscheinlich mehr Content als vorher bekommen.

Mit seinem Umzug von Twitch zu Youtube Gaming ist der Streamer nicht alleine. Schon vor ihm haben einige sehr große und bekannte Twitch Persönlichkeiten, wie CouRage, Valkyrae und Dr Disrespect die Plattform verlassen. Auch Dr.Lupo hat vor wenigen Tagen verkündet, dass er einen exklusiven und anscheinend sehr lukrativen Vertrag mit Youtube unterzeichnet hat, denn er deutete an, dass er für die Zukunft “ausgesorgt” habe.

TimTheTatman ist nicht nur irgendein Streamer

Tim’s Channel hat stolze sieben Millionen Follower. Der Amerikaner hatte im ganzen letzten Jahr im Durchschnitt 34.634 Zuschauer pro Stream und laut SullyGnome wurden seine Streams insgesamt 60 Million Mal angeschaut. Auf Youtube hat er nicht ganz so viele Subscriber wie auf Twitch, aber 3,79 Millionen sind immer noch eine ganze Menge, und die Zahlen werden sich mit seinem offiziellen Wechsel zu Youtube Gaming mit Sicherheit noch steigern.

Die einzigen beiden Streamer die noch mehr Zuschauer als Tim hatten, waren Ninja und Shroud. Die beiden hatten jeweils einen millionenschweren und exklusiven Vertrag mit Mixer unterzeichnet aber die Plattform wurde mittlerweile geschlossen. Dagegen blüht Youtube Gaming erst so richtig auf.

Auch die Hate-Raids machen Twitch zu schaffen!

Schon seit längerem läuft es bei Twitch nicht so glorreich. Wie wir berichtet haben, haben die Spieler und Streamer gestern versucht die Seite zu boykottieren, indem sie “A Day Off Twitch”, also einen Twitch-freien Tag nahmen. Das liegt vor allem an den vielen Hate-Raids, die viele Streamer in letzter Zeit immer öfter über sich ergehen lassen mussten.

Dabei spammen Bot-Accounts die Streamer mit beleidigenden, sexistischen oder rassistischen Kommentaren zu. Diese Raids haben mittlerweile Überhand genommen und die Streamer haben kaum Chancen sich dagegen zu wehren. Twitch hatte schon mal vor längerer Zeit gesagt, dass sie etwas dagegen unternehmen werden, aber passiert ist bis jetzt noch nichts. Deshalb haben die Streamer versucht mit einem Twitch-freien Tag die Zuschauerzahlen zu senken und die Plattform damit zum Handeln zu zwingen.

Leider hat Twitch sich auch mit anderem Verhalten keine Freunde gemacht. Die Plattform ist berühmt und berüchtigt dafür, dass Streamer ständig gebannt wurden, ohne jemals den Grund dafür zu erfahren. Das hat sich zwar mittlerweile geändert, aber hat bei vielen Streamern zu Verstimmungen geführt.

Der bekannteste Fall von einem Permanent-Bann ohne von Twitch dazu eine Erklärung zu erhalten ist wahrscheinlich Dr Disrespect, der vor einem Jahr gebannt wurde. Vor kurzem hat Dr Disrespect verkündet, dass er Twitch verklagen wird, weil “seine Marke stark unter dem Bann gelitten habe.”