iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | November 30, 2021

Twitch – Ludwig wechselt von Twitch zu YouTube Gaming

Der Trend ist mittlerweile eindeutig; Immer mehr Streamer wechseln von Twitch zu Youtube Gaming. Jetzt hat auch Ludwig Ahgren, der größte Star unter den Streamern, beschlossen es seinen Kollegen und Kolleginnen gleichzutun und sein Glück ebenfalls auf Youtube zu versuchen. Ludwig ist der größte Streamer auf Twitch und hat im April nach einem Subathon den Abonnentenrekord gebrochen.

Jetzt geht er – genauso wie Dr Disrespect, CouRage, TimtheTatman, Dr Lupo und Valkyrae – zu YouTube. In dem Ankündigungsvideo steigt Ludwig von einem lila Auto in ein rotes Auto, was symbolisch den Wechsel von Twitch zu YouTube symbolisieren soll. Die Zuschauerzahlen von YouTube Gaming sind in den letzten Monaten zwar gesunken, aber das könnte sich drastisch ändern, sobald Ludwig an Board gekommen ist.

Warum wechselt Ludwig?

Ludwig erklärte ausführlich, was ihn dazu gebracht hat, sich von Twitch zu verabschieden. Er sagte, dass er ursprünglich nur mit Youtube in Gespräche gegangen war, um einen besseren Deal mit Twitch aushandeln. Aber Youtube bot ihm mehr Geld und schien wirklich daran interessiert zu sein, dass er für sie arbeite – im Gegensatz zu Twitch, das sich relativ gleichgültig zeigte.

“Youtube hat für mich gekämpft. In diesem Moment wurde mir klar, dass ich mich, obwohl ich seit mehr als drei Jahren bei Twitch bin und die Leute mich den ‘Golden Boy’ von Twitch nennen, nie wie der Golden Boy von Twitch gefühlt habe und dass ich mich von Twitch nie besonders geliebt gefühlt habe. Ich liebe Twitch, aber das beruht nicht auf Gegenseitigkeit. Es klingt so egoistisch, ich verdiene einen Haufen Geld, ich habe viele Fans, alles läuft gut. Ich fühle mich wie ein weinerliches 8-jähriges Kind, das die Anerkennung seiner Eltern will, und die habe ich nie bekommen. Man hat sich nach dem Subathon nie bei mir gemeldet, nichts wie ein ‘Hey, du hast uns das meiste Geld in einem Monat eingebracht, danke’, nichts davon. Ich habe nie etwas bekommen.”

Zeit für andere Projekte

Ein weiterer Punkt, weshalb sich Ludwig für Youtube entschied war, dass er nicht so viel streamen muss wie auf Twitch. Dafür bleibt ihm natürlich mehr Zeit für andere Projekte wie zum Beispiel sein Weihnachtsalbum. Ludwig teilte Twitch mit, dass er zu YouTube wechseln würde und wieder zeigte sich Twitch relativ gleichgültig, wie der Streamer findet.

“Es tat immer noch verdammt weh, als sie [Twitch] sagten ‘wir wünschen dir das Beste'” “Ich fühle mich nicht besonders gemocht, respektiert oder gewollt. Ich will auch nicht etwas tun, weil es bequem ist. Was mich von YouTube zurückgehalten hat, war die Angst.” Ludwigs erster Stream auf YouTube findet heute, am 30. November, statt.