Image
Icon
| September 30, 2021

Twitch – Endlich neues Tool gegen Hate-Raids veröffentlicht

Nachdem Twitch den ganzen Sommer über mit massiven Hate-Raids zu kämpfen hatte, hat die Organisation jetzt eine neue Option für Streamer eingeführt, damit die Content Creator ihren eigenen Chat besser vor Bot- und Hate-Raids schützen können. Um den Strom unerwünschter Leute einzudämmen, ermöglicht das neue Twitch Tool den Streamern, eine E-Mail- oder SMS-Telefonverifizierung für die Teilnahme am Chat zu verlangen.

In den letzten Monaten wurden Twitch-Streams immer heftiger mit Wellen von Bots und Hate-Raids überschwemmt und die Streamer hatten keine Chance etwas dagegen zu unternehmen oder sich zur Wehr zu setzen. Die ganze Community war in Aufruhr und es gab sogar einen “Day off Twitch”, eine Boykott-Aktion am 1. September, bei der die Streamer versucht haben die Plattform auf das Thema aufmerksam zu machen und zum Handeln zu zwingen.

Twitch führt “Verified Chat” gegen Hate-Raids ein

Mittlerweile wurde Twitch wachgerüttelt und hat eingegriffen. Die Plattform ist gerade dabei zwei Organisatoren der Hate-Raids zu verklagen. Außerdem haben sie gestern, am Mittwoch, den 29. September ein neues Tool eingeführt. Kurz davor war es schon geleakt worden, aber jetzt hat Twitch in ihrem Blogpost die “Verified Chat”-Funktion offiziell bestätigt.

Viele User hatten das Verifizierungstool schon sehnsüchtig erwartet und die Streamer sind ganz aus dem Häuschen, dass ihre Gebete endlich erhört wurden und Twitch etwas gegen die Hate-Raids unternommen hat. Twitch erläuterte die neue Option in ihrem Blogpost und erklärte, dass die Plattform “eine Reihe von Moderationstools aktualisiert, indem sie einen Chat mit Telefonverifizierung hinzufügt und die Einstellungen für die E-Mail-Verifizierung erweitert.”

Kurzum dieses Tool gibt Streamern die Möglichkeit, User in ihrem Chat einzuschränken, aber ohne so weit gehen zu müssen, dass nur Follower oder Abonnenten zugelassen werden. Die Reaktion auf diese Änderung fiel überwiegend positiv aus.

Reaktion der Twitch-Streamer

Die meisten Streamer waren sehr glücklich mit der Änderung dass Twitch ihnen endlich im Kampf gegen die Hate-Raids unter die Arme greift. Es wurden zwar auch einige Stimmen laut, dass sich Twitch mit dem neuen Tool aus der Verantwortung ziehen würde und die Streamer den Großteil der Arbeit hätten, indem sie ab jetzt Personen verfizieren müssen, aber die meisten Content Creator waren froh dass sich überhaupt irgendetwas getan hat.

Twitch scheint auch endlich bewusst geworden zu sein, dass sie nicht tatenlos bei solchen Sachen zusehen können und hoffentlich werden sie das nächste Mal schneller handeln und sich nicht einen ganzen Sommer für eine kleine Änderung Zeit lassen. Auf ihrem Blogpost sagen sie, dass die Eindämmung von schlechtem Verhalten weiterhin für sie Priorität hat.