iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
| März 25, 2022

Team Spirit zieht nach Serbien um

Die russische Esport-Organisation Team Spirit gab bekannt, dass Spieler und Mitarbeiter inmitten der russischen Invasion in der Ukraine nach Belgrad, Serbien, umgezogen sind. Team Spirit hat eine Erklärung veröffentlicht, in der steht, dass sowohl die CS:GO- als auch die Dota 2-Teams nach Serbien verlegt wurden, zusammen mit einem Teil der Mitarbeiter der Organisation.

Spirit erwähnte in der Ankündigung auch, dass sie gezwungen waren, ihre Expansion in Moskau zu stoppen. Vorerst wird die TI10-Siegerorganisation mit dem Bau neuer Büro- und Trainingseinrichtungen in Belgrad beschäftigt sein.

Team Spirit zieht nach Serbien

“Die Zugänglichkeit von Esports war schon immer sein einzigartiges Merkmal. Wo auch immer du lebst, was auch immer du tust, woran auch immer du glaubst, die Türen zum Esports standen dir immer offen. Aber alles ändert sich, und eine dieser Änderungen ist die aktuelle Situation zwischen Russland und der Ukraine, wo viele unserer Spieler und Mitarbeiter herkommen. Unter den gegebenen Umständen, sowohl in praktischer als auch in ethischer Hinsicht, scheint die Entscheidung, den Standort zu verlagern, die einzig richtige zu sein.”

Der CEO von Team Spirit, Nikita “Cheshir” Chukalin, erklärte in einem Statement, dass die Organisation vorerst zwei Roster und 60 % ihrer Mitarbeiter verlegt hat. In der Zukunft werden die Spieler und Angestellten frei sein, den Ort und die Wohnung nach ihren Vorlieben und Arbeitsbedürfnissen zu wählen. Aber im Moment ist der Umzug eine Frage des Wohlbefindens.

Chukalin beantwortete auch die Frage, warum genau sie Serbien als vorübergehende Heimat für Team Spirit gewählt haben. Er nannte einige Faktoren, die für die Organisation bei der Wahl Serbiens wichtig waren: Die geografische Lage in Bezug auf Logistik und Ping-Optimierung, die Einfachheit der Ansiedlung und der legalen Tätigkeiten im Land und die wirtschaftliche Perspektive.

Team Spirit wird die Fans nicht im Stich lassen

Cheshir betonte, dass Spirit nicht vorhat, die russischen Fans und die russische Community im Stich zu lassen. Die Organisation wird weiterhin Inhalte auf Russisch erstellen und mit dem Publikum kommunizieren. Schon jetzt geben Teams und Spieler Interviews, streamen und posten Nachrichten für Fans aus der CIS Region. “Wir fühlen uns mit der gesamten russischsprachigen Bevölkerung verbunden und das wird sich nie ändern. Alle, die uns während aller Höhen und Tiefen die Treue gehalten haben, unsere wahren Fans, bedeuten uns sehr viel.”

Die ersten Gerüchte über einen Umzug von Team Spirit begannen mit Gesprächen über Spieler, die bereit waren, ihren Wohnsitz zu wechseln und serbische Pässe zu bekommen. Cheshir hat diese Idee nicht dementiert, aber klargestellt, dass das Management keinen Einfluss auf die Entscheidungen der Spieler nehmen wird. Team Spirit erklärte seine Entscheidung, Serbien als bevorzugtes Ziel zu wählen.

Trotz der ausführlichen Erklärung, warum Team Spirit an einen neuen Ort umgezogen ist, sahen sie sich erneut mit Gegenreaktionen von Teilen der Community konfrontiert. Ein anderes Mal vermied es die Organisation, den laufenden Krieg zwischen Russland und der Ukraine zu erwähnen und sprach von “aktuellen Ereignissen” und “aktueller Situation”. Nach einer riesigen Welle der Kritik musste Spirit eine Antwort veröffentlichen, in der sie erklärten, dass sie keine Angst vor dem Wort “Krieg” haben, aber ihre Aussage trotzdem nicht änderten.

Das Major in Stockholm steht vor der Tür

Das letzte Turnier, an dem das Dota 2-Team von Team Spirit teilnahm, war das GAMERS GALAXY: Dota 2 Invitational, bei dem das TI-Siegerteam den vierten Platz belegte. Sie sind jedoch nicht nur wegen ihrer Leistung in Erinnerung geblieben. Bei ihrem ersten Spiel auf der Bühne traten sie in weißen T-Shirts mit der Aufschrift PEACE anstelle der Teamuniform auf. Dies war ein äußerst bedeutsamer Move, wenn man bedenkt, dass das Team aus drei russischen und zwei ukrainischen Spielern besteht und einer von ihnen, Mira, aufgrund des anhaltenden Krieges nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte.

Vorerst bleibt Team Spirit im Bootcamp in Serbien und wartet auf kommende Ankündigungen von Valve. Die unbestimmte Verzögerung der EEU DPC könnte zu einigen besorgniserregenden Problemen und der Möglichkeit führen, dass die aktuellen TI-Champions das nächste Major-Turnier in Stockholm, Schweden, verpassen könnten.