iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | Juni 25, 2022

StreamElements macht 100 Millionen Dollar Finanzierungsrunde

Bewegte Bilder und Videos sind das Herzstück des Internets und Social Media und Millionen von Kreativen nutzen dieses Medium, während die Schöpfer im Mittelpunkt dessen stehen, was auf Video gemacht und angesehen wird. Heute kündigt ein Startup, das eine Plattform entwickelt hat, die ihnen bei der Produktion und Verwertung ihrer Arbeit hilft, eine große Finanzierungsrunde an. Das zeigt mal wieder, wie lukrativ und groß die Kreativwirtschaft geworden ist.

StreamElements, das Produktions- und Analysetools für Livestreamer und VoD-Produzenten auf Plattformen wie Twitch, Facebook, YouTube und Youtube Gaming bereitstellt, hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von 100 Millionen Dollar abgeschlossen. Das Geld wird für den weiteren Ausbau der Tools auf der Plattform, für die Ausweitung des On-Demand-Geschäfts neben dem großen Livestreaming-Geschäft und für das Marketing verwendet, insbesondere um mehr Kreative auf die Plattform zu bringen. Die Plattform wird bereits von 1,1 Millionen Menschen genutzt.

Veränderungen bei StreamElements

“Unser Ziel ist es, überall dort zu sein, wo Kreative sind, was bedeutet, dass wir auf neue Plattformen expandieren und die neuen Mittel nutzen, um unsere Präsenz auf Trovo auszubauen”, so Mitgründer Gil Hirsch. “Das bedeutet auch, dass wir über den Livestreaming-Bereich hinausgehen und unsere proprietäre, auf das Zuschauererlebnis ausgerichtete Technologie in YouTube-Videos einbringen, wo wir einige Branchenneuheiten schaffen.”

Das Unternehmen konkurriert in der Creator Economy mit jeder Menge anderer Unternehmen, darunter auch viele Videoplattformen, die ihre eigenen Produktions- und Monetarisierungsfunktionen entwickeln, so dass der Wettlauf um mehr Talente gewaltig ist. Das Unternehmen kündigt neben der Finanzierungsnachricht auch einige bedeutende Veränderungen in der Geschäftsführung an.

Mitbegründer Gil Hirsch übernimmt die Rolle des CEO, während Mitbegründer Doron Nir (der bisher CEO war) zum Präsidenten aufsteigt. SoftBank Vision Fund 2 leitet diese jüngste Finanzierungsrunde, an der auch die neuen Geldgeber PayPal Ventures und MoreTech sowie die früheren Investoren State of Mind Ventures, Pitango, Menorah und Mivtach Shamir beteiligt sind.

Video Content gefragter denn je

StreamElements gibt seine Bewertung nicht bekannt, aber diese Runde kommt gleichzeitig mit einem sehr starken Wachstum für das Unternehmen, denn der Video Content ging in letzter Zeit durch die Decke. Das lag nicht nur an e TikTok, Instagram, YouTube und Twitch sondern auch daran, dass Video für viele Menschen zum Zeitvertreib und zur Lebensader wurde, was viel an Corona gelegen hat bzw. liegt.

“Die Pandemie hatte massive Auswirkungen auf unser Geschäft”, so Hirsch. “Die Menschen in der Quarantäne sahen nicht nur mehr Inhalte, sondern fingen auch selber mit Content Creation an. Wir wissen das, weil unsere monatlichen Userzahlen von ein paar Hunderttausend vor der Quarantäne auf weniger als ein Jahr später auf über eine Million gestiegen sind.

Darüber hinaus mussten Marken ihre Marketingausgaben von persönlichen Veranstaltungen auf digitale Kampagnen verlagern, wobei Livestreamer als Werbemittel immer attraktiver wurden. Infolgedessen hören wir regelmäßig von großen Marken, dass sie Influencer-gesteuerte Sponsoring-Aktivitäten koordinieren, weil das unsere Spezialität ist.”

Mehr User als je zuvor

Im Fall von StreamElements gab das Unternehmen an, dass die Nutzung seiner Plattform um 233 % gestiegen ist, und es hat vor allem bei einigen der bekanntesten Schöpfer eine starke Zugkraft festgestellt. Das Unternehmen gab an, dass über 60 % der Top-Content-Ersteller – diejenigen mit 20.000 oder mehr Views und Followern auf mehreren Plattformen – das StreamElements-Dashboard nutzen.

Während sich StreamElements bisher vor allem mit Livestreaming und der Zusammenarbeit mit Gamern auf Plattformen wie Twitch einen Namen gemacht hat, will sich das Unternehmen jetzt mehr auf Video-on-Demand konzentrieren.

“YouTube hat derzeit über 40 Millionen aktive Spielekanäle und ist damit die größte Spieleplattform der Welt”, sagte Hirsch in einer Erklärung. “Der Großteil von diesem Content [sind] On-Demand-Videos, denen die Echtzeit-Interaktionsfunktionen fehlen, die den Erfolg des Livestreaming-Marktes ausgemacht haben. Wir konzentrieren uns darauf, On-Demand-Videos mit dynamischen interaktiven Funktionen auszustatten, um die Communities rund um diese Art von Inhalten zu stärken.”