iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | Februar 4, 2022

Strauss Prime League: Auftakt in die Rückrunde

Der zehnte Spieltag der Strauß Prime League versprach von Anfang an ein sehr aufregender zu werden. So bekam Gamerlegion nämlich die Chance den Rekord von Mousesports für den besten Saisonstart für sich selber zu beanspruchen. Um dies zu erreichen mussten sie allerdings erst ein Mal der Eintracht aus Spandau stellen.

Von Spieltag zu Spieltag bewegen wir uns immer schneller auf die Playoffs hinzu. In die kann allerdings nur ein Teil der Teams einziehen, was wiederum jeden einzelnen Sieg besonders für die Teams in der Tabellenmitte um so wichtiger macht. Aber auch für die Teams, diee sich an der Spitze angesiedelt haben, kann jedes Spiel über das letztendliche Seeding in den Playoffs entscheiden.

Gamerlegion & Eintracht Spandau mit dem bisherigen Game of the Season

Zu Anfang des Matches zwischen Gamerlegion und Eintracht Spandau sah es sogar so aus, als könne das Berliner Team einen großen Vorteil bekommen. Sie ließen sich nicht vom Tabellenführer beeindrucken und bauten einen kleinen Lead auf. Lange Zeit schaffte es GL daraufhin nicht diesen wieder auszugleichen, allerdings konnten sie den Schaden gut begrenzen.

Ein Baronversuch der Eintracht in der 25. Minute sollte jedoch fatal für den Underdog enden, da sie hierbei 3 Kills und daraufhin auch das Objective abgaben. Der daraus resultierende Lead für GL erschwerte das Game für EINS zunehmend, was allerdings auch einen Baron für die Eintracht einige Minuten später nicht verhinderte.

Daraufhin hatten sie Spandauer wieder die Oberhand und ein fight und der 38. Minute, den Pride praktisch alleine entschied, lies sie bis zum Nexus vordringen, jedoch war es ihnen knapp nicht möglich ihn zu zerstören. Die Dragonsoul ging schließlich auch an die Eintracht, aber all das sollte nicht reichen, denn Spandau setzte alles auf eine Karte, ignorierte den Baron und widmete sich mit allen 5 Spielern dem Nexus, der allerdings mit einem HP überlebte. Letztendlich gab das GL die Möglichkeit selber durchzupushen und das sehr sehr spannende Spiel für sich zu entscheiden.

Wave endlich nicht mehr sieglos

Von Beginn des Matches von E wie Einfach Esports gegen Wave Esports an schien der noch sorglose Underdog das Match in seine Hände zu nehmen. So kontrollierten sie das gesamte Earlygame und holten sich hiermit einen komfortablen Goldvorsprung.Den sollten sie daraufhin immer weiter ausbauen, bis hin zu einem cleanen ACE in der 19. Minute, das schon zeigte, dass EWI mit dem Rücken zur Wand stand.

Wenige Minuten später fiel dann auch noch der Baron für Wave, der Ohren Lead nur noch größer machte. Ein letzter Baron in der 32. Minute und der darauffolgende Push beendeten schließlich das sehr eindeutige Game. Damit gewann Wave ihr ersten Spiel der laufenden Saison.

BIG schlägt die Unicorns

Ein in der Anfangsphase sehr langsames Match ereignete sich jedoch im Anschluss zwischen Berlin International Gaming und den Unicorns of Love Sexy Edition. Lange blieb dieses Spiel ein abtasten, bis BIG es schaffte über den Botlane Tower und einige Kills in Führung zu gehen. Die sollte allerdings nicht besonders lange bestehen bleiben, da es USE relativ schnell schaffte auszugleichen.

Ein Fight in der 24. Minute brachte schließlich den Berlinern erneut die Oberhand, da ihr Gegner nach einem vermeintlichen Catch 4 Spieler und daraufhin auch den Baron verloren. Mit diesem hatten die Unicorns BIG nicht mehr sonderlich viel entgegenzusetzen und die Berliner gewannen das Spiel durch einen letzten großen Push.

MOUZ triumphiert über Penta 1860

In einem vom Start an sehr ereignisreichen Aufeinandertreffen zwischen Mousesports und Penta 1860 war es dem Underdog sogar möglich zeitweise einen kleinen Lead zu erspielen, den sie sogar bedingt erweitern konnten. Besonders auf der Botlane und im Jungle spielten sie sehr stark auf und ließen den Titelverteidiger nicht wirklich ins Spiel kommen.

Eine Overextension im der 17. Minute gab ihnen allerdings die Möglichkeit wieder zurückzukommen und das Match langsam zu stabilisieren. Im Anschluss kam es zu einem hin und her, von dem keines der beiden Teams großartig profitieren konnte, bis Mouz nach knapp 23 Minuten einige Catches und deswegen den Baron bekam, der ihnen die Möglichkeit gab das Spiel an sich zu reißen. Die Entscheidung brachte letztendlich ein letzter Skirmish am Drake, den der Champ ebenfalls für sich entschied, woraufhin er auf die gegnerische Base zu marschierte, einige Kills fand und das Game gewann.

Schalke beendet die Losingstreak

Nach 5 Niederlagen in Folge zeigte sich schnell, dass die Königsblauen im Match gegen SK Gaming Prime die Chance sahen ihre Pechsträhne zu beenden, denn sie spielten von Beginn an stark auf. Zwar war es SK möglich die Goldwerte nah bei einander zu halten, aber die Kontrolle schien ihr Gegner zu haben. Darauf baute Schalke auch zunehmend auf und erspielte sich nach und nach einen Vorteil, der besonders auf ihrem Midlaner Decay lag.

SK versuchte alles und den Unterschied wieder auszugleichen, aber das sollte ihnen letztendlich nicht gelingen. Im Gegenteil sogar, denn Schalke bekam auch noch die Dragonsoul und ein paar Minuten später auch noch den Baron nach einem Catch auf SKs Midlaner Dehaste. Nach dem Baron widmeten sie sich dem Elder Drake, der aber nicht mehr nötig sein sollte, denn S04 gewann einen letzten Fight und zerstörte die Base ihres Gegners völlig, um ihre Losingstreak zu brechen.

Alles in allem war es also ein wirklich spannender Spieltag, der uns das spannendste Spiel der laufenden Saison brachte und gleichzeitig Gamerlegion an den Rand einer Niederlage. Mit dem 10. Sieg im 10. Spiel stellt Gamerlegion somit auch am bisherigen Rekord von 9:0 von Mousesports ein. Auch Schalke beendet ihre Losingstreaks, wodurch sie möglicherweise wieder fangen können. Sogar Wave war es endlich möglich ihren ersten Saisonsieg einzufahren.

 

Bildnachweis: @PrimeLeague | Twitter