iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
Fragster | Mai 5, 2022

Sprout trennt sich von Marix, Astralis von Lucky

Das deutsche CS:GO Top-Team Sprout und ihr Spieler Marix haben beschlossen sich zu trennen. Der Profi kann ablösefrei zu einem anderen Team seiner Wahl gehen. Einen triftigen Grund für den Weggang des Spielers gibt es aber nicht. 

Während sich Sprout von Marix trennt, sieht es bei Astralis ganz ähnlich aus, denn die haben sich fast zeitgleich von ihrem Spieler Lucky verabschiedet. Max “Marix” Kugener beendet offiziell seine Zeit bei Sprout nach vier Monaten im europäischen Team, nachdem er als Mitglied der Organisation den ersten Platz bei den ESL Meisterschaft Spring und ESL Meisterschaft Spring Finals erreicht hatte.

Sprout lässt Marix gehen

Der 18-Jährige trat dem Team im Januar zusammen mit Victor “Staehr” Staehr bei, nachdem sich sowohl Kamil “KEi” Pietkun als auch Josef “faveN” Baumann von dem Line-up getrennt hatten. FaveN spielt aktuell für BIG. Vor Sprout spielte Marix für CC Oglum. Sprout gab zu dem Weggang des Spielers folgendes Statement ab:

“Manchmal sollte man aufhören, wenn es am schönsten ist. Im gegenseitigen Einvernehmen verlässt Marix mit sofortiger Wirkung das aktive Line-up. Wir wissen sein Engagement und seinen Einsatz für Sprout sehr zu schätzen.”

National kann sich das Team aktuell ganz gut durchsetzen, aber international hapert es noch. Sie belegten Platz 21-24 bei der ESL Pro League Season 15, Platz 9-16 beim IEM Dallas Europe Open Qualifier und beim PGL Major Antwerpen sah es ganz düster aus, denn das Team schied recht früh aus.

Marix hat im Moment noch keine Zukunftspläne verkündet. Bislang gibt es auch keine Informationen darüber, wer Kugener im Line-up der deutschen Organisation ersetzen wird. Die ESL Challenger League Season 41 Europe, die am 26. Mai beginnt, wird das nächste Event für das Team sein.

Astralis und Lucky gehen getrennte Wege

Philip “Lucky” Ewald hat angekündigt, dass seine Zeit bei Astralis zu Ende geht, weil sein Vertrag mit der Organisation im Mai ausläuft. Astralis hat dem dänischen AWPler freigestellt, sich ein neues Team zu suchen. Wohin die Reise für ihn geht, steht aber noch nicht fest. Lucky wurde im August letztes Jahr unter Vertrag genommen, um die von Nicolai “dev1ce” Reedtz freigewordene Rolle des AWPlers zu übernehmen.

dev1ce verließ Astralis Anfang des Jahres, um zu den Ninjas in Pyjamas zu wechseln. Obwohl das dänische Team Lucky bei sich aufnahm, hatten sie trotzdem weiterhin Probleme, gute Ergebnisse zu erzielen und belegten beim PGL Major Stockholm gerade mal die Plätze 12 bis 14, was eine ziemliche Enttäuschung für die Organisation war. Nach einem halben Jahr in der Startformation beschloss Astralis, dass es wieder einmal Zeit wäre den AWPler zu wechseln und der 19 Jahre alte Lucky wurde auf die Bank gesetzt.

Stattdessen kam Asger “Farlig” Jensen als Ersatzmann. In einem TwitLonger erklärte Lucky seine Situation und drückte seine Dankbarkeit gegenüber seinem Team aus, indem er erklärte, dass er es kaum erwarten kann, alles, was er gelernt hat, bei dem nächsten Team einzusetzen. Lucky erklärte auch, dass er es vermisst habe, professionell zu spielen und motivierter denn je sei.