Image
Icon
Fragster | Januar 25, 2022

So feiert Eintracht Spandau den ersten Prime League Sieg

Der bekannte deutsche Youtuber HandOfBlood hat vor einiger Zeit sein eigenes Esport Team Eintracht Spandau gegründet. Es wurde mit viel Hype angekündigt, verlor aber dann direkt das erste Spiel. Ein herber Schlag für das Team. Aber die traurigen Zeiten sind vorbei, denn dem League of Legends Line-up von Eintracht Spandau ist jetzt ihr erster großer Sieg in der Prime League gelungen.

Maximilian “HandOfBlood” Knabe ist nicht nur ein erfolgreicher Youtuber und Entertainer, er ist auch der Begründer des deutschen League of Legends-Teams Eintracht Spandau. Das Line-up wurde letztes Jahr von HandOfBlood und seiner Influencer-Agentur INSTINCT3 zusammengestellt. Der Name Spandau kommt von dem Ortsteil Spandau im Westen von Berlin, in dem HandOfBlood wohnt. Durch den Sitz von Freaks4U Gaming findet man in Spandau alle möglichen Caster, Youtuber, Streamer und andere bekannte Gesichter aus der Esport-Szene.

Mehr Verbundenheit zu den Fans

Der Name “Eintracht Spandau” soll wie ein heimischer Fußballverein für alte Werte stehen, mit denen man sich als Zuschauer identifizieren kann. Wichtig sind dabei vor allem Verbundenheit und Nähe zu den Fans. HandOfBlood möchte mit Eintracht Spandau nicht eine weitere Organisation sein, deren Line-up sich jedes halbe Jahr komplett durchwechselt und zu der man keine Verbindung hat bis auf den Namen. Bei seinem Team wird alles anders gestaltet. Mit den Fans wird viel direkter interagiert und das meistens auf ziemliche lustige Art und Weise.

Eintracht Spandau bringt auf jeden Fall echtes Potenzial mit, hat aber auch als Meme-Team schon großen Erfolg. HandOfBlood gestaltet alle um das Team herum ziemlich lustig und ironisch, er hat unter anderem schon Micaela Schäfer als “Expertin” für das Team hinzugezogen.

Der erste Triumph

Jetzt hat Eintracht Spandau seinen Zweiflern gezeigt wo der Hase lang läuft, als sie in der Prime League Pro Division gegen das österreichische Team Wave gespielt und mit 1:0 gewonnen haben. Davor mussten sie mehrere Niederlagen einstecken und wurden teilweise ganz schön verspottet, weil viele nach dem Mega-Hype natürlich direkt mit einem Sieg rechneten.

Nachdem sie jetzt ihren ersten Sieg eingefahren haben, wurde der glorreiche Gewinn, ähnlich wie bei Fußballfans, mit viel Bier und lautem Gesang vor einer Spandauer Kneipe besiegelt. Der Triumph brachte HandOfBloods Blut ganz schön ins Wallen und vielleicht war es auch das Bier, dass ihn schließlich zu neuen Zielen motivierte, als er am Sonntag, den 24. Januar auf Twitter verkündete: “Wir werden Weltmeister!”

Um Eintracht Spandau wird ein Hype gemacht, der sich im besten Falle vervollständigen soll. Dazu gibt es auch immer wieder gestellte Pressekonferenzen im typischen Stil von HandOfBlood, der sich selber nicht zu ernst nimmt und gerne mal in Verkleidungen auftritt. Sein Storytelling macht das Team auf jeden Fall zu etwas ganz Neuem.

Neu ist auch, dass ein Team gleich von Anfang an eine so große Fanbase hat, die natürlich von dem 29 Jahre alten HandOfBlood kommt, der schon mal automatisch einen Großteil seiner 2,35 Millionen Youtube-Follower mitbringt. Aber die Fanbase ist auch organisch gewachsen. Das Team hat schon einige Fans, was man an den Zuschauerzahlen auf Twitch sehen konnte.

Der Kanal von Eintracht Spandau hatte fast 21.000 Zuschauer bei ihrem Siegesmatch, was für so ein junges Team auf jeden Fall schon eine ganze Menge ist. Daran merkt man auch ganz klar, wie sehr die Community sich ein Team und eine Organisation gewünscht hat, die ein bisschen vom Mainstream abweicht und persönlicher an seinen Fans dran ist.

Das Line-up von Eintracht Spandau sieht wie folgt aus:

  • Patrick “Obsess” Engelmann
  • Mahdi “Pride” Nasserzadeh
  • Leander “Kynetic” Sydekum
  • Joran “Special” Scheffer
  • Yannick “Pandar” Greff
  • Olivier “Prime2 Payer
  • Christoph “Nrated” Seitz (Coach)

Mehr zu dem deutschen League of Legends Team Eintracht Spandau findet ihr auf unserem TikTok und Twitter!