Image
Icon
| Dezember 7, 2021

SK Gaming holt sich Rewe als neuen Partner

Dieser Artikel ist Teil unserer Weihnachts-Schnitzeljagd (Teil 7).

 

Die deutsche Esport-Organisation SK Gaming hat einen Deal mit Rewe abgeschlossen. Sowohl Rewe als auch SK Gaming haben beide ihren Sitz in Köln. SK Gaming hat sich mit der deutsche Supermarktkette Rewe zusammengetan und Rewe zu ihrem offiziellen Ernährungspartner ernannt.

Der Supermarkt-Riese soll die Spieler von SK Gaming in Zukunft mit frischen und gesunden Lebensmitteln versorgen, damit die Spieler auch fit bleiben und weiter auf höchstem Level performen können. Gute Ernährung ist die halbe Miete und vor allem bei hoher Belastung, sollte man darauf achten genug Nährstoffe und Vitamine zu sich zu nehmen. Und als Profispieler ist man auf jeden Fall so einiger Belastung ausgesetzt.

Rewe ist SK Gamings neuer Partner

Das neue Line-up von SK Gaming wird nächstes Jahr deshalb auch Trikots tragen, auf denen das Rewe Logo zu sehen sein wird. Die Dauer und die finanziellen Bedingungen des Deals wurden bis jetzt noch nicht bekannt gegeben. Rewe ist neben SK Gaming auch Partner von dem 1. FC Köln, der im Januar 2019 zusammen mit Daimler AG 67% von SK Gaming erworben hat.

“Esports ist eine national und international dynamisch wachsende digitale Sportart, die in den kommenden Jahren vor allem für junge Zielgruppen weiter an Attraktivität gewinnen wird und ein großes Wachstumspotenzial hat”, sagte Rewe-Vorstandsvorsitzender Lionel Souque. Das hat der Lionel Souque gut erkannt.

Das Interesse am Esport wächst weiter und weiter

Immer mehr Firmen, Persönlichkeiten und Stars haben das große Potenzial von Gaming erkannt und wollen in die Branche investieren um selber irgendwie Gewinn daraus zu ziehen. Deshalb springen gerade immer mehr Leute oder Unternehmen auf den fahrenden Zug auf, denn Esport wird immer populärer und massentauglicher. Wo es früher noch die Nerds in dunklen Kellern waren, die gezockt haben, sind es heute grell beleuchtete Bühnen, diverse Logos und jugendliche Spieler, die stundenlang trainiert und gecoacht werden. Die Preisgelder steigen, und das Interesse von Businessleuten ebenso.

Nicht nur Firmen haben Interesse, auch Stars und Sternchen schmücken sich mit ihren eigenen Esport-Teams. Vor kurzem hat Manny Pacquiao sich selber ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk gemacht, indem er seine eigene Esport Organisation gegründet hat. Manny Pacquiao ist ein 42 Jahre alter Boxer und eine echte Legende. MIt seinem Team Pacquiao GG will er nach der Boxingszene jetzt auch noch die Esportswelt erobern.

Auch Gerard Pique, Star- Fußballspieler beim FC Barcelona, hat angekündigt, dass er zusammen mit Ibai Llanos ein Esports-Team gründen wird. Noch ist nicht bekannt wie das Team heißen wird, aber es wird deutlich, dass immer mehr Sportler vom analogen Sport zum digitalen wechseln um den Trend nicht zu verpassen. Für mehr News rund um Esport schaut doch mal auf unserem TikTok, Twitter und Youtube-Kanal vorbei!