iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | Januar 13, 2023

ShahZaM startet Drama mit Sentinels CEO wegen Shroud

Der ehemalige Sentinels-Spieler Shahzeb “ShahZaM” Khan adressierte sein früheres Team via Social Media, weil sie ihm angeblich einen Platz im Lineup verweigert hatten, obwohl er der Organisation einen “großen Gefallen” getan hatte, indem er letztes Jahr mit Shroud zusammen spielte.

ShahZaM und der CEO der Sentinels, Rob Moore, lieferten sich auf Twitter einen hitzigen Schlagabtausch, bei dem die VALORANT-Community nur mit großen Augen zusah.

ShahZaM beschuldigt Sentinels Versprechen gebrochen zu haben

Die Saison 2023 der VALORANT Champions Tour steht vor der Tür und wir sind bereits Zeuge von dem ersten heißen Drama in der nordamerikanischen Region geworden. Am Donnerstag, den 12. Januar postete der Twitter-Account der Sentinels einen Videoclip mit Don “SyykoNT” Muir (dem Coach des VALORANT-Line-ups) und dem Spieler Tyson “TenZ” Ngo. Während der Clip an sich lustig war, sorgte ein Kommentar von dem ehemaligen Sentinels-Spieler ShahZaM für Aufsehen und die gute Stimmung schlug schnell um.

In einem Kommentar zu diesem Beitrag schrieb ShahZaM: “Oh ja, einmal habe ich das Rad gedreht und es landete auf ‘Bitte spiel mit Shroud, es ist uns egal, ob du gewinnst, mach einfach einen Hype daraus. Wir garantieren dir persönlich einen Platz im Franchising, wenn du das tust”.

Shrouds Ausflug zu den Sentinels

ShahZaM’s Kommentar war eine Anspielung darauf, dass die Sentinels Michael “Shroud” Grzesiek letztes Jahr im August in ihr Line-up aufgenommen hatten um für den VCT NA Last Chance Qualifier zu spielen. Shroud ist ein bekannter Spieler und Streamer mit jeder Menge Follower, der sich damals überraschend bei den Sentinels gemeldet hatte, um für kurze Zeit wieder in den Wettbewerb zurückzukehren. ShahZaM warf der Organisation also vor, Shroud nur wegen seiner Beliebtheit aufgenommen zu haben und danach ihr Versprechen gebrochen zu haben.

CEO Rob Moore feuert zurück

Das schien dem CEO der Sentinels, Rob Moore, nicht zu gefallen, der seinem ehemaligen Spieler vorwarf, er habe eine schlechte Einstellung gehabt. Er kommentierte: “@ShahZaMk Es ist seltsam, dass du seit deinem Weggang nur davon sprichst, dass du bei der Organisation sein willst, obwohl du dich 2022 so verhalten hast, als ob du nicht hier sein wolltest. Es scheint, als ob du zu dem Fokus zurückgekehrt bist, den du 2021 hattest. Wenn das so ist, ist @G2esports in guten Händen.”

Während Moore den Anschein erweckte, als würde ShahZaM darüber lügen, dass ihm nach dem Franchising ein Platz im Team versprochen wurde, forderte ShahZaM ihn auf, zu seiner Aussage zu stehen und bei der Wahrheit zu bleiben. Er schrieb: “Willst du tatsächlich leugnen, dass du mir einen Platz versprochen hast, wenn ich dir diesen ‘großen Gefallen’ getan habe? Du kannst dich dazu bekennen und es besser machen. belüge deine Spieler nicht. Viel Glück für dich und dein neues Team.”

Als Antwort darauf schrieb Moore lediglich: “Das habe ich nicht”.

In der Zwischenzeit hat sich die VALORANT-Community über das verbale Hin- und Her amüsiert, bei dem auch Shroud ins Kreuzfeuer geraten ist. Shroud wiederum schien das ganze Drama unangenehm zu sein, hielt sich aber weitestgehend zurück.

Bildnachweis: sentinels.gg

twitter.com/TheValTimes

twitter.com/Sentinels