iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | Juni 3, 2022

MSI 2022: So schnelle Games gab es noch nie – Fragster.de

Die MSI 2022 endete mit der schnellsten durchschnittlichen Spielzeit, die es je bei einem internationalen LoL Turnier gab. Das Spieltempo steigt schon seit einiger Zeit rapide an und jetzt wurde auch die 30-Minuten-Grenze zum ersten Mal in der Geschichte durchbrochen.

Die Spiele beim 2022 League of Legends Mid-Season Invitational vergingen so schnell wie noch nie zuvor! Laut der League-Statistikseite Games of Legends wurden sie im Durchschnitt in nur 29 Minuten und 13 Sekunden beendet, was die schnellste durchschnittliche Spielzeit aller internationalen Turniere in der Geschichte von League of Legends darstellt.

Spiel unter 30 Minuten beendet

Vor dem diesjährigen MSI war die durchschnittliche Spielzeit bei einem internationalen Event noch nie unter die 30-Minuten-Schwelle gefallen. Beim letztjährigen Mid-Season Invitational lag die durchschnittliche Spielzeit mit einer offiziellen Marke von 30:04 knapp über 30 Minuten. Die Spiele beim MSI waren in dieser Saison um einiges schneller als die Wettbewerbe in den anderen Regionen der Welt während des Spring Splits.

Die Spiele der regulären Saison und der Playoffs in der LPL, LCK, LEC und LCS hatten laut Games of Legends alle eine durchschnittliche Spielzeit von mehr als 31 Minuten. Besonders lange Spiele gab es im LCK Spring Split, der laut Games of Legends mit einer Gesamtspielzeit von 34 Minuten und 17 Sekunden in der ersten Hälfte der regulären Saison 2022 alle großen Regionen übertraf.

Spiele werden generell immer schneller

Als die Teams beim MSI die Bühne betraten, wurde keine Zeit verloren. Am ersten Tag des Turniers wurden vier der fünf Spiele in 28 oder weniger Minuten beendet. Am folgenden Tag wurde das schnellste Spiel des Turniers zwischen T1 und Team Aze in etwas mehr als 20 Minuten gespielt. Selbst die letzten vier Spiele zwischen T1 und Royal Never Give Up im großen Finale wurden in weniger als 30 Minuten entschieden.

Auch wenn es keine konkreten Trends zwischen den durchschnittlichen Spielzeiten und den einzelnen Turnieren (und ihren einzelnen Phasen) gibt, kann man auf jeden Fall sagen, dass das Spiel insgesamt im Laufe der letzten vier Jahre schneller geworden ist. Nahezu jedes Turnier zwischen der Weltmeisterschaft 2014 und dem Mid-Season Invitational 2018 hatte eine durchschnittliche Spielzeit von über 34 Minuten. Seit 2019 hat kein internationales Turnier (einschließlich der Play-in-Phasen) mehr diesen Wert erreicht.

Zur Halbzeit der Saison 2022 führte Riot Games ein “Durability-Update” ein, das die Trefferpunkte und Resistenzen für jeden Champion im Spiel erhöht. Das Update, das seit über einer Woche auf den Servern verfügbar ist, soll das Tempo der Kämpfe sowohl in den Solo-Warteschlangen als auch auf der professionellen Bühne verlangsamen, was wiederum die Länge der Spiele in der kompetitiven Szene erhöhen könnte. Noch in diesem Monat geht es mit den Ligen wieder weiter, wobei die LEC und LCS am 17. Juni starten.