Image
Icon
Fabio | November 11, 2020

Schaffen DarkZero Esports einen zweiten Major-Sieg?

Im August konnten DarkZero den amtierenden amerikanischen Meister, Spacestation Gaming, vom Thron stoßen und die domestische Szene ordentlich aufrütteln. In der NAL Stage 2 konnten sie nun ebenfalls den ersten Platz belegen. Doch sind sie wirklich in einer guten Position, um einen zweiten Major zu gewinnen?

Mit ihrem ersten Platz in der US Division Stage 2 haben sie vor weniger als einem Monat noch bewiesen, dass sie gegen praktisch alle Top-Teams ankommen können. Ihre 2-0 Siege gegen TSM und Oxygen sahen besonders vielversprechend aus. Spacestation, das frühere Top-Team der Region, steht auf wackligen Füßen und musste einen Umweg durch die Major-Qualifikation gehen, da sie nur einen vierten Platz in der Stage 2 erreichen konnten.

WAS SPRICHT GEGEN DARKZERO?

Natürlich haben sie Erfolge auf ihrer Seite. Mit Siegen gegen TSM und Oxygen sind sie gut aufgestellt, doch ihr Winners’ Final gegen Spacestation Gaming haben die Jungs verloren – und zwar ziemlich eindeutig. Das einzige Team, das sie in der Stage 2 nicht schlagen konnten, begegnet ihnen bereits im Eröffnungsspiel. Damit bekommen wir die gleichen Matches zu sehen, mit denen auch schon der August Major begonnen hatte.

Spacestation Gaming bekommen also direkt die Möglichkeit, den Major zu kippen. Sollten sie gegen DarkZero Esports gewinnen, zieht der Titelverteidiger in das Lower Bracket ein. Dort müssten Kyle “Mint” Lander und Co. sich dann gegen TSM oder Oxygen behaupten. Das würde natürlich nicht das Ende für DarkZero bedeuten. Auch aus dem Lower Bracket können sie immer noch das Turnier gewinnen – das haben BDS im August Major mit einem perfekten Reverse-Sweep demonstriert. Es gibt jedoch noch einen ziemlichen starken Indikator dafür, dass dieses Turnier anders verlaufen könnte.

Die Zahlen zeigen, dass DZ nicht gerade eine positive Entwicklung hinter sich haben. Paul “Hyper” Kontopanagiotis war der unangefochtene Top-Spieler der Stage 1, ist in der Stage 2 jedoch von einem 1.33er Rating auf 1.16 abgestiegen. Matthew “Hotancold” Stevens, den MVP des August Major, hat es sogar noch schwerer getroffen: mit einem 0.98er Rating hat er eine erschreckend schwache Performance während der zweiten Stage abgeliefert.

TSM hingegen haben vier ihrer Spieler in der Top 10 platziert. Jason “Beaulo” Doty und Matthew “Achieved” Solomon belegen jeweils den dritten und ersten Platz. Alle TSM-Spieler haben positive Ratings eingefahren, womit sie das individuell stärkste Team der Stage 2 sind. Mit diesem Performance-Hoch treten sie nun in den Major ein.

Obendrauf findet das Event offline statt. Ubisoft haben für diesen Major ein Studio bereit gemacht, in welchem die Teams endlich wieder ein LAN-Turnier absolvieren dürfen. Für DarkZero ist das aber keine gute Nachricht, denn SSG sind Offline-Monster. Ihr Sieg während des Six Invitationals ist dafür ein gutes Beispiel, doch generell liegt ihnen die LAN-Umgebung besser als der Online-Kampf.

DZ OHNE HYPER?

So kurz vorm Turnier hat sich noch eine große Hürde offenbart. Hyper kämpft wohl momentan mit gesundheitlichen Problemen, die seine Teilnahme am November Major in Frage stellen. In diesem Fall müsste Brandon “BC” Carr, der Coach des Teams, seinen Platz einnehmen. Auch wenn Hyper in der Stage 2 nicht mehr so viel Einfluss auf den Erfolg seines Teams hatte wie zuvor, ist er dennoch ein kritischer Bestandteil. Selbstverständlich würde seine Abwesenheit alles auf den Kopf stellen. Die Entscheidung, ob er spielen wird, soll jedoch erst am Spieltag getroffen werden.

DarkZero haben somit einige Hürden zu überwinden. Auf der einen Seite steht ihre Rivalität mit SSG, auf der anderen Seite steht die Entwicklung der TSM-Spieler. Wenn nun auch noch Hyper ausbleibt, wird es für DZ unglaublich schwer werden, ihre Major-Serie am Leben zu erhalten.